PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ELSTAM Daten nicht bei FA gelandet



Knöpfchen
18.11.2015, 20:37
Hallo,

hab ein ziemliches Problem. Habe am 01.07.15 die Buchhaltung für einen Gastronomie-Betrieb von einem Steuerbüro übernommen. Folglich an ELSTAM "Meldung wegen Änderung des Datenübermittlers" gemacht. Danach diverse Abmeldungen und 1 Anmeldung. Insg. habe ich 3 Sendeprotokolle jeweils mit Transferticket-Nummer vorliegen. Mein Programm (Lexware) sagt "erfolgreich verarbeitet".

Als ich nun den Oktober abgerechnet habe, habe ich mit Schrecken festgestellt, dass alle Leute die auf Steuerkarte arbeiten mit Klasse 6 abgerechnet wurden!!! Die Überprüfung, ob ich im Programm irgendwo was falsch gemacht habe, hat sich als negativ herausgestellt. Also habe ich bei dem zuständigen FA angerufen. Der Herr dort hat mir dann erklärt, dass bei ihm keine Meldungen vorliegen.??

Was/wo/wie kann ich jetzt prüfen/machen, um das Problem zu lösen? Ich muss die Daten ja früher oder später über ELSTAM melden, kann ja nicht laufend händisch die Steuerdaten eingeben, zumal ich sicher bin, dass mich das Programm das gar nicht lässt.

Habe vorhin ein Kontaktformular an Elster/Elstam verschickt. Da kam jetzt die Mail, dass das noch nicht zugestellt werden konnte und der nächste Versuch in 1 Tag und 19 Std. erfolgt.

Hat hier jemand einen Tipp was ich machen kann, damit sich das nicht noch wochenlang hinzieht? Wäre echt super!

Danke schon mal!

LG, Knöpfchen

holzgoe
18.11.2015, 21:32
Hallo Knöpfchen,

hast du das hier beachtet ->Der neue Datenübermittler hat die Möglichkeit eine Ummeldung (Datenübermittlerwechsel) durchzuführen. Bei der Ummeldung sollte der neue Datenübermittler die IdNr. zu allen aktiven Arbeitsverhältnissen des betreffenden Arbeitgebers berücksichtigen. Als Referenzdatum kann bei der Ummeldung nur ein Wert zwischen dem 01. des aktuellen Monats und dem 01. des Folgemonats bezogen auf den Tag der Ummeldung verwendet werden. Die Ummeldung sollte erst dann erfolgen, wenn der bisherige Datenübermittler alle noch ausstehenden änderungslisten abgerufen hat. Der neue Datenübermittler erhält eine Ummeldebestätigungsliste mit ab dem bei der Ummeldung gewählten Referenzdatum gültigen ELStAM. Der alte Datenübermittler erhält mit der nächsten Monatsliste den Hinweis, dass er nicht mehr abrufberechtigt ist.

Alternativ kann der alte Steuerberater/Datenübermittler die Arbeitnehmer auch ab und der neue Datenübermittler die Arbeitsverhältnisse neu anmelden. Dabei erhält der alte Datenübermittler eine Abmeldebestätigungsliste und der neue eine Anmeldebestätigungsliste.

Steuerklasse VI deutet immer auf ein Nebenarbeitsverhältnis hin, hast du die Transferprotokolle ausgewertet im Hinblick auf etwaige Fehlernummern ?

Tschüß

Knöpfchen
18.11.2015, 22:29
Hallo,

ich verstehe immer weniger. Ich habe für den Wechsel des Datenübermittlers ja das Transferprotokoll mit Nummer, genauso wie für die danach vorgenommenen Ab- bzw. Anmeldungen. Bei Abruf der Änderungslisten kamen eben die entsprechenden Listen bzw eben keine wenn nichts da war.

Worauf/wie soll ich die auf Fehler überprüfen? Es sind alle MA die schon gemeldet waren, teilweise schon über einem Jahr. Und ID Nr stehen überall richtig dabei.

