PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuern erstattet - Elster rechnet so , Finanzamt so



Alfred_E_Neumann
02.03.2017, 07:29
Guten Morgen,

Ich habe jetzt meine Steuerbescheide bekommen - 2014/2015 , ok etwas spät was die Termine betrifft ;-)

Ich nutze immer die Vorab-Berechnung der Steuerzahlung/Rückzahlung des Elster-Programmes , von dem Wert ziehe ich dann 100 oder 200 € ab (ca 1/3 des Wertes) ...
Aber nun liegt der Unterschied zwischen der Berechnung von dem Elster-Programm und der tatsächlichen Summe des Steuerbescheides über 60% weniger - ist diese Abweichung normal?
Komischerweise ist es fast genau der selbe Betrag , der abgezogen wird ( 2014 ca 60% und 2015 ca 60% , von der errechneten Summe des Elsterprogrammes) ...

Beamtenschweiß
02.03.2017, 07:39
Ich glaub ich bin im MAD Comic *g*

Nein, die Abweichungen sind nicht normal. Sofern du alles richtig eingegeben hast, sollte es keine Abweichung geben.
Vergleich doch mal die Werte aus dem Bescheid mit denen aus der Vorab-Berechnung. Wo sind die Abweichungen?

holzgoe
02.03.2017, 07:59
Hallo Alfred_E_Neumann,

vielleicht hast du in der Anlage Vorsorgeaufwand auf Seite 1 in Zeile 10 bzw. 11 das Kreuz falsch gesetzt, du kreuzt Nein an und Elsterformular rechnet dir mehr Vorsorgeaufwendungen an, und das Finanzamt berichtigt korrekterweise auf JA wenn du normaler Arbeitnehmer bist und schon hast du deine Abweichung.

Tschüß

Alfred_E_Neumann
03.03.2017, 07:40
Hallo Beamtenschweiß,
Ich habe die Daten (aufs neue Jahr geändert) aus dem Vorjahr übernommen - da war der Unterschied zwischen Elster und Finanzamt nicht so groß , eben immer ca 200 € weniger als Elster ausgerechnet hat.
Was mir komisch vorkommt - in 2015 soll ich Kirchensteuer erstattet bekommen haben (ab erstattete KIrchensteuer 94 €) - was aber in meiner Steuererklärung nicht aufgeführt worden ist bzw ich nichts von weiß ...
Ab den Sonderausgaben , genau bei den *davon abziehbaren*, gehen Elster und Finanzamt krass andere Wege - so ca 2000 € von einander entfernt ...

Mit dem MAD-Comic liegst du genau richtig ^^


Hallo Holzgoe,

Ich habe nochmal nachgeschaut - Punkt 4 und 8 , da habe ich Angaben gemacht.
Nur bei mir da meine Frau Hausfrau und Mutter ist - mit einem Minijob unter 400€ ...
Zu Punkt 11 - alles mit nein , da ich keine steuerfreien Zuschüsse habe/bekomme ...


Was mir noch aufgefallen ist - ich mache ja immer 3 Steuererklärungen auf einmal - bei der ersten und zweiten betrug die Differenz zwischen Elster und Finanzamt immer so 200 € , nur die dritte paßte mit Elster - Zufall ?

holzgoe
03.03.2017, 07:57
Hallo Alfred_E_Neumann,

dann sollte der Fehler genau dort liegen in der Anlage Vorsorgeaufwand für 2016 Zeile 11 muss ein JA rein, du bist doch normaler Arbeitnehmer.
Das erklärt die Abweichung mit NEIN rechnet Elsterformular mehr Anrechnung von Sonderausgaben und eine höhere Erstattung, das Finanzamt korrigiert richtigerweise auf JA und du bekommst weniger Sonderausgaben angerechnet und damit weniger Erstattung.
Rechne doch mal selbst durch einmal mit Kreuz NEIN und dann mit Kreuz bei JA.

