PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFE - RISTER - Finanzamt will auf einmal Geld für 2012 zurück



FlyingChicken
28.09.2014, 15:35
Hallo zusammen

komme gestern aus dem Urlaub netter Brief vom Amt soll 680€ zurückzahlen vom Bescheid 2012

Erläuterungstext zur Festsetzung

Riester Versicherung Ehefrau ab 2012 nur noch mittelbar begünstigt. Es liegt keine Sozialversicherung mehr vor. (Gewerbe ab Kj. 2011)
Dieser Bescheid ändert den Bescheid vom 28.02.
Die Änderung erfolgt auf Grund einer Mitteilung der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen.
Die Festsetzung der Einkommenssteuer ist vorläufig hinsichtlich der Einkünfte aus Gewerbebetrieb der Ehefrau, weil zuzeit die Gewinnerzielungsabsicht
nicht abschließend beurteilt werden kann.
Für das geborene Kind wurden Kindergeld oder vergleichbare Leitungen angesetzt.
Der Höchstbetrag für sonstige Versorgeaufwendungen wurde bereits durch die Berücksichtigung Ihere Beiträge zur Krankenversicherung und zur gesetzlichen
Pflegeversicherung ausgeschöpft ein darüber hinausgehender Abzug der weiteren sontigen Versorgungsaufwendungen ist daher nicht möglich.
(Neuregelung durch das Bürgerentlastungsgesetz Krankenversicherung vom 17.9.2009)


Bitte Bitte um HILFE

Gerne auch per Mail..

kommt dann auch nochmal der gleiche Hammer bei mir für 2013 ??
Lohnt sich das Riestern dann überhaupt noch für mich ??

Danke Euch schon jetzt.

L. E. Fant
28.09.2014, 15:58
Bitte Bitte um HILFE

In welcher Form denn? Ich muss selber gucken dass ich mein Geld zusammenhalte :o

Hat die Frau denn eine Zulage gutgeschrieben bekommen? Wo unterscheidet sich der Bescheid vom bisherigen? Was sagt der Steuerberater dazu?

FlyingChicken
28.09.2014, 16:11
hallo ..

der Unterschied ist wie folgt.
Meine Frau hatte bis dato 2160.- € Altersvorsorgebeiträge.
Diese werden nun nicht mehr anerkannt mit obiger Begründung.

Lohnsteuerberater habe ich nicht.

Picard777
28.09.2014, 16:35
Klingt danach, als käme 2013 auch noch - irgendwann.

Die andere Frage ist doch: Ist denn die Bescheidänderung aus einer Sicht falsch ? Ist sie nun mittelbar oder UNmittelbar begünstigt ? Kannst Du ja mal die Eingabehilfe bei der Anlage AV bemühen.

Ansonsten: Sorry, aber wenn Jemand bisher Arbeitnehmer ist und riestert und dann auf Gewerbe umsattelt und dadurch nicht mehr rentenversicherungspflichtig ist, dann muss man sich halt im Vorfeld schon mal erkundigen, ob das woanders Auswirkungen hat. Dann kommt mal von Ausnahmen ggf. abgesehen idR zur Mittelbarkeit. Andere Frage allerdings: Riesterst Du auch und hast die volle Mindesteinzahlung geleistet ? Falls ja, dann könnte es sein, dass der Bescheid falsch ist. Aber dazu gibt es ja Angehörige der steuerberatenden Berufe ...

FlyingChicken
28.09.2014, 16:50
Andere Frage allerdings: Riesterst Du auch und hast die volle Mindesteinzahlung geleistet ? Falls ja, dann könnte es sein, dass der Bescheid falsch ist. Aber dazu gibt es ja Angehörige der steuerberatenden Berufe ...

Hallo...

Erst mal Danke für die Antwort.

Ich Riester auch und leiste volle Einzahlung. Warum denkst Du ist der Bescheid denn dann falsch.
Klaro gibt's Steuerberater - nur habe ich keinen - und bis sich da einer reingelesen hat kann ich vermutlich gleich den Betrag ans Finanzamt zurückzahlen :-(

Danke für Deine Rückmeldung.

Grüße

L. E. Fant
28.09.2014, 17:48
Warum denkst Du ist der Bescheid denn dann falsch.

Keiner hat das gesagt. Du hast nur hier gepostet und wir raten jetzt warum.

FlyingChicken
28.09.2014, 20:22
Keiner hat das gesagt. Du hast nur hier gepostet und wir raten jetzt warum.

Picard777 hatte das so benannt... siehe hier - "Andere Frage allerdings: Riesterst Du auch und hast die volle Mindesteinzahlung geleistet ? Falls ja, dann könnte es sein, dass der Bescheid falsch ist."


Mir geht es nur darum - weiss jemand warum das Finanzamt eine Rückerstattung haben will ?? Dazu hatte ich den Auszug aus meinem Lohnsteuerbescheid im ersten Beitrag gepostet.
Oder evtl. hat/hatte jemand schon selbiges Problem ??

Mit keinem Satz habe ich behauptet, dass es nicht rechtens ist was das Finanzamt von mir will. Es geht mir nur um das WARUM !!!

Hoffe jetzt sind alle "Klarheiten" beseitigt :-)

Beamtenschweiß
29.09.2014, 06:51
Wenn beide Ehegatten unmittelbar begünstigt sind, so habt ihr beide (also 2x) Anspruch auf die steuerliche Förderung eurer Riesterverträge gemäß § 10 a EStG und somit einen zusätzlichen Sonderausgabenabzug von bis zu 4.200 € (2x 2.100). wenn aber nur einer von euch unmittelbar begünstigt ist, gibt es diese Förderung insgesamt nur 1x und somit nur maximal 2.100 € + 60 € für den mittelbar Begünstigten.

Bei euch war es wohl so, dass in der Einkommensteuererklärung angegeben wurde, dass ihr beide unmittelbar begünstigt seit und dies ist bei der Veranlagung übernommen worden und hat sich bei euch auch steuerlich ausgewirkt. Durch eine Mitteilung der Zulagestelle hat sich aber herausgestellt, dass nur einer von euch unmittelbar begünstigt ist, worauf der Einkommensteuerbescheid nach § 10 Absatz 2 a Satz 8 EStG zu ändern war.

Picard777
29.09.2014, 07:37
Ich Riester auch und leiste volle Einzahlung. Warum denkst Du ist der Bescheid denn dann falsch.

Er KÖNNTE falsch sein, da in dem Fall, in dem ein Ehepartner UNmittelbar begünstigt ist und der andere mittelbar, dann unter bestimmten Umständen die Beträge des anderen Ehepartners doch berücksichtigt werden können. Und es sein KÖNNTE, dass das Finanzamt über das Ziel hinausgeschossen ist und den Vertrag Deiner Frau KOMPLETT rausgekegelt hat. Ob das so ist, musst Du halt selbst mit dem Finanzamt oder über einen Angehörigen der steuerberatenden Berufe klären, sorry. Mehr kann und darf und will ich hier wirklich nicht mehr dazu sagen und verabschiede mich aus dem Threat, denn das hat mit Elster wirklich nichts mehr zu tun.