PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wegfall der "Gegenleistung" bei ErbSt



Klinke82
19.11.2007, 15:27
Hallo!
Ich habe folgendes Problem:
Ich habe vor 5 Jahren ein kleines Häus-chen von einer alten Dame unter Auflage geschenkt bekommen (Auflage: Fahrten zu dem Haus, Einkaufen, etc.; Kapitalisierter Wert, der vom FA festgestellt wurde: 5.000 €).

Nun hat die Dame den Vertrag geändert, sodas die Auflage komplett wegfällt, weil sie ins Altersheim gekommen ist.

Das FA will jetzt von mir eine erneute Schenkungssteuererklärung, weil der Wegfall besteuert werden soll.
Ist das richtig so?
Ich habe mal gehört, da würde nichts geändert werden, auch wenn die Auflage weg fällt.

Kann mir jemand helfen?

Elster-Wolf
20.11.2007, 07:32
Guten Morgen,

Ihre Erbschaftssteuererklärung können Sie leider nicht mit ELSTER abgeben. Was hat ihre Frage mit ELSTER zu tun??

Dies ist kein Beraterforum und ob sich viele mit Erbschaftssteuer auskennen, das wage ich zu bezweifeln. Das trifft einen doch eher selten. Da werden Sie sich wohl oder übel an einen Steuerberater wenden müssen....

Klinke82
20.11.2007, 09:48
Hallo,
Sie haben wahrscheinlich recht; ich werde mir einen Steuerberater suchen!

Ich wollte keinem "auf den Schlips" treten mit meiner Frage.
Hier werden so oft Fragen gestellt, die nichts mit Elster zu tun haben, dass auch ich mir Hilfe erhofft habe.
Aber Erbschaftsteuer ist wahrscheinlich wirklich kein alltägliches Thema.

Trotzdem Danke für die Reaktion...

Elster-Wolf
20.11.2007, 11:59
Hallo,

mein Schlips ist noch dran ;) , nix für ungut!