PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kinderfreibetrag bei meinem dritten Kind wird nicht in der Berechnung gewährt



sabine.eckern@arcor.de
29.01.2012, 18:07
Hallo,

ich habe drei Kinder als alleinerziehende Mutter und bekommen die vollen Kinderfreibeträge..habe also auch 3 Kinder auf meiner Steuerkarte eingetragen.
Bei meinem jüngsten Sohn taucht dieser allerdings nicht in der Berechnung auf.
Meine zwei älteren schon und auch in richtiger Höhe. Die Bögen scheinen alle gleich ausgefüllt zu sein. Ich bekomme auch eine Berechnung des Solis für 3 Kinder aber nicht den Freibetrag für drei. Wieso nicht? Ist das ein Programmfehler oder hat das etwas mit Steuergesetzen zu tun?

Falzo
29.01.2012, 18:20
das ist richtig so. im wege einer guenstigerprüfung wird für jedes kind und somit für jeden freibetrag einzeln ueberprüft, ob dieser sie steuerlich guenstiger stellt oder das dazu bereits gewährte kindergeld.

wird ein kinderfreibetrag eingeräumt, weil günstiger, wird ja das dazu gehörige kindergeld der steuer wieder zugeschlagen.

so kann es jedenfalls vorkommen, das eben zwei freibeträge sie steuerlich guenstiger stellen, dann aber das kindergeld fuer das dritte kind einen größeren vorteil darstellt, als der abzug eines dritten freibetrages (unter rückgewähr des kindergeldes)

der nutzer petzer hat zu dem thema hier einen sehr ausfuehrlichen beitrag verfasst.

je nach ihrer individuellen steuerlichen situation ist die berechnung vermutlich richtig so, es sei denn irgendwelche anderen angaben passen nicht, das kann dann zu einer verschiebung und somit andersbewertung in der guenstigerpruefung fuehren, am prinzip aendert das aber nichts ;-)