PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuererklärung ab wann?



TK86
07.04.2008, 16:20
Hallo. Im Jahr 2007 war ich (21Jahre) im 2. Ausb.Jahr zum Gesundheits- u.Krankenpfleger u. habe ca. 80 Euro Lohnsteuer entrichtet.

Meine Frage:
Rentiert sich ein Lohnsteuerjahresausgleich für mich u. was könnte ich in dem Fall alles absetzen?

Vielen Dank schon jetzt für Eure Anworten :cool:

Balu
08.04.2008, 11:52
Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Aber vermutlich wird man JA sagen können. Den Begriff *Lohnsteuerjahresausgleich* gibt es allerdings schon seit Jahren nicht mehr. Alles läuft als Einkommensteuererklärung.
Was alles absetzbar ist, lässt sich ebenfalls nicht einem Satz erklären.
Vorschlag: ElsterFormular installieren. Daten eingeben, soweit das Verständnis reicht. ElsterFormular rechnen lassen. Und wenn das Ergebnis die Erstattung aller einbehaltenen Steuer sein sollte, sind weitere Angaben nicht mehr notwendig.
Als Leitfaden könnte die Anleitung zur Einkommensteuererklärung 2007 (http://www.steuer.bayern.de/Vordrucke/01_est/2007/print/anltg_est1a_07.pdf) diesen.

TK86
08.04.2008, 14:15
Danke für deine Antwort. Klickt man allerdings deinen link an, so ist das Wort "Lohnsteuer-Jahresausgleich " auch zu finden ;)


siehe:


wenn sich Ihre Steuerklasse oder die Zahl der Kinderfreibeträge im
Laufe des Jahres zu Ihren Gunsten geändert hat und dies noch nicht bei
einem Lohnsteuer-Jahresausgleich durch Ihren Arbeitgeber berücksichtigt
worden ist.

El Portale
08.04.2008, 14:25
*schmunzel* einen Lohnsteuerjahresausgleich gibt es in der Tat noch. Es ist allerdings ein Vorgang, den der Arbeitgeber veranlasst. Es wird quasi am Jahresende "glattgezogen", wenn die Jahreslohnsteuer von der monatlich einbehaltenen abweicht (z.B. eben aufgrund eines Lohnsteuerklassenwechsels).

Eine Einkommensteuererklärung ist aber dennoch etwas anderes. Dort wird Ihr gesamtes Einkommen berücksichtigt sowie alle absetzbaren Kosten und nicht nur der Lohn und die in den Steuerklassen enthaltenen Freibeträge.

Balu
08.04.2008, 15:16
Das kommt dabei heraus, wenn man eine Antwort etwas hoppla-hopp formuliert. Dann vergißt man, dass es durchaus noch einen *Lohnsteuerjahresausgleich* gibt. Allerdings nicht als einen vom Steuerzahler zu stellenden Antrag (den Antrag auf Lohnsteuer-Jahresausgleich gab es tatsächlich lange Jahre), sondern als "Instrument" des Arbeitgebers, um -wie El Portale es ausdrückt- am Jahresende die monatlich vorgenommenen Steuerabzüge, glattzuziehen. Ich denke, das war TK86 nach dem Beitrag meines "Vorschreibers" ;) aber schon klar.

[ 08. April 2008, 15:16: Beitrag editiert von: Balu ]