PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amt möchte Nachzahlung für 2013 - Hilfe



Ginger1706
31.10.2015, 09:27
Hallo zusammen,
Ich hoffe ich bin hier richtig und
Ich versuche mein Problem so einfach wie möglich zu erläutern.
Falls nicht richtige Stelle, tut es mir leid und bitte um Hinweis. 😁
Bin Arbeitnehmerin ohne jegliche Nebeneinkünfte und habe auch kein besonderes Schnick und Schnack.
Habe für 2013 ganz regulär meine Steuererklärung gemacht. Einzigste Besonderheit war mitten im Jahr ein Arbeitgeberwechsel. Also beide Lohnabrechnungen und die üblichen Kosten für Versicherungen und Arbeitswege angegeben.
Ziemlich schnell kam der Bescheid vom Amt mit der Forderung von über 500 €!! 😕.
Bin aus den Wolken gefallen und habe zunächst an das Amt einen Einspruch gestellt, da ich dies nicht nachvollziehen kann. Nach de Bitte um Aufklärung kam nur Standardspruch....."festgelegter Betrag xy €, einbehaltener Betrag xy €, beim Soli das Gleiche.
Die Lohnabrechnungen wurden alle von der Datev erstellt und ich gehe davon aus das hier korrekt abgerechnet wurde.
Leider habe ich natürlich keinen Steuerberater - war ja vorher nie notwendig. :(
Was könnte ich falsch gemacht haben, bzw. gab es 2013 eine besondere Änderung in der abzugebenen Steuerhöhe?
Man sieht, ich verstehe es immer noch nicht. Wer kann helfen, bzw. mich hier beraten. Denn die geforderte Nachzahlung von einer ganz normalen Arbeitnehmerin erscheint mir einfach zu hoch und doch sehr ungewöhnlich.
Sollten noch weitere Angaben benötigt werden, gerne Fragen.
Vielen Dank vorab für die Zeit und die möglichen Ratschläge.

Elster-Tester
31.10.2015, 09:54
Zu welchem Ergebnis kam denn deine Elster-Berechnung?

Wo gibt's Abweichungen zwischen deiner Elster-Berechnung und dem Steuerbescheid?

Ach ja:
Steuerberatung ist in Deutschland nur den steuerberatenden Berufen vorbehalten. Wenn du Steuerberatung brauchst, dann musst du dir wohl einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein suchen.

Charlie24
31.10.2015, 10:27
Was könnte ich falsch gemacht haben, bzw. gab es 2013 eine besondere Änderung in der abzugebenen Steuerhöhe?

Es gab nichts besonderes! Die Anlage Vorsorgeaufwand hast du deiner Erklärung ja sicher beigefügt?

Um beurteilen zu können, ob zu wenig Lohnsteuer einbehalten wurde, was nicht vorkommen sollte, müsstest du die entsprechenden Daten offenlegen. Also Bruttolohn, Steuerklasse und einbehaltene Lohnsteuer. Alternativ kannst du das auch selbst mit einem Lohnsteuerrechner für 2013 nachprüfen. Am einfachsten geht die Überprüfung mittels Eingabe des Bruttogehalts für das ganze Jahr.

http://www.parmentier.de/steuer/steuer.htm?lohnst2014.htm

Bitte das Jahr 2013 auswählen und von Monat auf Jahr umstellen!

Kontierung
31.10.2015, 10:51
Hallo zusammen,
es könnten ja auch Lohnersatzleistungen im "Spiel" sein........
Ist aber müßig zu überlegen, wenn sich der TE nicht äußert................

tomsug
31.10.2015, 21:17
Hallo,

habe ich auch vor ein paar Tagen erhalten und kann es mir mittlerweile nicht mehr erklären:

Juli kam eine Rückzahlung von 428
August kam eine Nachzahlung von 350
Im Oktober nun ein neuer Steuerbescheid und eine Nachzahlung von 390 Euro + 40 oder 50 Euro Zinsen

In knapp 4 Monaten 3 unterschiedliche Steuerbescheide und das Ende 2015. Ich habe den gesagt, dass das Finanzamt es mir näher erklären soll.