Tschüß

Anja39
03.03.2017, 09:05
... in 2015 soll ich Kirchensteuer erstattet bekommen haben (ab erstattete Kirchensteuer 94 €) - was aber in meiner Steuererklärung nicht aufgeführt worden ist ...
In der Steuererklärung vielleicht nicht, aber im Steuerbescheid, den Du dieser Tage bekommen hast, da steht es sicherlich drinne.
Schau' doch einfach mal nach.

bobobaer
03.03.2017, 10:36
Ich habe die Daten (aufs neue Jahr geändert) aus dem Vorjahr übernommen - da war der Unterschied zwischen Elster und Finanzamt nicht so groß , eben immer ca 200 € weniger als Elster ausgerechnet hat.

Ich hab auch dauernd ein Knöllchen unter meinem Scheibenwischer, dabei parke ich doch jeden Tag an der gleichen Stelle.

Beamtenschweiß
03.03.2017, 10:52
Die Kirchensteuererstattung für den jeweiligen Veranlagungszeitraum (Kalenderjahr) berücksichtigt das FA automatisch an Hand der gespeicherten Daten. Du findest diese in den Einkommensteuerbescheiden für Vorjahre welche in 2014 bzw. 2105 ergangen sind (Datum des Bescheides).

Zu Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 10.
Jeder gesetzlich versicherte Arbeitnehmer erhält steuerfreie Zuschüsse vom AG zu seiner Krankenversicherung (AG Anteil), diese werden allerdings in der Jahreslohnbescheinigung nicht extra ausgewiesen, da dies der Regelfall ist.
Da deine Frau nur einen Mini-Job hatte, ist sie über dich in der gesetzlichen KV mitversichert. Sie hat somit indirekt über deinen AG auch steuerfreie Zuschüsse erhalten.
Es ist daher jeweils JA anzukreuzen.

FIGUL
03.03.2017, 11:01
Hallo,

Zitat Beamtenschweiß: Du findest diese in den Einkommensteuerbescheiden für Vorjahre welche in 2014 bzw. 2105 ergangen sind (Datum des Bescheides).

Kommt darauf an in welchem Bundesland du lebst.
In Bayern bekommst du einen extra Steuerbescheid vom Kirchensteueramt.
Kommt einige Zeit nach dem Bescheid vom FA

Gruß FIGUL

Beamtenschweiß
03.03.2017, 11:04
Die Bayern brauchen aber auch immer ne Extrawurst :-)


Aber danke für die Klarstellung. Hatte ich grad nicht dran gedacht.

FIGUL
03.03.2017, 11:11
Hallo,

da musst duch noch einmal differenzieren - Weißwurstäquator -
Franken- Bratwürste- weiter südlich - siehe Äquator ;-)

Gruß FIGUL

Alfred_E_Neumann
06.03.2017, 11:33
Hallo zusammen und danke für die Antworten .

Ich habe meine Elster-Dokumente mal durchsucht - und siehe da , Fehler gefunden ;-)
In den Jahren davor, also vor 2014 ,hab ich immer bei Punkt 11 * ja * bei mir und * nein * bei meiner Frau eingetragen - was ich wohl in 2014 geändert hab - 2x nein ....
Das erklärt nun warum in den letzten 2 Erkärungen( 2014/15) der Unterschied in den Berechnungen so groß waren und erklärt auch in den Jahren davor (vor 2014) die Differenz von ca 200 € zwischen Elster und dem Bescheid vom Finanzamt.

Was die Kirchensteuer betrifft , die 96 € setzen sich aus Erstattungen der letzten Jahre zusammen , in diesem Fall 2011 bis 2013 - diese Summe wurde von der gezahlten LohnKirchensteuer 2015 abgezogen - darum ist der Betrag , der berechnet wurde , so gering ...

holzgoe
06.03.2017, 11:42
Hallo Alfred_E_Neumann,

also doch der Klassiker -> Fehleintrag in Zeile 10 bzw. 11 der Anlage Vorsorgeaufwand.

Danke für die Rückmeldung.

Tschüß