PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wechsel St. Klasse 1 von 6 geht nicht



kaefer
19.01.2016, 20:38
Hallo liebe Community,

ich habe ein kleines (großes) Problem und würde mich über Ratschläge freuen. Ich bin bereits per Forensuche auf diesen Thread gestoßen, der so ansatzweise mein Thema anschneidet (https://www.elster.de/anwenderforum/showthread.php?39264-Lohnsteuerklasse-6-durch-2-Arbeitgeber-beim-Hauptarbeitgeber-bekommen).

Sachlage wie folgt:
2015 hatte ich wenige Monate einen zweiten Arbeitgeber (Arbeitgeber B) projektgebunden. Aus welchen Gründen auch immer hat sich dieser die Klasse 1 geangelt und mein eigentlicher HAG (Arbeitgeber A) die Klasse 6 bekommen. Ich bin davon ausgegangen, dass ich nach Ende der Tätigkeit automatisch wieder die Klasse 1 beim eigentlichen HAG (Arbeitgeber A) bekomme. War aber nicht. Da das Jahr bald rum war, bin ich dem nicht weiter nachgegangen. Dachte mir "Steuerklasse kann ich 1x/Jahr wechseln, machst du gleich 2016". Und jetzt kucke ich ziemlich doof.

War aufm Finanzamt. Dort hat man mich weggeschickt und gesagt, jetziger HAG soll einmal abmelden zu Datum heute und wieder anmelden zu Datum morgen, ankreuzen HAG und Klasse 1. Man könne mir sonst nicht helfen. Selber wechseln geht nicht.
Ich also im Büro zur Buchhalterin, die mit mir gemeinsam die externe Lohnbuchhaltung anrief. Sachverhalt geschildert. Erster Kommentar: Von dieser "An-Abmelde-Trickserei" hat man noch nie gehört. Überhaupt versteht man nicht, wieso das Finanzamt die Klasse nicht ändert. Trotzdem: Man werde den vom FA vorgeschlagenen Vorgang ausprobieren, damit ich Klasse 1 bekomme. Das könne aber nicht funktionieren.
2 Tage später Info der externen Lohnbuchhaltung: ElStaM An- Abmeldung wie vom FA vorgeschlagen erfolglos, Klasse 6 hat Bestand. Ich solle denen am Finanzamt Dampf machen, schließlich darf ich selbst die Klasse einmal ändern.
Anruf beim FA, insgesamt 3 Mitarbeitern den Sachverhalt geschildert. Alle super engagiert, aber keine wirkliche Hilfe. 3x den An-Abmelde-Vorgang geschildert bekommen. Nummer 3 meinte jetzt abschließend, dass sie ja gar nicht zuständig seien (FA an meinem Wohnort) sondern das FA meines Arbeitgebers. Mein AG hätte da eine Nummer, solle da durchrufen und das klären. Sie können nichts für mich tun.

Frage in die Runde was ich nicht verstehe:
Warum kann ich meine St. Klasse nicht selbst ändern beim FA? Die Mitarbeiterin meinte etwas von "systembedingt". Ich würde gerne verstehen, warum die beim FA das nicht ändern können, damit ich das evtl. der Lohnbuchhaltung erklären kann.
Was kann ich jetzt tun? Ich sitze zwischen den Stühlen. ElStaM geht offenbar nicht, FA kann oder will nicht helfen und ich kucke doof.

Vielen Dank für eure Hilfe/Ideen vorab!

stiller
19.01.2016, 20:54
Hallo liebe Community,

ich habe ein kleines (großes) Problem und würde mich über Ratschläge freuen. Ich bin bereits per Forensuche auf diesen Thread gestoßen, der so ansatzweise mein Thema anschneidet (https://www.elster.de/anwenderforum/showthread.php?39264-Lohnsteuerklasse-6-durch-2-Arbeitgeber-beim-Hauptarbeitgeber-bekommen).

