PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuerbescheid prüfen lassen - von wem?



oldlady
29.01.2010, 15:52
Im Internet bieten sich kostengünstige Steuerberatungen an.

Natürlich ist es etwas umständlicher, mit solchen zu kontaktieren wegen des postalischen Hin-und-Her von Unterlagen. Aber: wer spart nicht gern?

Hat hier jemand eine Meinung zu diesem Thema?

Petzer
29.01.2010, 18:27
Hat man keine Gewinneinkünfte ist ein Lohnsteuerhilfeverein am günstigsten.

InsideFA
29.01.2010, 18:32
Im Internet bieten sich kostengünstige Steuerberatungen an.

Zum Beispiel?

oldlady
29.01.2010, 18:36
Danke!! an Petzer

Bei den Lohnsteuerhilfevereinen muß man Mitglied werden. Dagegen ist nichts zu einzuwenden.

Nehmen diese Sachbearbeiter aber auch Rentner mit etwas höheren Einkommen an - oder gibt es für diese Vereine eine Einkommensgrenze, bis zu der sie bearbeiten?

oldlady
29.01.2010, 18:40
Zum Beispiel?

Ich stehe/stand mit so einer Institution in Verbindung, nachdem ich sie per Zufall entdeckte.

Jedoch habe ich Bedenken, hier im Forum Namen und Adressen angeben zu dürfen.

InsideFA
29.01.2010, 18:43
Beratungsbefugnis Lohnsteuerhilfevereine:
http://www.thueringen.de/de/tfm/steuern/steuerberatung/befugnis/u1/u_start.html

Rentner unabhängig von der Höhe der Rente können dort beraten werden.

oldlady
29.01.2010, 20:00
...
Rentner unabhängig von der Höhe der Rente können dort beraten werden.

Ja, danke!

Habe mich inzwischen bei uns hier informiert: Rentner können Mitglieder werden, gleichgültig wie hoch ihre Renten sind.

Allerdings richtet sich der jährliche Mitglieds-Beitrag nach einer sogenannten "Bemessungsgrundlage" -; was das wohl sein mag? (("Ermessens-Grundlage ... ??, sorry, kleiner Scherz)).

So darf entsprechend einer Auflistung ein schwerreicher Rentner mit einem Einkommen von über 120 000 € dann einen Beitrag von 300 € leisten.

Gibt es solche Rentner??
(I c h bin kein solcher.)

Oder was alles zählt der Verein noch neben den Renten zum Einkommen?
Wörtlich steht dort: "Den anfallenden Beitrag ermitteln wir grundsätzlich anhand einer Bemessungsgrundlage, welche alle steuerfreien und steuerpflichtigen Einnahmen umfaßt."
Was zählen die hier wohl alles zusammen??

Dummies wie ich können sich also nicht vorab ausrechnen, wie hoch ihr Mitgliedsbeitrag wohl sein möge :-( .

Dan
29.01.2010, 22:07
Meine Nachbarin fährt ohne Termin zum FA und lässt die Unterlagen durchsehen, ob alles O.K. ist.

Das werde ich auch machen! Zumindest kann man ja das FA vorher nach Termin fragen.

oldlady
29.01.2010, 22:24
Meine Nachbarin fährt ohne Termin zum FA und lässt die Unterlagen durchsehen, ob alles O.K. ist.

Sorry, aber mein akutes Problem bezieht sich auf die sachkundige Überprüfung, ob die vom FA erhaltenen Steuerbescheide auch korrekt sind (siehe Thread-Überschrift).