PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überweist das FA unaufgefordert Überzahlungen zurück?



oldlady
03.04.2010, 21:57
Anfang Februar 2010 erhielt ich die Ek.Steuer-Bescheide für (nachgereicht) 2005 mit 2008. Dazu den Vorauszahlungs-Bescheid für Steuer und Soli für die Jahre 2010 und 2011: wie üblich für jedes Quartal soundsoviel.

Da ich krank bin und nie weiß, ob/wann sich eventuell eine andere Person um meine Angelegenheiten kümmern muß, habe ich sofort den gesamten Betrag für das Jahr 2010 an das Finanzamt überwiesen, also 4 x ... = ... €.

Nun bekomme ich heute den Steuerbescheid für das Jahr 2009 -, wiederum einschließlich eines Vorauszahlungs-Bescheides für 2010 und 2011.
Hier aber finden sich niedrigere Beträge für die Quartale 2, 3 und 4 (wegen Bürgerentlastungsgesetz KV??). Demnach hatte ich 222 € zuviel an das FA überwiesen.

Was ist zu tun (siehe Überschrift dieses Threads)?

Danke für Antworten :-)

Elefant
04.04.2010, 08:54
Hier aber finden sich niedrigere Beträge für die Quartale 2, 3 und 4 (wegen Bürgerentlastungsgesetz KV??). Demnach hatte ich 222 € zuviel an das FA überwiesen.

Ich find's eigentlich übertrieben, dass Du die Vorauszahlungen für das 2., 3. und 4. Quartal 2010 schon an das Finanzamt überwiesen hast.

Falzo
04.04.2010, 10:23
da sich die vorauszahlung immer am letzten bescheid orientiert, war zu erwarten, das sich das nochmal aendert, daher ist es angebracht, das eben erst in termin-nähe zu bezahlen, zumindest, solange noch steuerbescheide ausstehen.

IMHO wird das gezahlte geld nicht automatisch zurücküberwiesen, ob man sich nun überhaupt etwas wieder erstatten lassen kann, sollte wohl am besten direkt mit dem FA geklärt werden. ggf. gibt es eben naechstes jahr eine entsprechende erstattung...

InsideFA
04.04.2010, 13:16
Wie wäre es mit einer Einzugsermächtigung? Sie müssten sich nicht mehr um die fristgerechte Überweisung kümmern und würden gleichzeitig den personellen Mehraufwand im FA wegen der noch nicht verbuchbaren Zahlung und anschließenden Rücküberweisung vermeiden.

oldlady
04.04.2010, 14:01
Erst einmal schnell: danke!
Ich melde mich wieder; kann derzeit meistens keine längeren Texte im Forum posten. Sehr lästig!!! Alle anderen Internetseiten bereiten keine Schwierigkeiten.

oldlady
04.04.2010, 14:23
Erst einmal schnell: danke!
Ich melde mich wieder; kann derzeit meistens keine längeren Texte im Forum posten. Sehr lästig!!! Alle anderen Internetseiten bereiten keine Schwierigkeiten.

Wieso klappt es mit meiner Antwort nicht???
Das geht nun schon den ganzen Tag so; ich bekomme nicht einmal die Vorschau.

Was darf man denn beim Texten n i c h t tun, damit der Text ins Forum übertragen wird?

oldlady
04.04.2010, 14:37
Was darf man denn beim Texten n i c h t tun, damit der Text ins Forum übertragen wird?

Es scheint, man darf kein Euro-Zeichen und keine Anführungszeichern verwenden (???).

Hier also meine Antworten nach entsprechender Korrektur meines Textes:

Es ist doch völlig uninteressant, was Sie an meinem Verhalten für übertrieben halten, Herr oder Frau Elefant. Insofern muß ich auf eine solche unsachliche Bemerkung (Porzellanladen) auch nicht antworten.


An Falzo:
Zitat: da sich die vorauszahlung immer am letzten bescheid orientiert, war zu erwarten, das sich das nochmal aendert, ...

Danke. Das wußte ich (bisher) nicht.
W e s h a l b ich eine verfrühte Jahres-Überweisung vornahm, habe ich eingangs ja begründet.
Ich werde mich also jetzt mit dem FA in Verbindung setzen, da man dort ja - wie aus dem jetzigen Bescheid zur Vorauszahlung für das erste Quartal 2010 (nämlich = 0) zu ersehen ist, meinen Geldeingang notiert hat, der unter dem Verwendungszweck betr. Vorauszahlungsbescheid für 2010 - 4 x ... Euro überwiesen worden war.