Sachlage wie folgt:
2015 hatte ich wenige Monate einen zweiten Arbeitgeber (Arbeitgeber B) projektgebunden. Aus welchen Gründen auch immer hat sich dieser die Klasse 1 geangelt und mein eigentlicher HAG (Arbeitgeber A) die Klasse 6 bekommen. Ich bin davon ausgegangen, dass ich nach Ende der Tätigkeit automatisch wieder die Klasse 1 beim eigentlichen HAG (Arbeitgeber A) bekomme. War aber nicht. Da das Jahr bald rum war, bin ich dem nicht weiter nachgegangen. Dachte mir "Steuerklasse kann ich 1x/Jahr wechseln, machst du gleich 2016". Und jetzt kucke ich ziemlich doof.

War aufm Finanzamt. Dort hat man mich weggeschickt und gesagt, jetziger HAG soll einmal abmelden zu Datum heute und wieder anmelden zu Datum morgen, ankreuzen HAG und Klasse 1. Man könne mir sonst nicht helfen. Selber wechseln geht nicht.
Ich also im Büro zur Buchhalterin, die mit mir gemeinsam die externe Lohnbuchhaltung anrief. Sachverhalt geschildert. Erster Kommentar: Von dieser "An-Abmelde-Trickserei" hat man noch nie gehört. Überhaupt versteht man nicht, wieso das Finanzamt die Klasse nicht ändert. Trotzdem: Man werde den vom FA vorgeschlagenen Vorgang ausprobieren, damit ich Klasse 1 bekomme. Das könne aber nicht funktionieren.
2 Tage später Info der externen Lohnbuchhaltung: ElStaM An- Abmeldung wie vom FA vorgeschlagen erfolglos, Klasse 6 hat Bestand. Ich solle denen am Finanzamt Dampf machen, schließlich darf ich selbst die Klasse einmal ändern.
Anruf beim FA, insgesamt 3 Mitarbeitern den Sachverhalt geschildert. Alle super engagiert, aber keine wirkliche Hilfe. 3x den An-Abmelde-Vorgang geschildert bekommen. Nummer 3 meinte jetzt abschließend, dass sie ja gar nicht zuständig seien (FA an meinem Wohnort) sondern das FA meines Arbeitgebers. Mein AG hätte da eine Nummer, solle da durchrufen und das klären. Sie können nichts für mich tun.

Frage in die Runde was ich nicht verstehe:
Warum kann ich meine St. Klasse nicht selbst ändern beim FA? Die Mitarbeiterin meinte etwas von "systembedingt". Ich würde gerne verstehen, warum die beim FA das nicht ändern können, damit ich das evtl. der Lohnbuchhaltung erklären kann.
Was kann ich jetzt tun? Ich sitze zwischen den Stühlen. ElStaM geht offenbar nicht, FA kann oder will nicht helfen und ich kucke doof.

Vielen Dank für eure Hilfe/Ideen vorab!

Spekulatius:
Dein früherer HAG hat Dich nicht richtig abgemeldet.
Dein (NAG), jetzt HAG kann Dich nur als NAG anmelden, da Du bereits einen HAG hast.
Nur ein HAG kann die "richtige" Steuerklasse melden, weitere NAG nur StKL 6.

Abmelden bei 1 und Neuanmeldung bei 2.
Mehr fällt mir nicht ein.

Beamtenschweiß
20.01.2016, 07:07
Hallo kaefer,

ein Steuerklassenwechsel wie von dir bzw. deinem AG vorgeschlagen bringt nichts, da deine Steuerklasse in ELSTAM wohl richtigerweise mit I abgelegt ist. Dies kannst du selber kontrollieren indem du über das EOP eine Auskunft über deine ELSTAM-Daten beantragst. Da bekommst du übrigens auch mitgeteilt welcher AG wann Daten abgerufen hat. Sofern du nicht im EOP mit ID Nummer registriert bist, geht das auch über einen Anruf bei deinem FA.

Zur Systematik von ELSTAM bei zwei AG:
- AG 1 meldet dich an mit dem Merker HAG = StKl. I
- AG 2 meldet dich an mit dem Merker NAG = StKl. VI

Abwandlung:
- AG 2 meldet dich ebenfalls mit dem Merker HAG an = StKl. I für AG 2, AG 1 wird automatisch zum NAG degradiert und bekommt StKl. VI zugewiesen.

