PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lohnsteuerbescheinigung 2007



scuba
06.06.2008, 15:30
wir sind gerade dabei, die Lohnsteuerbescheinigung 2007 noch auszufüllen.
Wenn ich den ersten Arbeitnehmer unter 1. Lohnsteuerbescheinigung eintrage, ist ja noch alles ok.
Will ich aber den zweiten Arbeitnehmer eintragen, z. B. unter 2. Lohnsteuerbescheinigung, sind die Daten des ersten Arbeitnehmers gelöscht.
Muß ich tatsächlich für jeden Arbeitnehmer eine separate Einreichung machen.

d3nk3r
07.06.2008, 00:21
Die einzelnen Lohnsteuerbescheinigungen sind zu speichern, danach kann eine neuer Datensatz angelegt werden.
Auf der letzten Seite der Eingabe einer Lohnsteuerbescheinigung ganz nach unten scrollen, dort ist der Hinweis auf speichern. Nach Eingabe aller Daten ist dann die Übermittlung durchzuführen.

Nun aber hurtig, der 28.02. ist schon lang vorbei. ;) ;)

scuba
07.06.2008, 01:57
Hallo d3nk3r - leider zu früh gefreut, ich finde doch nicht diesen Hinweis "speichern".
Am unteren Ende kann ich nichts erkennen, was nur annähernd eine Speicherung erlauben würde.
Sollte ich da wirklich etwas übersehen haben?
Gruß, scuba

d3nk3r
07.06.2008, 11:30
Im letzten Fenster unten im Text.
Sie werden dann auf die vorletzte Seite zurückgeführt und dort ist ein "Speichern"- Button.
Zumindest war es letzte Nacht noch so.

scuba
07.06.2008, 12:01
Hallo d3nk3r,
ich habe die Seite vor mir.
In der Lohnsteuerbescheinigung selbst gibt es
nach Ziffer 30. Sterbegeld noch 11 bzw. 19 weitere Eingabemöglichkeiten,
Anzahl der Arbeitstage
und dann den Abschnitt Transferticket - ohne jegliche Eintragungsmöglichkeit und dann
nur noch unten rechts den Hinweis auf das Formular und Version 9.2.0.0

Im Fenster unterhalb ist die Hilfe zur Steuererklärung -
am Ende sind die Wahlmöglichkeiten
zur vorher besuchten Seite oder
zur nächsten besuchten Seite.

Da tut sich bei mir nichts, weil ich ja noch auf der ersten Seite bin.

Jetzt bin ich wirklich gespannt, was ich da übersehen habe.
Gruß,scuba

sk73
09.06.2008, 12:15
Sie arbeiten mit Elsterformular nehme ich mal an.
Wenn ich die Lst-Bescheinigung bearbeite, habe ich kein Problem damit, dass die Daten aus der 1. Lohnsteuerbescheinigung verschwinden. Natürlich ist die 2. und weitere Lohnsteuerbescheinigungen blanko, da der PC nicht weiss wie Ihre Mitarbeiter heissen, Sie müssen sich leider die Arbeit machen und alles eintragen. Über die Menüleiste haben Sie jedoch auch die Möglichkeit Ihre Datei zu speichern. Im nächsten Jahr können Sie vielleicht mit dem Datenimport aus dem Vorjahr arbeiten, dann entfällt die Angabe der Grunddaten für jeden einzelnen Mitarbeiter.

d3nk3r
09.06.2008, 21:54
Tja, das nennt man nur in eine Richtung gedacht. :(
Logisch gibts da auch noch Elsterformular.
Ich war total auf Elsteronline und bin leider erst jetzt wieder da.
Hoffentlich kann scuba seinen Beitrag noch entdecken.

V. Liersee
10.06.2008, 09:51
@d3nk3r:
Liegt wohl am Unterforum... :D

Zeus
16.06.2008, 11:08
Wollte fragen, was ich tun muss ,wenn ich die Lohnsteuerbescheinigung von meinem Arbeitgeber
bekomme und die dananch z.b verloren geht .An wen muss ich mich dann wenden?

Balu
16.06.2008, 14:20
An den Arbeitgeber, damit der Ihnen eine neue Lohnsteuerbescheinigung zukommen lässt. Eigentlich nicht viel anders als früher, wenn Sie Ihre Lohnsteuerkarte verschusselt hatten.

Zeus
17.06.2008, 16:16
Danke balu ,aber was ist wenn der Arbeitgeber
meint ich soll mich an die Stadt wenden,weil sie die Lohnsteuerbescheinigung nicht mehr haben .

d3nk3r
17.06.2008, 16:28
Die Stadt hat sicher Ihre Lohnsteuerbescheinigung nicht. Wenn die Stadtverwaltung Ihnen etwas geben kann dann ist das eine Ersatzlohnsteuerkarte (aber nur für das laufende Kalenderjahr !!).

