PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich arbeite im EU-Ausland. Was nun???????



Sir Lindsay
14.01.2008, 17:40
Ich arbeite seit dem 28.11.2007 in den Niederlanden und erhalte dort von meinem niedeländischen Arbeitgeber mein Nettogehalt. Ich zahle noch Krankenkasse. Kann ich in Deutschland meine Fahrtkosten und meine doppelte Haushaltsführung lohnsteuertechnisch abrechnen?

[ 14. Januar 2008, 17:42: Beitrag editiert von: Sir Lindsay ]

Bara
14.01.2008, 18:49
Bei Ihrer Frage handelt es sich um eine spezielles Rechtsproblem, welches mit
Elster (Einkommensteuererklärung) nur indirekt zu tun hat.

Möglichkeiten:

1. Wenden Sie sich an einen Steuerberater. Dieser kann Ihnen bei solchen Fragen zur Seite stehen.

2. Allgemeine Fragen kann Ihr Finanzamt beantworten, oft gibt es einen Spezialisten für Auslandssachverhalte. Eine Steuerberatung durch das Finanzamt ist jedoch gesetzlich nicht erlaubt.

[ 14. Januar 2008, 18:50: Beitrag editiert von: Bara ]

DC1961
14.01.2008, 23:09
Sie sind GRENZGÄNGER,

als Grenzgänger in die Niederlande unterliegen Sie dem sozialen Sicherungssystem des Landes, in dem Sie arbeiten. Das bedeutet, dass Sie alle Sozialversicherungsbeitrage (Krankenversicherung, Arbeitslosversicherung, Rentenversicherung) in den Niederlanden, nach dort geltendem Recht, bezahlen. Zudem müssen Sie Ihr Einkommen aus dieser Beschäftigung in den Niederlanden (d.h. im Tätigkeitsland) versteuert. Vor Arbeitsaufnahme müssen Sie beim niederländischen Finanzamt (Belastingdienst) eine Sofi-nummer (praktisch niederländische Steuerkarte) beantragen. Über diese Sofi-nummer werden Ihnen vom Niederländischen Finanzamt die Steuern und Volksversicherungsprämien einbehalten. Falls Sie im laufenden Jahr in beiden Ländern gearbeitet haben, müssen Sie auch in beiden Ländern am Ende des Jahres eine Einkommenssteuererklärung durchführen.
( Arbeiten in Holland (http://arbeitsagentur-europa.de/arbeit_in_holland.html) )

Sir Lindsay
17.01.2008, 16:31
Hallo D. Cremer,
herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage. Eine Sofi-Nummer erhielt ich vor Arbeitsaufnahme. Nur die Frage der Einkommensteuererklärung konnte mir keiner beantworten. Angeblich erhalte ich keine Jahresübersicht über meine Gehaltseingänge für das Jahr 2007. Meine monatlichen Lohnbescheinigungen sollen angeblich ausreichen.
Können sie mir auch hier eine Antwort geben.

Vielen Dank im Voraus
T. Lindner

DC1961
19.01.2008, 11:30
Sehr geehrter Herr Lindner,

über das bereits Geschriebene hinaus kann ich Ihnen leider konkret nicht weiterhelfen.
Ich habe aber die Site Der Grenzpendler (http://www.grensarbeider.nl/gp/gp-link2.php?pe=nl-de-belastingen), INFORMATIONS PORTAL FÜR ARBEITNEHMER UND SELBSTÄNDIGE DIE IN EINEM EU-STAAT WOHNEN UND IN EINEM ANDEREN EU-STAAT ARBEITEN für Sie gefunden. Auf der Seite Deutschland > Niederlande gibt es Hinweise für GRATIS-Sprechstunden in Venlo, Kleve und der Euregio Maas-Rijn.
Wie schon Bara (# 8665) empfohlen hat, ist der Weg, in Ihrem Fall nicht zum Finanzamt, sondern zum zuständigen Belastingdienst nur anzuraten. Als Steuerzahler werden Sie dort selbst als "Moffe" ( ;) ! ) mit derselben Freundlichkeit beraten wie in hiesigen Amtsstuben.

Ein kleiner aber seltener Hinweis privater Art an diesem WE nur als "Erklärungsversuch" für mein Engagement in dieser Angelegenheit:
Ein Freund lebte vom zweiten Lebensjahr bis zum Abitur als Kind eines EU-Angestellten in Alkmaar, NL und sitzt konsequenterweise nunmehr im 2nd-Level-Support eines japanischen Mischkonzerns für die deutschsprachigen und Benelux-Länder.

pikko
27.01.2009, 19:42
Angeblich erhalte ich keine Jahresübersicht über meine Gehaltseingänge für das Jahr 2007. Meine monatlichen Lohnbescheinigungen sollen angeblich ausreichen.


Hallo,

uns haben die niederländischen Firmen eine "Jaaropgaaf" für das betreffende Jahr ausgestellt, eine Übersicht, ähnlich unserer Lohnsteuerbescheinigung.
Dies funktionierte ganz unkompliziert.

Gruß

pikko