Lösung: AG 1 muss dich als NAG abmelden mit dem Referenzdatum des Wechsels (HAG zu NAG) und einen Tag später dich neu anmelden mit dem Merker HAG. Sofern zu diesem Zeitpunkt noch ein Arbeitsverhältnis bei AG 2 besteht, so wird dieser nun zum NAG.


Das FA kann dir in diesem Fall leider nicht helfen, da dieses keinen Einfluss darauf hat wie der AG dich anmeldet hat (als HAG oder NAG) und die vorhandenen Anmeldedaten auch nicht ändern kann.
Dies ist m. E. leider ein großer Fehler des Systems, die Finanzverwaltung hat ELSTAM eingeführt jedoch selber kaum Änderungsmöglichkeiten wenn die Daten falsch sind.

holzgoe
20.01.2016, 07:16
Hallo kaefer,

Grundsätzlich hat also dein Arbeitgeber B dich offensichtlich falsch angemeldet, sich als HAG eingetragen, mit der Folge, dass dein richtiger HAG die Steuerklasse VI bekommen hat. Wenn dein Arbeitsverhältnis bei Arbeitgeber B beendet ist und er dich ordentlich abgemeldet hat (ist das erfolgt ?), wird dein jetziger HAG nicht automatisch wieder in ELSTAM die Steuerklasse I abrufen.

Das Finanzamt kann nur tätig werden, wenn die in ELSTAM vorhandenen gespeicherten Daten falsch sind und das ist bei dir offensichtlich nicht der Fall. Ich gehe davon aus, dass beim Abruf des Finanzamtes die Steuerklasse I ausgewiesen wird -> Was soll es da ändern ?

Dein jetziger HAG könnte dich zum Tag X abmelden und dann mit einem Tag Unterschied wieder anmelden und sich als HAG eintragen und Steuerklasse I. Das ist keine Trickserei sondern ein Vorschlag des Finanzamtes gewesen, um dir eventuell zu helfen, aber das ist Sache des Arbeitgebers.
Falls das nicht funktioniert müssten konkrete Fehlermeldungen bei deinem AG kommen.
Ich habe schon mal empfohlen, um die Ab- und Anmeldeprozedur zu verhindern, der HAG mit der falschen Stkl. VI soll einfach eine Neuanmeldung versuchen mit Steuerklasse I.
Leider hat sich die betroffene Firma nicht zurückgemeldet.

Tschüß

Elster-Tester
20.01.2016, 07:27
Die Buchhaltung von deinem Arbeitgeber sollte mal ihre Bedienungsanleitung richtig lesen.
Ich würde mal tippen, dass die den Unterschied zwischen Hauptarbeitgeber und Nebenarbeitgeber nicht kennen.
Notfalls sollen die sich halt mal an ihren Softwarehersteller wenden oder an einen erfahrenen Lohnbuchhalter.

Den ursprünglichen Fehler hat aber dein alter Arbeitgeber oder wo möglich du selbst gemacht.
Dein alter Arbeitgeber hätte sich nur als Nebenarbeitgeber anmelden dürfen. Das hattest du ihm aber mitgeteilt oder?

Und dein alter Arbeitgeber hat dich mittlerweile in Elstam hoffentlich wieder abgemeldet?

Entsprechende Unterlagen zur Ummeldung von Hauptarbeitgeber zu Nebenarbeitgeber findest du vielleicht auch auf der offiziellen Elster-Website.

Die Aussage des Finanzamts ist übrigens richtig. Das Finanzamt kann den Arbeitgeber nicht von Hauptarbeitgeber auf Nebenarbeitgeber oder umgekehrt umstellen.
Das müssen die Arbeitgeber selbst machen.