Ansonsten: aus Schaden wird man klug.
Bin andererseits froh, als alte Frau die Steuererklärung noch ohne Hilfe eines Steuerberaters und lediglich mit freundlichen Tipps aus dem ELSTER-Forum anfertigen zu können. Und Lehrgeld muß man ja immer einmal zahlen. Es ist schon beruhigend, daß ich nicht auch noch die Vorauszahlungen für 2011 überwiesen habe :-))).


Viel(st)en Dank auch an InsideFA:
Zitat: Wie wäre es mit einer Einzugsermächtigung?

Das ist natürlich für meine Situation d i e Idee. Ich wäre nicht darauf gekommen.

Werde später berichten, was sich ergeben hat.

Elefant
04.04.2010, 20:01
W e s h a l b ich eine verfrühte Jahres-Überweisung vornahm, habe ich eingangs ja begründet.

Na gut, das hab ich wohl überlesen. Aber mit Elster hat das schon wieder mal auch so überhaupt nix zu tun. Da ist eher ein Anruf beim Finanzamt angesagt.


Insofern muß ich auf eine solche unsachliche Bemerkung (Porzellanladen) auch nicht antworten.

Tust Du aber. Nicht aber dass Du meinst m i r würden auf Deinen Forennamen keine Anspielungen einfallen. Da täuscht Du Dich.

oldlady
04.04.2010, 20:11
...

... Nicht aber dass Du meinst m i r würden auf Deinen Forennamen keine Anspielungen einfallen. Da täuscht Du Dich.

So etwas gehört nicht in dieses Forum.
Und duzen Sie mich nicht.

Elefant
04.04.2010, 20:20
So etwas gehört nicht in dieses Forum.

Ja, wie gesagt, der ganze Thread gehört nicht in dieses Forum.

oldlady
04.04.2010, 20:31
Ja, wie gesagt, der ganze Thread gehört nicht in dieses Forum.

Dann löschen Sie ihn doch. Einem admin dürfte das ja nicht schwer fallen.

Zum Glück hatte ich dann aber die hilfreichen Antworten auf meine Eingangsfrage "Was ist zu tun"? von Falzo und InsideFA schon gelesen.



Den beiden nochmals meinen herzlichen Dank. Vielleicht lesen wir uns ja einst in einem anderen Thread, der vom admin dieses Forums akzeptiert wird, einmal wieder.

Elefant
04.04.2010, 20:47
Zitat: admin dieses Forums

:D

oldlady
06.04.2010, 13:07
... ...
Werde später berichten, was sich ergeben hat.


Über diesem Forum ist zu lesen Erfahrungsaustausch und Hilfestellung zu allem was nicht in die anderen Foren passt. Der admin dieses Forums ist der Auffassung, daß meine hiesige Anfrage dennoch hier nichts zu suchen habe.

Durch freundliche Beratung zu meinem Steuer-Problem durch Falzo und InsideFA wurde ich auf den richtigen Weg gebracht, wie ich mich in bezug auf meine Überzahlung an das FA nun verhalten solle. Dafür möchte ich mich jetzt noch einmal bedanken!!

Falls es jemanden interessiert -, so ging es weiter:
trotz einer gewissen, alt-überlieferten Scheu vor dem FA habe ich dort nun angerufen. Man hatte meine Überzahlung von 222 Euro wohl bemerkt, aber so belassen -, der Nachweis fand sich jetzt auch in deren Unterlagen, als ich das Datum meiner Überweisung nannte. Man will mir die überzahlte Summe nun rück-überweisen. (Was ich auch lieber habe als stehenlassen und verrechnen.)


Es ist mir hier im Forum wieder von einigen Teilnehmern sehr tolerant und effektiv geholfen worden, was mich kritisierende Bemerkungen anderer an meiner Person schnell vergessen läßt. Ich werde mich bemühen, oldie-lästige Fragen in diesem Forum nur möglichst selten zu stellen. Man wird andererseits aber wohl nicht verlangen, daß ich einem Lohnsteuerhilfeverein beitrete oder einen Berufs-Steuerberater bezahle, weil meine Fragen – angeblich – nicht hierher passen. Ohne die (freundlichen) Helfer des ELSTER-Forums hätte ich es wahrscheinlich nicht geschafft, meine sämtlichen nachgetragenen Steuer-Erklärungen 2005 mit 2008 und die für 2009 selbst zu erstellen! Fast von Jahr zu Jahr etwas Neues: damit kommen auch Jüngere als ich es bin oft nicht zurecht.