Die Lohnsteuerbescheinigung hat ihr Arbeitgeber erstellt denn nur er kann wissen welchen Verdienst Sie hatten und welche Abgaben er entrichtet hat.
Alternativ könnte er Ihnen eine Zweitschrift der Lohnsteuerbescheinigung ausstellen oder Sie wenden sich persönlich an ihr zuständiges Finanzamt und erfragen dort die von ihrem Arbeitgeber übermittelten Werte.

Balu
18.06.2008, 08:19
Die erste Adresse für eine neue bzw. Ersatz-Lohnsteuerbescheinigung ist derjenige, der die Daten an die Finanzverwaltung übermittelt hat. Und das ist nun mal Ihr Arbeitgeber!! Der führt die Lohnbuchhaltung und hat vermutlich mit dem dazu verwendeten Programm die Lohnsteuerdaten übermittelt. Es dürfte für die Lohnbuchhaltung kein Problem darstellen, Ihnen eine neue Lohnsteuerbescheinigung auszudrucken.
Wenn die Leutchen Sie stattdessen an die Stadtverwaltung verweisen, zeugt das nicht gerade davon, dass sie ihr Metier beherrschen.

DC1961
18.06.2008, 08:37
@Zeus
Um wen handelt es sich bei Ihrem Arbeitgeber?
Ist dies eventuell ein kommunaler Arbeitgeber?
Dann wäre der Verweis auf die Stadtverwaltung dennoch zutreffend.

Zeus
08.08.2008, 12:46
Vielen Dank für eure Hilfe .Aber jetzt habe ich ein ganz anderes Problem .Wie lange dauert es eigentlich, bis ich die Steuerklärung2006/2007 vom Finazamt wieder züruck bekomme.

[ 08. August 2008, 12:57: Beitrag editiert von: Zeus ]

d3nk3r
08.08.2008, 12:57
Ganz unterschiedlich,

das hängt von verschiedenen Gründen ab. Bei ELSTER-Erklärungen werden Bearbeitungszeiten von einem Monat angestrebt. Wenn es ganz schlecht läuft kann es bis zum Bescheid auch mal ein halbes Jahr dauern. Wenn auf eine ELSTER-Erklärung nach zwei Monaten noch kein Bescheid da ist kann man ruhig beim Finanzamt nachfragen.

Balu
08.08.2008, 13:21
Vorweg zur Vermeidung von Mißverständnissen: Die Steuererklärung bleibt in den Akten des Finanzamtes. Was Sie nach deren Bearbeitung vom Finanzamt bekommen, ist ein Steuerbescheid .
Nun zu Ihrer Frage. Vermutlich geht es um die Zeitspanne zwischen Abgabe der Steuererklärung und Eingang des Steuerbescheides bei Ihnen. Das lässt sich nicht allgemein beantworten. Denn das hängt u. A. davon ab, ob der "Vorrat" unbearbeiteter Steuererklärungen groß oder klein bzw. wie die Personalsituation (Urlaubs- /Ferienzeit /Personalausfall?)der zuständigen Stelle ist .
Falls noch irgendwelche Besonderheiten zu klären sind, schlägt sich das natürlich auch auf die Bearbeitungsdauer nieder. Bei einer Zeitspanne von mehr als 6-8 Wochen sollte es aber zumindest ein "Lebenszeichen" (Belegrücksendung/Anfrage) geben.

Und noch etwas Wichtiges. Haben Sie die Daten mit oder ohne Authentifizierung übermittelt?
Wenn ohne Authentifizierung: Haben Sie die komprimierte Steuererklärung unterschrieben an das Finanzamt geschickt? Falls nein, sollten Sie das nachholen. Denn die Steuererklärung ist erst dann im Finanzamt eingegangen, wenn die komprimierte Erklärung dort vorliegt. Die Datenübermittlung alleine ist in diesem Fall nicht ausreichend.

[ 08. August 2008, 13:22: Beitrag editiert von: Balu ]

Zeus
11.08.2008, 13:30
Die Steuererklärung wurde schon berechnet vom Steuerberater und dann zum Finanzamt unterschrieben zugeschickt .Wie lange dauert denn so was, bis ich die Sachen zurück bekomme.

batman
11.08.2008, 14:11
Wie Balu schon ausgesagt hat, gibt es keine allgemein verbindliche Aussage, wie groß der Zeitraum zwischen Abgabe der Steuerklärung und deren abschließender Bearbeitung ist, bzw. sein darf. Allerdings sind nach meiner Kenntnis die Finanzämter in allen Bundesländern angewiesen, elektronische Steuererklärungen bevorzugt zu bearbeiten.
Da Du Deine Steuererklärung offensichtlich nicht selbst gemacht hast, solltest Du zuerst mal den Steuerberater fragen. Wenn es eine Rückfrage wegen der Steuererklärung gegeben haben sollte oder noch geben sollte, ging/geht die an den Steuerberater.