PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tablet für Fortbildung und Privat wie eintragen?



Schenny
20.03.2013, 20:07
Hallo zusammen,

ich habe mir in 2012 ein Tablet gekauft für 519Euro.
Mache eine Fortbildung und dafür benötige ich es auch zu einem großen Teil.
Wie trage ich das denn ein? Trage ich dann 50% ein unter Fortbildungskosten und 50% unter Arbeitsmittel?

Gruß
Schenny

holzgoe
21.03.2013, 07:25
Hallo zusammen,

ich habe mir in 2012 ein Tablet gekauft für 519Euro.
Mache eine Fortbildung und dafür benötige ich es auch zu einem großen Teil.
Wie trage ich das denn ein? Trage ich dann 50% ein unter Fortbildungskosten und 50% unter Arbeitsmittel?

Gruß
Schenny

Hallo Schenny,

also offensichtlich nutzt du es beruflich und privat, da kämen also eventuell 50 Prozent berufliche Nutzung absetzbar als Werbungskosten und 50 Prozent dein Privatvergnügen infrage.

Tschüß

Schenny
21.03.2013, 12:27
Schreibe ich das dann unter Werbungskosten Fortbildung oder unter Werbungskosten Arbeitsmittel? Und setze ich da dann 260Euro an?

holzgoe
21.03.2013, 12:50
Hallo Schenny,
als Arbeitsmittel würde bedeuten, du brauchst es dringend für deine berufliche Tätigkeit.
als Fortbildungskosten bedeutet, du brauchst es unbedingt für deine Fortbildung.
Es geht immer um die Glaubhaftmachung beim Ansatz eigentlich privater Dinge.
Hast du eh schon einen PC gehabt, brauch man da ein Tablet usw.

Tschüß

Schenny
21.03.2013, 13:02
Da die Fortbildung mit Präsenzveranstaltungen 300km weiter ist, macht ein Tablet schon sinn zumal ich dort meine Lernunterlagen in Form von Büchern drauf habe etc.

Also ich brauche es ja nicht zwingen für die Arbeit sondern für die Fortbildung, nutze es jedoch auch gelegentlich mal für die Arbeit für mails wenn ich meinen Computer daheim nicht anmachen möchte. Natürlich nutze ich es auch Privat bzw. meine Fortbildung ist ja mein Privatvergnügen. Setze ja auch die monatlichen Kosten voll ab.

Ich mache dieses Jahr zum ersten mal meine Steuer vorher hats immer meine Schwester gemacht. Daher wühle ich mich da gerade durch. Sorry wenns daher etwas wischi waschi ist ;)

Kloebi
21.03.2013, 13:40
Du gehst wie folgt vor:

Zunächst schätzt du den Prozentsatz der beruflichen Nutzung (für die Arbeit und die Fortbildung zusammen). Sagen wir, das waren 50 %.

Da das Teil teurer als 410 Euro war, ist es abzuschreiben, sagen wir auf 3 Jahre oder 36 Monate.

519 Euro : 36 Monate = 14,42 Euro Abschreibung mtl. x 50 % berufliche Nutzung = 7,21 Euro Abschreibung.

Wenn Du es jetzt angenommen im August gekauft hast, hast Du 5 mal 7,21 Werbungskosten, also 36,05 Euro, die du als Werbungskosten hättest.

Ob du das jetzt als Fortbildungskosten oder als Arbeitsmittel bezeichnest oder nochmal halbierst ist egal.

Schenny
21.03.2013, 14:03
Aber wenn ich eh nur 50% angebe sind es ja nur noch 260Euro, die dann voll Absetzbar wären. Ich kann es ja nicht voll anrechnen weil ich es ja wirklich auch zum Privatvergnügen habe und das zu ca. der hälfte.

Wenn ich das so angeben würde unter Werbungskosten Fortbildung und das Finanzamt würde das als "nicht richtig" sehen, würden die das dann richtig einordnen das für mich kein Nachteil daraus entsteht?

bobobaer
21.03.2013, 17:00
Aber wenn ich eh nur 50% angebe sind es ja nur noch 260Euro, die dann voll Absetzbar wären. Ich kann es ja nicht voll anrechnen weil ich es ja wirklich auch zum Privatvergnügen habe und das zu ca. der hälfte.


Die Anschaffungskosten lagen über 410 Euro netto. Und daher ist es über mehrere Jahre abzuschreiben.