PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuerklasse VI trotz einer Beschäftigung



davidschnapka
30.01.2017, 21:06
Lieber Forumianer,

ich bitte um eure Hilfe. Ich habe ein großes Problem:

Ich übe derzeit eine Beschäftigung auf Teilzeit aus. Zum 1.11. wolllte ich in den Vorbereitungsdienst eintreten. Allerdings habe ich aus privaten Gründen abgelehnt und habe meine Beschäftigung beibehalten.

Ende Dezember bekam ich meine Lohnabrechnung von meinem Arbeitgeber. Mein gesamtes Gehalt wurde rückwirkend vom 1.11. an auf Steuerklasse 6 versteuert...von meinem Gehalt blieb fast nichts übrig.

Ich habe überall telefoniert. Schließlich kam heraus, dass ich vom Land NRW für einen Tag angestellt und wieder abgemeldet worden bin????? Und seitdem bei meinem Hauptarbeitgeber bei Steuerklasse 6 geführt worden bin. Das LBV hat meinen NICHT-Antritt nicht weitergeleitet. Mein Arbeitgeber versicherte mir, sich darum zu kümmern, ich hatte mich auch deswegen an das Finanzamt gewandt. Jetzt habe ich von meinem Arbeitgeber erfahren, dass ich immer noch Steuerklasse VI geführt werde und bin aus allen Wolken gefallen!
Sie schoben das alles auf Elster??!

Habt ihr ein paar Tipps? Bin derzeit ratlos!

holzgoe
31.01.2017, 07:12
Hallo davidschnapka,

mit diesem Problem bist du nicht der einzige.
Daran ist auch nicht das Finanzamt oder Elster schuld.

Dein jetziger Hauptarbeitgeber ist jetzt derjenige der den Fall bereinigen kann und muss, auch wenn er nichts falsch gemacht hat.
Er müsste dich abmelden und mit einem Tag später wieder anmelden, um anzugeben, dass er HAG ist.
Je nachdem verwendeten Programm müsste mit dem Support des Lohnprogrammes Rücksprache genommen werden funktioniert auch eine Ummeldung nur Statusänderung von NAG zum HAG.

Tschüß

holzgoe
31.01.2017, 09:28
Lieber Forumianer,

ich bitte um eure Hilfe. Ich habe ein großes Problem:

Ich übe derzeit eine Beschäftigung auf Teilzeit aus. Zum 1.11. wolllte ich in den Vorbereitungsdienst eintreten. Allerdings habe ich aus privaten Gründen abgelehnt und habe meine Beschäftigung beibehalten.



Hallo davidschnapka,

kurze Nachfrage -> hast du dem Arbeitgeber wo du am 01.11. anfangen wolltest, mitgeteilt, dass du schon oder noch in einem Beschäftigungsverhältnis bist und das behalten möchtest und dies dein "Nebenjob" sein soll ?

Wenn nicht kannst du den Fehler gar nicht dem AG ankreiden, er ist dann davon ausgegangen du freust dich auf einen Job und hat dich angemeldet.

Tschüß