Das mit der 6er hat nichts mit Nebenbeschäftigung zu tun sondern das Programm rechnet mit der 6er ab, wenn mit den ELSTAM Meldungen was nicht stimmt. Das verwirrt mich ja eben so.

Gibt es denn keine Möglichkeit, anhand der Transfernummern nachzuverfolgen was mit denen ist? Dazu sind sie doch da, oder?

Ich weiß halt jetzt überhaupt nicht mehr, was für mich die richtige Anlaufstelle ist. FA schickt mich zu Lexware - bei Lexware ist alles richtig - und jetzt? Elster müsste das doch prüfen können. ??

LG, Knöpfchen

holzgoe
18.11.2015, 22:42
Hallo Knöpfchen,

das Finanzamt oder die Meldebehörde können nur eingreifen, wenn die gespeicherten ELSTAM nicht stimmen, also Familienstand falsch oder Religion oder Steuerklasse.
Wenn du mit dem Programm keine ordentliche Anmeldung oder Abmeldung hinbekommst muss der Lexware Support ran. Das Problem hatte ich schon oft mit Firmen die mit Lexware gearbeitet haben.
Was sagen denn die Transferprotokolle aus ? Gab es dort Fehlercodes warum eine Anmeldung nicht ok ist.
Hast du wegen der einzelnen AN schon mit dem jeweiligen Finanzamt gesprochen und dir sagen lassen, was in der ELSTAM Datenbank steht ? Die können dir auch sagen wer als Arbeitgeber oder Datenübermittler gespeichert ist.

Tschüß

Knöpfchen
18.11.2015, 22:53
Hallo,

auf den Protokollen ist nirgends eine Fehlermeldung oder ähnliches. Das Abrufen der Änderungslisten klappt immer einwandfrei und ich bekomme 'erfolgreich verarbeitet' angezeigt. Wenn das Senden nicht geklappt hätte, bekäme ich entsprechend die Aufforderung Änderungsmeldungen abzurufen. Mit dem FA hab ich tel, ist ja nur eines. Der hat die MA alle drin, aber den letzten Abruf von dem Steuerbüro, das das vor mir gemacht hat, also von DATEV. Eine Neuanmeldung im Sept hat geklappt, die hat er. Aber die Anmeldungen dazwischen nicht.

Vermute, dass der Wechsel des Übermittlers nicht geklappt hat. Aber vom Programm her stimmen alle Einstellungen. Nur irgendwo muss doch die Ursache sein. ?

LG, Knöpfchen

JamesBondoo7
19.11.2015, 07:14
Ich kann vielleicht dabei helfen das Problem etwas einzugrenzen.

1. Wenn der Kollege vom Amt sagt, dass er deine An-/Ummeldung nicht sehen kann, dann spricht das dafür, dass genau das NICHT geklappt hat
2. Wenn dein Programm automatisch Steuerklasse 6 vorgibt, spricht das EBENFALLS dafür. Nach 3 Monaten ohne Daten vom Amt, stellt das Programm richtigerweise auf 6 um. Das dürfte wohl an § 39c EStG liegen. In Absatz 1 Satz 2 heißt es (frei übersetzt), dass bei "technischen Störungen" drei Monate lang gemutmaßt werden darf. Liegen dann keine Daten vor gehts ab Beginn zurück zu Steuerklasse 6. Ist quasi so wie früher, wenn man keine Steuerkarte hatte.

Was nun ?

Dir bleibt nichts anderes übrig, als den Support von Lexware anzurufen. Durch die Hölle musst du leider durch. Ich kann holzgoe nur zustimmen: Viele Anrufe die ich erhalte, drehen sich um Lexware. Ob das nun daran liegt, dass das ein häufig benutzes Programm ist, oder eines, das nicht grad benutzerfreundlich ist, lasse ich mal unkommentiert. ;)

Wenn wirklich nichts mehr geht...

