PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterstützung Bedürftiger im Zivildienst



loewe
12.03.2006, 12:43
Hallo,

ich plage mich das erste Mal mit den außergewöhnlichen Belastungen für die Unterstützung meines Zivildienstleistenden Sohnes herum. Wer kann mir helfen ?

matpio
12.03.2006, 13:38
Hallo loewe,

was wollen Sie denn genau wissen? Spontan fällt mir das zum Thema ein.

Wenn Ihr Sohn den gesetzlichen Grundwehrdienst oder den Zivildienst ableistet, dient er dem Vaterland. Und wie dankt es Ihnen das Vaterland? Nun, indem Sie seit 1996 zwar keinen Kinderfreibetrag und kein Kindergeld mehr für Ihren Rekruten erhalten, aber sämtliche Unterstützungsleistungen als außergewöhnliche Belastungen geltend machen können. Ihr persönlicher Wehretat beträgt also bis zu 7.680 EUR im Jahr, wobei diese Summe sich durch eigene Bezüge Ihres Sprößlings entsprechend reduziert. Exerzieren wir das einmal durch: Wehrsold, einschließlich des Weihnachtsgeldes, gehört dazu. Ebenso ist der Wert der kostenlosen Unterbringung und Verpflegung abzuziehen. Das Entlassungsgeld hingegen gehört zwar grundsätzlich ebenfalls zu den Bezügen Ihres Sohnes, ist aber für die Zeit nach der Entlassung bestimmt und mindert so den zu beanspruchenden Höchstbetrag nicht.