Fazit = Antwort auf meine Frage in der Überschrift:
nein -, nicht unaufgefordert.

neysee
06.04.2010, 14:37
Es ist mir hier im Forum wieder von einigen Teilnehmern sehr tolerant und effektiv geholfen worden, was mich kritisierende Bemerkungen anderer an meiner Person schnell vergessen läßt. Ich werde mich bemühen, oldie-lästige Fragen in diesem Forum nur möglichst selten zu stellen. Man wird andererseits aber wohl nicht verlangen, daß ich einem Lohnsteuerhilfeverein beitrete oder einen Berufs-Steuerberater bezahle, weil meine Fragen – angeblich – nicht hierher passen.

Mit anderen Worten:
"Ich habe zwar immer noch keine Lust, mich damit zu beschäftigen, worum es in diesem Forum geht, werde aber weiterhin meine Fragen stellen, weil ich es mir so spare, dafür jemand zu bezahlen, da im Forum genug Leute umsonst helfen, wenn ich ein bisschen mit meinem Alter kokettiere."

oldlady
06.04.2010, 14:49
Zitat neysee: Ich habe zwar immer noch keine Lust, mich damit zu beschäftigen, worum es in diesem Forum geht ...

Wieso nicht -, wenn mir jemand erklärt, weshalb meine Fragen nichts mit Steuern zu tun haben sollen.
Ich müßte dann halt in ein anderes Steuer-Forum wechseln, wo die Regeln liberaler sind.

Aber ich habe hier http://knowhow.lexware.de/foren/09018/elster/658924 allerhand gefunden und werde gründlich lesen. Vielleicht begreife ich hinterher, (Zitat) worum es in diesem Forum geht ... (Zitat Ende).

V. Liersee
06.04.2010, 15:29
@oldlady:

Ihre Fragen haben zwar mit Steuern, nicht aber mit elsterspezifischen Problemen zu tun. Dieses ElsterForum befaßt sich (zumindest der Intention der Erschaffer nach) ausschließlich mit Elster.

Auch wenn viele der erfahrenen Nutzer hier den einen oder anderen elsterfreien Hinweis geben,gilt dennoch, daß hier keine Steuerberatung erfolgen darf (und genau das ist die konkrete Hilfe im Einzelfall). Seien Sie, oldlady, also bitte nicht böse, wenn an der einen oder anderen Stelle neben Tips und Ratschlägen auch mal wieder ein solcher Hinweis wie von Elefant auftaucht.

PS: der einzige Administrator des Forums ist nicht aktiv, beteiligt sich nicht am Geschehen und löscht keine Beiträge...

oldlady
06.04.2010, 15:52
Zitat V. Liersee: Dieses ElsterForum befaßt sich ... ausschließlich mit Elster.

Leider kapiere ich nicht, was dieses Wort ELSTER bedeutet. Werde suchen, um eine Erklärung zu finden.

Für mich war dies hier immer ein Forum, in dem man Fragen zu Steuer-Angelegenheiten stellen durfte.

Aber ich sollte wohl meine persönlichen steuer-bezogenen Fragen, die offenbar nichts mit ELSTER zu tun haben, in Zukunft woanders stellen, um nicht immer wieder Unwillen zu erzeugen.

V. Liersee
06.04.2010, 15:56
ELSTER = ELektronische STeuerERklärung ;) .

Der Betreiber des Forums hat in der Vergangenheit schon mehrfach Anläufe unternommen, das Forum in der Versenkung verschwinden zu lassen...u.a. auch wegen der hohen Zahl von Beiträgen, die absolut nichts mehr mit Elster, sondern allgemeinen steuerlichen Fragen zu tun hatten.

oldlady
06.04.2010, 16:18
Danke!

Na gut.
Dann werde ich ELSTER nicht mehr nutzen, um dem Betreiber wenigstens e i n e n einsichtigen Schreiberling zu bieten.

Dennoch: es war halt angenehm, sich über das ELSTER-Formular seine Steuern errechnen zu lassen und sicher zu sein, daß sich dabei höchstens ein paar cent Unterschied zum später eingehenden Bescheid des FA ergeben.

V. Liersee
06.04.2010, 16:31
Solange Sie Antworten auf Ihre Fragen suchen, bei denen zumindest mit gutem Willen ein Zusammenhang mit Elster(Formular) erkennbar ist, sind Sie hier weiterhin gern gesehen ;) .