PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorausgefüllte Steuererklärung_Belegabruf



alsid
20.02.2017, 14:46
Hallo,
letztes Jahr habe ich mich durch den unsäglichen Dschungel von Aktivierungscode, Belegabrufcode, Zertifikatsschlüssel, Passwörter, usw. usw. durchgekämpft und diese Funktion für mich und meine Frau aktiviert. Der Abruf funktionierte dann auch.

Dieses Jahr funktioniert der Abruf nicht mehr: "Belegabruf nicht möglich". Unter den angegebenen vier "möglichen" Ursachen, die alle für mich nicht zutreffen, findet sich auch der Hinweis:
"Hintergrund: ... da sie .... zusätzlich einen neuen Abrufcode manuell beantragt haben, wurde der zuletzt verschickte Abrufcode ungültig und Sie erhalten einen weiteren Abrufcode per Post".

Ich habe aber keinen neuen Code beantragt: Ich habe überhaupt nichts getan, mich nur eingeloggt und versucht die Daten abzurufen.

Was könnte falsch gelaufen sein???

Vielen Dank im Voraus!

Basteltyp
20.02.2017, 15:34
~~~Was könnte falsch gelaufen sein???

Hallo,
das ist aus der Ferne schwer zu sagen.
Hier gibt es eine Menge Infomaterial zum Thema:
https://www.elster.de/belegabruf/download.php

alsid
20.02.2017, 17:18
Herzlichen Dank für die Antwort!

Ich habe mir die Videos angesehen und bin jetzt nochmal alles von Anfang an durchgegangen. Dabei habe ich auf der Startseite von ElsterOnline feststellen müssen, dass ich nur mit der Steuernummer angemeldet/registriert bin. Ich frage mich, wie das dann letztes Jahr funktionieren konnte!!!
Unter "Dienste" kann ich die Funktion "Belegabruf" nicht aktivieren: Sie ist nicht rot hervorgehoben.

Das heißt also: Ich muss das ganze Registrierungs-Procedere jetzt nochmals von Anfang an durchlaufen, also
- ein neues Zertifikat beantragen und zusätzlich dann auch nochmals
- einen neuen Abrufcode für mich und
- einen neuen Freischaltungscode für meine Frau beantragen?

Geht das wirklich nicht weniger aufwändig? Mir graut jetzt schon vor dem verwirrenden Terminologie-Chaos !!!

Basteltyp
20.02.2017, 17:48
gibt es evtl. mehrere Zertifikatsdateien auf dem PC
und es wird per zufälliger Voreinstellung im Browser oder Steuersoftware das alte genommen?
Bitte einmal nach *.pfx suchen.

Hier kann man sich alle aktiven Kontokurznamen zusenden lassen,
die unter damals entsprechender E-Mailadresse erfolgreich registriert wurden:
https://www.elsteronline.de/eportal/all/dienst/PrepareKurznamenZusenden.tax
das gibt vielleicht einen Überblick.

alsid
20.02.2017, 19:10
Hallo Basteltyp,

nein, es gibt nur diese eine .pfx-Datei auf dem Rechner (Mit einer alten könnte ich mich ja wahrscheinlich gar nicht mehr anmelden, die wäre ja ungültig - glaube ich).

Was mich auch irritiert ist die Tatsache, dass unter "Dienste" nur die Punkte "Antrag auf Freischaltung zum Support" und "Bescheiddatenanzeige und -Vergleich" rot hervorgehoben und somit "an-klickbar" sind.
Alle anderen Punkte (darunter eben auch der Punkt "Belegabruf") sind in schwarzer Schrift und können durch Anklicken nicht aktiviert werden. Ich befürchte daher, dass ich tatsächlich (wie in meiner vorausgegangenen Mail vermutet) nochmals ganz von vorne anfangen muss. Oder täusche ich mich da?

PS:
Dein Tipp mit den Videos war echt gut: Die sind weit verständlicher als z. B. der offizielle "Leitfaden für Belegabruf", der so detailverliebt und überladen ist, dass man nach ein paar Minuten überhaupt nicht mehr durchblickt.