...sollte der alte Datenübermittler ABMELDEN (denn offenbar bekommt er noch weiter die Änderungslisten. Einfach mal beim Amt nachfragen wer aktuell als Datenübermittler gespeichert ist, um ganz sicher zu gehen)
...NACH erfolgreicher Abmeldung (beispielsweise auf den 31.10.15), kannst du dann neu ANMELDEN (auf den 01.11.15)

Die ganze Sache ist zugegeben sehr ärgerlich. Was mich nur sehr wundert ist die Tatsache, dass dir dein Programm nicht schon vorher "gesagt" hat, dass irgendwas bei der Anmeldung nicht funktioniert hat.

holzgoe
19.11.2015, 13:46
Hallo Knöpfchen,

normalerweise müssen Fehlermeldungen kommen, durchaus möglich das hier gerade das Lexware-Problem liegt, einfach keine Rückmeldung korrekt bei Fehlern, es gibt viele vorgeschriebene Fehlercodes die meist hilfreich sind, oft ist es auch das Referenzdatum.

Tschüß

Knöpfchen
20.11.2015, 00:13
Hallo,

bin nen guten Schritt weiter. Aufgrund meiner Anfrage über das Kontaktformular und Angabe der Ticketnummern, hat sich ein netter Herr per Mail und dann per Telefon gemeldet, so dass wir das besprechen konnten.

Eine Fehlermeldung hat es grundsätzlich gegeben - jedoch nicht in meinem Programm, sondern nur dort. Heißt, die Meldung des Wechsels des Datenübermittlers hat nicht geklappt. Jetzt habe ich in Absprache versucht, das zum 01.11. nachzuholen. Ob das jetzt alles so geklappt hat, stellt sich morgen raus.

Inwieweit ich dann in meinem Programm eine Korrekturabrechnung für den Oktober mit den richtigen Steuerklassen machen kann, bleibt abzuwarten. Aber irgendwie muss ich ja auf die richtige Summe der abzuführenden Lohnsteuer kommen...

Spannung bleibt jedenfalls noch...

Gute Nacht sagt das Knöpfchen

holzgoe
20.11.2015, 13:50
Hallo Knöpfchen,

damit hast du wieder einen Beweis, dass der Fehler bei Lexware liegt, wieso wird eine Fehlermeldung über die ELSTER-Schnittstelle nicht korrekt im verwendeten Programm angezeigt ? Wenn du diese Meldung gleich gehabt hättest, hättest du dir manches erspart.

Tschüß

Kontierung
20.11.2015, 14:26
Hallo holzgoe,
der Fehler liegt nicht bei LEXWARE, denn nicht der Programmhersteller hat das Rechnerdatum manipuliert sondern die Anwenderin! Bitte Vorsicht mit derartigen Äußerungen, wenn der gesamte Sachverhalt nicht bekannt ist!
Mirjam, bitte immer alle Fakten posten!

holzgoe
20.11.2015, 14:53
Hallo Kontierung,

gut ich gebe dir recht-> die TE erwähnen oft nicht, das der Fehler auch mal vor der Tastatur sitzt.

Tschüß

Knöpfchen
20.11.2015, 18:30
Hallo,

wollte das auch gerade betonen, dass der Fehler nicht bei Lexware, sondern bei mir liegt! Das wollte und will ich auch auf keinen Fall 'verheimlichen'.

Nur war ich eher auf der Suche nach einer Lösung, nicht nach einem Schuldigen. Denn egal wer die Suppe eingebrockt hat(te) sie musste irgendwie ausgelöffelt werden. Und dabei brauchte ich Hilfe.

Zum großen Teil hab ich die ja jetzt bekommen. Der Rest hat wirklich mit Lexware zu tun, gehört also nicht hierher.

So oder so, vielen Dank für eure Hilfe!

LG Knopfchen