PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abfindung zum Bruttoarbeitslohn?



ytsejam
29.11.2009, 11:17
Hallo allerseits,

ich habe gestern mein Bescheid zur Lst. 2008 erhalten und war geschockt: per Elster bekam ich einen Erstattungsbetrag von gut 1200 € ausgerechnet und das Finanzamt weist mir nur knapp 500 € aus. Wie kann das sein?

Bei genauerer Prüfung habe ich festgestellt, dass meine Abfindung (Nov. 2008), die vom Arbeitgeber in Zeile 10 bei »Ermäßigt besteuerter Arbeitslohn etc ...« eingetragen wurde in der Berechnung zum Bruttoarbeitslohn hinzu addiert.

Ist das denn korrekt? Die Abfindung ist ja im Grunde kein »Lohn« für geleistete Arbeit und wird doch auch deshalb extra versteuert, oder etwa nicht?
Ich bin ein »Steuerlaie«, aber ganz korrekt kommts mir nicht vor.

Dankbar für einige (vielleicht reicht ja eine bereits?!) erhellende Antworten grüßt
Ytsejam

ytsejam
29.11.2009, 16:10
Hallo Leute,

alles klärt sich auf …*dummerweise haben sich beim Übertragen der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung zwei Kommafehler eingeschlichen –> Ergo hatte ich viel zu viel KSt. bzw. Soli angegeben. Nunja, bleibt der Trost, dass die Elster-Software den schlussendlich richtigen Betrag ziemlich korrekt berechnet hat.

Grüße, ytsejam

Mine04
30.11.2009, 08:42
Kannst Du mir sagen wielange es gedauert hat, bist Du Bescheid für 08 bekommen hast, nach dem Du es bei Elster abgeschickt hattest. Wäre Dankbar für Deine Antwort.

Mine04
30.11.2009, 08:54
Kann mir überhaupt jemand vielleicht sagen, wie lange der Bescheid bei euch gedauert hat?

holzgoe
30.11.2009, 09:10
Hallo,
wenn auch diese Frage hier im völlig falschen Forum platziert ist, kann ich dir mit zwei eigenen Beispielen dienen:
Erklärung 2008 über Elster versendet 10.02.2009, im Rechenlauf 12.02.09 verarbeitet und Bescheid mit Post vom 23.02.2009 und ein Bekannter hat Erklärung 2008 am 06.04.09 gesendet im Rechenlauf 08.04.09 verarebeitet und Bescheid mit der Post am 21.04.09 erhalten.

Tschüß

Mine04
30.11.2009, 09:13
Hallo,habe leider nicht gemerkt das ich auf dem falschen Platz bin, aber trotzdem danke für die Antwort. Verstehe gar nicht warum das bei mir solange dauert. Bei mir sind es schon 3 Wochen.

holzgoe
30.11.2009, 09:29
Hallo,
so eine feste Regel gibt es da nicht, es kommt auch darauf an hast du mit Zertifikat oder ohne gesendet.
Wenn du nicht authentifiziert übermittelst musst du natürlich die Erklärung ausdrucken und deinem Finanzamt per Post schicken, erst dann kann deine Erklärung bearbeitet werden.
Manche warten zwei Monate oder länger nach dem Senden und fragen dann bei ihrem Finanzamt nach um festzustellen, dass die Erklärung noch garnicht als Eingang verzeichnet ist, weil sie versäumt haben den unterschriebenen Papierausdruck ans Finanzamt zu übersenden.

Meine Beispiele waren authentifiziert übermittelt und vollmaschinell verarbeitet, weil keine "Risiken" erkannt wurden.
Dann kann es noch viele Faktoren geben z.Bsp. wie viele Fälle sind bei "deinem Bearbeiter" vor dir dran usw.

Tschüß

Mine04
30.11.2009, 09:34
Ich habe es mit Zertifikat gemacht. Naja dann werde ich mal warten müssen.
Man kann sich auch irgendwie nirgends hinwenden, um nach zu Fragen wie weit der Bescheid ist. Beim Finanzamt haben Sie mir am Tel. gesagt das wird in der Zentrale bearbeitet, Sie hat darfauf kein Zugriff.

V. Liersee
30.11.2009, 09:59
Was war das für ein Bearbeiter, der nicht weiß, wann die Erklärung verarbeitet wird? Hatte er/sie sie denn überhaupt schon bearbeitet?

Im Schnitt sollten Elster-Erklärungen innerhalb eines Monats bearbeitet werden, liest man hier so.

Zwischen Bearbeitung und Bescheid liegen zwischen ein und zwei Wochen, je nach Bundesland, da dieser zumindest in den meisten Bundesländern zentral gedruckt und versandt wird.

Mine04
30.11.2009, 10:02
Mir sagte Sie das wird direkt von der Zentrale bearbeitet, deshalb hat Sie kein Zugriff auf die Daten. Ich wußte noch nicht mal das es da auch noch eine Zentrale gibt die diese bearbeitet. Vorher als ich das noch per Post machte ging das immer zu der Sachbearbeiterin.