- - - Aktualisiert - - -



Dein jetziger HAG könnte dich zum Tag X abmelden und dann mit einem Tag Unterschied wieder anmelden und sich als HAG eintragen und Steuerklasse I. Das ist keine Trickserei sondern ein Vorschlag des Finanzamtes gewesen, um dir eventuell zu helfen, aber das ist Sache des Arbeitgebers.
Falls das nicht funktioniert müssten konkrete Fehlermeldungen bei deinem AG kommen.
Ich habe schon mal empfohlen, um die Ab- und Anmeldeprozedur zu verhindern, der HAG mit der falschen Stkl. VI soll einfach eine Neuanmeldung versuchen mit Steuerklasse I.

Um Missverständnisse zu vermeiden :

Der Arbeitgeber kann sich in Elstam nicht mit Steuerklasse 1 anmelden.
Die Steuerklasse bekommt der Arbeitgeber ja von der Elstam - Datenbank mitgeteilt.
Der Arbeitgeber kann nur auswählen, ob er sich als Hauptarbeitgeber oder Nebenarbeitgeber anmeldet.

holzgoe
20.01.2016, 07:34
Hallo Elster-Tester,

du hast völlig recht -> der Arbeitgeber meldet nur HAG oder NAG und die Steuerklasse im Abruf ist dann die Folge.

Der momentan lt. ELSTAM Abruf NAG könnte sich also einfach mit einem Datum als HAG nochmal anmelden, so wollte ich es sagen.
Leider zum Problem noch keine Rückmeldung.

Tschüß

FIGUL
20.01.2016, 10:20
Hallo,

und woher bekommt kaefer die fehlende Kohle? Soll er warten biszur nächsten Steuererklärung?
FA kann nicht, AG nicht fähig.
Alles unausgegoren

Gruß FIGUL

kaefer
20.01.2016, 10:29
Hallo und Guten Morgen in die Runde,

erst einmal herzlichen Dank für die vielen und so raschen Rückmeldungen. Ich gehe gleich auf die Infos ein.


ein Steuerklassenwechsel wie von dir bzw. deinem AG vorgeschlagen bringt nichts, da deine Steuerklasse in ELSTAM wohl richtigerweise mit I abgelegt ist.
Ich glaube nicht. Was ich weiß, ist, dass meine Lohnabrechnung seit Monaten Klasse 6 ausweist. Beim letzten Telefonat hat die FA-Dame auch gemeint, dass hier (also meinem momentan einzigen AG) die Klasse 6 eingetragen ist.


Dies kannst du selber kontrollieren indem du über das EOP eine Auskunft über deine ELSTAM-Daten beantragst.
Bin ich (noch) nicht registriert. Dauert vermutlich länger bis der postalische Aktivierungscode kommt. Also anrufen. Ok.
Ergänzungsfrage: Wenn ich da angemeldet bin, und das FA offenbar die Daten nur sehen aber nicht ändern kann, kann ich sie denn ändern. Sprich, kann ich mit EOP selbst die Klasse 1 eintragen?


Das FA kann dir in diesem Fall leider nicht helfen, da dieses keinen Einfluss darauf hat wie der AG dich anmeldet hat (als HAG oder NAG) und die vorhandenen Anmeldedaten auch nicht ändern kann.
D.h. mein jetziger einziger AG (bzw. die Lohnbuchhaltung) hätte den Haken nicht bei HAG gesetzt, versteh ich das richtig?


Lösung: AG 1 muss dich als NAG abmelden mit dem Referenzdatum des Wechsels (HAG zu NAG) und einen Tag später dich neu anmelden mit dem Merker HAG. Sofern zu diesem Zeitpunkt noch ein Arbeitsverhältnis bei AG 2 besteht, so wird dieser nun zum NAG.
Dieser Vorgang wurde Anfang der Woche durchgeführt. Es besteht kein 2. Arbeitsverhältnis mehr seit Mitte 2015.


Wenn dein Arbeitsverhältnis bei Arbeitgeber B beendet ist und er dich ordentlich abgemeldet hat (ist das erfolgt ?), wird dein jetziger HAG nicht automatisch wieder in ELSTAM die Steuerklasse I abrufen.
Siehe Antwort weiter unten. Ich meine ja.