Offensichtlich ist es unmöglich, eine Anleitung aus der Sicht der User zu verfassen. Anleitungen für Insider sind aber oft verwirrender als hilfreich ... . Daher nochmals Vielen Dank!

bobobaer
20.02.2017, 19:29
Der Belegabruf war niemals mit einem per Steuernr. registrieren Zertifikat möglich.

Wenn also letztes Jahr Belege abgerufen wurden, dann sicher mit einem per Steuer-Id erzeugten Zertifikat.

Basteltyp
20.02.2017, 22:15
nein, es gibt nur diese eine .pfx-Datei auf dem Rechner (Mit einer alten könnte ich mich ja wahrscheinlich gar nicht mehr anmelden, die wäre ja ungültig - glaube ich).

was wird denn gemeldet mit "sich alle aktiven Kontokurznamen zusenden zu lassen"?

alsid
21.02.2017, 16:58
Hallo Basteltyp,

du hast tatsächlich richtig vermutet:Ich habe tatsächlich ein zweites Benutzerkonto!
Wahrscheinlich "entstand" es beim Umstieg auf das für den Belegabruf benötigte und per Steuer-Id erzeugte (Bobobaer hat recht!) Zertifikat. Beim Umstieg auf den neuen Computer ist das nicht mitgekommen, ich hab`s aber inzwischen auf meinem alten Rechner gefunden. Das Einloggen im ElsterPortal geht damit reibungslos.

Allerdings wird der dazugehörige(!) Abrufcode für den Datenabruf nicht akzetptiert: " ... ist falsch!"
Könnte es sein, dass er ungültig wurde, weil ich ihn gestern mit dem falschen Zertifikat mehrfach eingegeben habe?

Dann muss ich ihn also neu beantragen?
Muss dann auch die Berechtigung für den Datenabruf für meine Frau neu erteilt werden?

Schon im Voraus vielen Dank!

Charlie24
21.02.2017, 17:15
Muss dann auch die Berechtigung für den Datenabruf für meine Frau neu erteilt werden?

Normalerweise nicht, aber du kannst das ja unter Dienste >Belegabruf > Berechtigungen für den Belegabruf nachsehen.

Eigentlich kann ein in einem anderen Konto eingegebener Abrufcode nicht dadurch ungültig werden. Der Abrufcode ist 10-stellig und hat folgendes Format XXXXX-XXXXX.

Basteltyp
21.02.2017, 18:02
@alsid zur Ergänzung
es darf auch nirgendwo ein Leerzeichen enthalten sein.

alsid
21.02.2017, 18:13
... Eigentlich kann ein in einem anderen Konto eingegebener Abrufcode nicht dadurch ungültig werden ...

Hallo Charlie24,
das sehe ich genau so!!! Dennoch funktioniert es nicht.

Unter "Dienste" erhalte ich die Information, dass ich einen aktuellen Abrufcode besitze: "Sie können Ihren aktuellen Abrufcode für den Belegabruf verwenden. Die Beantragung eines neuen Abrufcodes ist nicht notwendig".

Es bleibt rätselhaft!

Charlie24
21.02.2017, 18:33
Solltest du einen falschen Abrufcode in dem aktuellen Konto verwendet haben, gilt folgendes:

Der Abrufcode kann maximal 4 x hintereinander falsch eingegeben werden. Beim fünften Fehlversuch wird der Abrufcode gesperrt und du musst einen neuen Abrufcode beantragen.

alsid
21.02.2017, 18:48
... Der Abrufcode kann maximal 4 x hintereinander falsch eingegeben werden. Beim fünften Fehlversuch wird der Abrufcode gesperrt und du musst einen neuen Abrufcode beantragen...

Hallo Charlie24,

für das andere, richtige Konto, zu dem er gehört, müßte er aber noch gültig sein. Dieses Konto "weiß" ja nicht, dass dieser Coce woanders fälschlicherweise eingegeben wurde.

Charlie24
21.02.2017, 19:12
Deshalb habe ich ja vom aktuellen Konto, also dem mit persönlicher ID geschrieben.

Du hast den Abrufcode ja schriftlich bekommen, es sollte deshalb kein Problem sein, ihn richtig einzutippen. Du schreibst aber selbst:


Allerdings wird der dazugehörige(!) Abrufcode für den Datenabruf nicht akzetptiert: " ... ist falsch!

Danach hast du schon mindestens eine Falscheingabe hinter dir!