PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : beschränkte Steuerpflicht



multyy
24.10.2009, 12:06
Hallo

ich bin neu hier und evtl. ist diese Thema bereits diskutiert worden, ich habe aber leider nichts gefunden. Wenn jemand Zeit und Lust hat dann freue ich mich, wenn mir jemand zu meinem Problem weiterhilft.

Meine Freundin und ich leben jetzt in Finnland (Sie ist Finnin). August 2007 bis Dezember 2007 hat sie ein Projekt in München angenommen und dazu sich in Deutschland selbstständig gemacht. Ständiger Aufenthalt 2007 war Deutschland. Das Unternehmen war ein Einnahmen-Überschuss Rechner, nichts wildes. Aufgrund 60-90 Tage Zahlungsziels des Kunden kamen aber im Jahr 2008 noch Zahlungen, 2008 war aber ständiger Aufenthalt Finnland (ordnungsgemäß abgemeldet in Deutschland). Gesamt ca. 5.500,-€ Sie war keinen Tag mehr in Deutschland. Alle Einnahmen 2007 wurden ordnungsgemäß in Deutschland versteuert und sie musste sogar noch aufgrund einer Sonderregelung im Finnischen Steuerrecht diese In Finnland nachträglich angeben und versteuern, was aber nicht wild war deshalb ist es mir egal.
Das Problem liegt nun in den Einnahmen von 2008 diese wurden in Finnland komplett versteuert da ständiger/gewöhnlicher Aufenthalt hier ist und auch die anderen Einkünfte von 2008 in Finnland erzielt wurden. Nun möchte das Deutsche Finanzamt für 2008 auch eine Steuererklärung über die Einnahmen 2008 obwohl meine Freundin in Finnland gemeldet war und dort gelebt hat (nachweislich). Die möchten dies wohl beschränkt besteuern, denke ich und ich weis leider nicht wie dies mit dem Doppelbesteuerungsabkommen funktioniert und wie man dies angeben muss. Einkünfte 2008 wurden komplett bereits in Finnland besteuert. Wer kann mir dazu helfen? Was muss ich tun ?Vielen Dank im voraus.

da multyy

Elefant
24.10.2009, 14:47
Was sagt denn das (deutsche) Finanzamt dazu?

multyy
25.10.2009, 08:57
Hi

ich hatte Kontakt mit einer Angestellten und diese hat mir ganz deutlich zu verstehen geben, dass dies unter beschränkte Steuerpflicht falle und hierfür gäbe es keinen Freibetrag, sondern diese würde mit 25% pauschal besteuert. Nun weis ich nicht wie ich die in Finnland bezahlte Steuer auf das anrechnen kann. Welche Formulare usw.. und ob dies überhaupt möglich ist.

Petzer
25.10.2009, 10:20
In D geht das nicht.

Das ausl. Einkünfte (hier D) werden nach der beschränkten Steuerpflicht besteuert.

Ob die deutschen Einkünfte in Finnland dann dem Anrechnungsverfahren oder dem Freistellungsverfahren unterliegen, richtet sich nach dem DBA Deutschalnd - Finnland:

http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_74250/DE/BMF__Startseite/Service/Downloads/Abt__IV/dba/034,templateId=raw,property=publicationFile.pdf

Zu beachten sind Art 5, Art 7 oder 14 (kommt auf die Tätigkeit an) sowie Art 23 Abs. 1.

Zum Verfahren wird aber nur die finnische Steuerbehörde Auskunft geben können, hier wird sich vermutlich keiner mit den dortigen Gegebenheiten auskennen.

multyy
25.10.2009, 14:07
Hi

vielen Dank für die Hinweise Petzer. Ich erläutere den Fall nochmal genauer, vielleicht fällt jemanden dazu noch was ein.
Meine Freundin war selbstständig als Beraterin tätig (freier Beruf würde ich sagen) Das ganze war als Einnahmen/Überschussrechner angemeldet. Soweit ich informiert bin bezahlt man bei Einnahmen Überschuss Rechner in dem Jahr die Steuer, in welchem das Geld auf dem Konto eingeht, so hab ichs mal gelernt.
Das heisst die Überweisung fand 2008 statt, ganz eindeutig.
Gehe ich nun zum D/Fin DBA Artikel 14 dort steht

Einkünfte, die eine in einem Vertragsstaat ANSÄSSIGE Person aus einem freien Beruf oder sonstiger Tätigkeit ähnlicher Art bezieht, können nur in DIESEM Staat besteuert werden.

Für mich würde dies bedeuten, ansässig war sie bei Vereinnahmung des Geldes in Finnland, eindeutig. Auch wenn das Geld noch auf ein Deutsches Konto überwiesen wurde. Somit muss die Steuer auch in Finnland bezahlt werden. Die Finnen sagen wer in Finnland wohnt zahlt auch hier die Steuer, somit musste sie die Steuer in Finnland gleich bezahlen.
Falls jemand davon Ahnung hat bin ich für jeden Hinweis dankbar.

da multyy

neysee
25.10.2009, 16:01
Ich sehe ehrlich gesagt keinerlei Zusammenhand zwischen der Frage und dem, worum es in diesem Forum geht, nämlich Elster. Ganz abgesehen davon, dass Steuerberatung im Einzelfall den entsprechenden Berufsgruppen vorbehalten ist.

Petzer
25.10.2009, 16:53
Einkünfte, die eine in einem Vertragsstaat ANSÄSSIGE Person aus einem freien Beruf oder sonstiger Tätigkeit ähnlicher Art bezieht, können nur in DIESEM Staat besteuert werden.


Das ist zwar richtig, aber der Satz geht weiter:

"...es sei denn, es wurde in D eine Betriebsstätte unterhalten."

Und das steht in Art 4 und das können wir von hier aus nicht beurteilen.

Da muss mit dem deutschen Finanzamt ausdiskutiert werden.