Elster-Tester
31.10.2015, 22:53
Hallo,

habe ich auch vor ein paar Tagen erhalten und kann es mir mittlerweile nicht mehr erklären:

Juli kam eine Rückzahlung von 428
August kam eine Nachzahlung von 350
Im Oktober nun ein neuer Steuerbescheid und eine Nachzahlung von 390 Euro + 40 oder 50 Euro Zinsen

In knapp 4 Monaten 3 unterschiedliche Steuerbescheide und das Ende 2015. Ich habe den gesagt, dass das Finanzamt es mir näher erklären soll.

Und wo ist jetzt deine Frage?

tomsug
31.10.2015, 22:55
Und wo ist jetzt deine Frage?


Bin ich der Thread-Ersteller ? Habe ich eine Frage gestellt oder nur geantwortet ?!

Elster-Tester
31.10.2015, 22:57
Bin ich der Thread-Ersteller ? Habe ich eine Frage gestellt oder nur geantwortet ?!

Und inwiefern soll deine "Antwort" für den Threadersteller hilfreich sein?

tomsug
31.10.2015, 23:08
Deine erste Antwort mit einem Zitat von mir -> "Und wo ist jetzt deine Frage?"

Ich teile dir mit, dass ich keine Frage gestellt habe. Darauf du -> "Und inwiefern soll deine "Antwort" für den Threadersteller hilfreich sein?"

Geh schlafen und misch dich nicht ein.

stiller
01.11.2015, 01:37
Hallo zusammen,
Ich hoffe ich bin hier richtig und
Ich versuche mein Problem so einfach wie möglich zu erläutern.
Falls nicht richtige Stelle, tut es mir leid und bitte um Hinweis. 😁
Ziemlich schnell kam der Bescheid vom Amt mit der Forderung von über 500 €!! 😕.
Bin aus den Wolken gefallen und habe zunächst an das Amt einen Einspruch gestellt, da ich dies nicht nachvollziehen kann. Nach de Bitte um Aufklärung kam nur Standardspruch....."festgelegter Betrag xy €, einbehaltener Betrag xy €, beim Soli das Gleiche.
Was könnte ich falsch gemacht haben, bzw. gab es 2013 eine besondere Änderung in der abzugebenen Steuerhöhe?
Man sieht, ich verstehe es immer noch nicht. Wer kann helfen, bzw. mich hier beraten.
Vielen Dank vorab für die Zeit und die möglichen Ratschläge.

Hallo,
Deinem Einspruch wird entsprochen oder er wird abgewiesen. Bei Abweisung bleibt nur die Klage - siehe Rechtsbehelfsbelehrung.

Fazit: Es ist kein ELSTER Problem.

- - - Aktualisiert - - -


Hallo,

habe ich auch vor ein paar Tagen erhalten und kann es mir mittlerweile nicht mehr erklären:

Juli kam eine Rückzahlung von 428
August kam eine Nachzahlung von 350
Im Oktober nun ein neuer Steuerbescheid und eine Nachzahlung von 390 Euro + 40 oder 50 Euro Zinsen

In knapp 4 Monaten 3 unterschiedliche Steuerbescheide und das Ende 2015. Ich habe den gesagt, dass das Finanzamt es mir näher erklären soll.

Dann lege Einspruch ein - siehe Rechtsbehelfsbelehrung.
Der TE hat ja wohl bereits eine Entscheidung.

Und spätestens da beginnt Steuerberatung! (besoffen oder nicht)

tomsug vs Elster-Tester
AW: Amt möchte Nachzahlung für 2013 - Hilfe
Hast du gesoffen oder bist du einfach dumm ?
Deine erste Antwort mit einem Zitat von mir -> "Und wo ist jetzt deine Frage?"
Ich teile dir mit, dass ich keine Frage gestellt habe. Darauf du -> "Und inwiefern soll deine "Antwort" für den Threadersteller hilfreich sein?"
Geh schlafen und misch dich nicht ein.

Dein Problem ist kein Elster-Problem!