Die Buchhaltung von deinem Arbeitgeber sollte mal ihre Bedienungsanleitung richtig lesen. Ich würde mal tippen, dass die den Unterschied zwischen Hauptarbeitgeber und Nebenarbeitgeber nicht kennen.
Da ich auf deren Hilfe angewiesen bin, kann ich die schlecht anpflaumen... ich weiß ja auch nicht, obs wirklich an denen liegt.


Das hattest du ihm aber mitgeteilt oder?
Ja, selbstverständlich. :) AG2 hatten zwar bei der Anmeldung erst ein Problem und versehentlich Kl. 5 statt 6 angegeben, das wurde jedoch unmittelbar korrigiert. Danach war jedoch AG1 mit Klasse 6 versorgt und AG2 mit Klasse 1. Begründung von AG2 war damals die, dass das Brutto bei AG2 höher ist und das vom FA so zugewiesen wurde.


Arbeitgeber alt hat dich mittlerweile in Elstam hoffentlich wieder abgemeldet?
Ja davon gehe ich doch stark aus. Ich habe bei Austritt eine SozVers-Meldebescheinigung sowie elekt. Lohnsteuerjahreszettel bekommen mit Austrittsdatum. Laut FA Gespräch gestern ist auch nur noch AG1 aktuell hinterlegt.


Die Aussage des Finanzamts ist übrigens richtig. Das Finanzamt kann den Arbeitgeber nicht von Hauptarbeitgeber auf Nebenarbeitgeber oder umgekehrt umstellen.
Das müssen die Arbeitgeber selbst machen.
Das ist mal eine Antwort und Begründung, die ich verstehe. Auch wenn es mir nicht logisch erscheint, da ich ja nur einen AG habe. Nur was bringt mir die Möglichkeit, 1x/Jahr die Klasse wechseln zu dürfen, wenn ich das selbst nicht kann. Die Lohnbuchhalterin hält mich für blöd. Sie habe erst Ende 2015 eine Mitarbeiterin mit Mann zum FA geschickt, um 4/4 zu 3/5 zu machen - das sei problemlos gegangen.


Dein jetziger HAG könnte dich zum Tag X abmelden und dann mit einem Tag Unterschied wieder anmelden und sich als HAG eintragen und Steuerklasse I. Das ist keine Trickserei sondern ein Vorschlag des Finanzamtes gewesen, um dir eventuell zu helfen, aber das ist Sache des Arbeitgebers.
Falls das nicht funktioniert müssten konkrete Fehlermeldungen bei deinem AG kommen.
Das ist es ja gerade was mich so irre macht. Dieser Vorgang wurde laut Lohnbuchhaltung durchgeführt. Abmeldung vorgestern, Anmeldung gestern. Kein Verfahrenshinweis. Weiterhin Klasse 6. Irgendwo läuft irgendwas schief.

neysee
20.01.2016, 10:51
Das ist mal eine Antwort und Begründung, die ich verstehe. Auch wenn es mir nicht logisch erscheint, da ich ja nur einen AG habe. Nur was bringt mir die Möglichkeit, 1x/Jahr die Klasse wechseln zu dürfen, wenn ich das selbst nicht kann. Die Lohnbuchhalterin hält mich für blöd. Sie habe erst Ende 2015 eine Mitarbeiterin mit Mann zum FA geschickt, um 4/4 zu 3/5 zu machen - das sei problemlos gegangen.


Wenn deine Lohnbuchhalterin dich für blöd hält, ist das ihr Problem. Du hast Steuerklasse 1. Punkt. Das kannst du nicht ändern. Wenn der AG 6 mitgeteilt bekommt, dann, weil er sich als Nebenarbeitgeber eingetragen hat (oder der andere AG sich danach als Hauptarbeitgeber eingetragen hat).

