PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Uneinbringliche Forderung in Umsatzsteuervoranmeldung eintragen



galahü
10.08.2014, 18:49
Hallo zusammen,
bin neu hier und erhoffe mit eure Hilfe. Wo muss/kann ich auf der Umsatzsteuervoranmeldung eine uneinbringliche Forderung berücksichtigen?
Bin dankbar für Unterstützung sofern möglich.
Gruß
Claudia

Elster-Tester
10.08.2014, 19:07
gar nicht, schließlich hattest du keinen Umsatz.

galahü
10.08.2014, 19:32
Die Umsatzsteuer wurde aber bereits abgeführt. ;-)

Hagen-Gronert
10.08.2014, 20:54
Bei einer Soll-Versteuerung wird im Rahmen der Doppelten Buchführung die uneinbringliche Forderung im
Konto * Uneinbringliche Forderungen * gebucht und bei der Berechnung der zu zahlenden Umsatzsteuer berücksichtigt.


Bei einer Ist-Versteuerung wird die uneinbringliche Forderung in der Umsatzsteuervoranmeldung nicht berücksichtigt.

galahü
11.08.2014, 06:58
Richtig.
Soll-Versteuerung, d.h. sie wurde bereits gezahlt.
Aber unter welchem Punkt trage ich sie ein?

Kontierung
11.08.2014, 08:38
Guten Morgen,
das wird doch durch die genannte Buchung erzeugt und, soweit mir bekannt, "einfach" durch Minderung der Bemessungsgrundlage (Erlöse abzgl. uneinbringlich) wird auch die Pos 81 in der Voranmeldung um den darauf entfallenden Steuerbetrag gemindert...

L. E. Fant
11.08.2014, 11:33
soweit mir bekannt, "einfach" durch Minderung der Bemessungsgrundlage

So isses. Das kann dann evtl. auch zu eiinem negativen Umsatz führen.