Mit dem Wechsel 4/4 zu 3/5 hat das nichts zu tun. Dass die Lohnbuchhalterin das als Argument anbringt, zeigt leider, dass sie von ELStAM keinen blassen Schimmer hat. Punkt.

holzgoe
20.01.2016, 10:51
Hallo kaefer,

wenn du deine eigenen ELSTAM abrufen kannst, siehst du die korrekten Werte nämlich Steuerklasse I in deinem Fall.
Aber du könntest auch keine Änderungen vornehmen.
Den Fall dass das Finanzamt von Steuerklasse III/V in IV/IV ändert ist ein klassischer Fall, was das Finanzamt veranlassen kann.
Dein jetziger HAG ist offensichtlich unverschuldet NAG geworden -> dein NAG hat dich auch offensichtlich abgemeldet, wenn er nicht mehr erscheint, aber wie gesagt eine Änderung bei deinem Arbeitgeber erfolgt nicht mehr automatisch. Und wenn er wie du schreibst Abmeldung vorgenommen hat und ein Tag später wieder angemeldet -> musst du etwas Geduld haben.
Änderungslisten werden meines Wissens immer in den ersten fünf Tagen des Folgemonates bereitgestellt..

Tschüß

Elster-Tester
20.01.2016, 12:26
Um es mal anders auszudrücken :

In der Elstam - Datenbank wird NIE die Steuerklasse 6 gespeichert, sondern immer nur 1-5.
Daher kann man beim Finanzamt nur den Wechsel zwischen 1-5 beantragen.

Die Zuweisung in die Steuerklasse 6 erfolgt dadurch, dass nur ein Arbeitgeber als Hauptarbeitgeber sich anmelden kann.
Wenn sich ein 2. Arbeitgeber als Hauptarbeitgeber einträgt, dann bekommt der alte Arbeitgeber die Steuerklasse 6 zugewiesen.

Die Änderung von 1-5 auf 6 oder umgekehrt, geht daher nie vom Finanzamt aus.

Wäre ich Geschäftsführer deiner Firma, dann würde die "Lohnbuchhalterin" höchstens als Putzfrau arbeiten.

kaefer
20.01.2016, 15:52
wenn du deine eigenen ELSTAM abrufen kannst, siehst du die korrekten Werte nämlich Steuerklasse I in deinem Fall.
Aber du könntest auch keine Änderungen vornehmen.
Registrierung vorgenommen. Postcode in wenigen Tagen.


Und wenn er wie du schreibst Abmeldung vorgenommen hat und ein Tag später wieder angemeldet -> musst du etwas Geduld haben.
Änderungslisten werden meines Wissens immer in den ersten fünf Tagen des Folgemonates bereitgestellt..
Das ist natürlich schlecht. :( Mir wird diesen Monat mehr ausbezahlt. Ich weiß, kann ich mit Jahresausgleich wieder holen... 2017...



In der Elstam - Datenbank wird NIE die Steuerklasse 6 gespeichert, sondern immer nur 1-5.
Daher kann man beim Finanzamt nur den Wechsel zwischen 1-5 beantragen.
Danke dir! Diese Erklärung ist für mich top! Datenbank kann die VI nicht speichern, weil Zuweisung über HAG/NAG. Logisch dass das FA dann keine Änderung vornehmen kann.


Die Zuweisung in die Steuerklasse 6 erfolgt dadurch, dass nur ein Arbeitgeber als Hauptarbeitgeber sich anmelden kann.
Wenn sich ein 2. Arbeitgeber als Hauptarbeitgeber einträgt, dann bekommt der alte Arbeitgeber die Steuerklasse 6 zugewiesen.


Wäre ich Geschäftsführer deiner Firma, dann würde die "Lohnbuchhalterin" höchstens als Putzfrau arbeiten.
Nicht meine Verantwortung. Aber irgendwie ist das ein Teufelskreis. Das FA kann nix tun. Und wenn die Lohnbuchhaltung auch keinen Schimmer hat, bin ich ja faktisch völlig machtlos.

holzgoe
20.01.2016, 22:39
Hallo kaefer,

dann muss sich die Lohnbuchhaltung beim Supportdes verwendeten Programmes schlau machen.

Tschüß

kaefer
21.01.2016, 14:33
Nun gut, ich werde ja jetzt dann sehen, was rauskommt, sobald der Postcode bzw. die nächste Lohnabrechnung vorliegt. Auf jeden Fall herzlichen Dank für eure Hilfe!