PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2. Arbeitsstätte als Auswärtstätigkeit angeben und Verpflegungsmehraufwand



Dropsl
19.04.2017, 22:08
Hallo,

ich habe folgendes Problem:

- ich arbeite normalerweise nur an Arbeitsstätte 1 in meinem Wohnort.
- mußte aber mehrmals zwischenzeitlich tageweise aushelfen in einer weiteren Arbeitsstätte 30km entfernt, die zu unserer Firma gehört

jetzt meine Fragen:

- Muß ich die Fahrten zur Arbeitsstätte 2 als Werbungskosten -> Werbungskosten für Auswärtstätigkeiten -> einzelne Auswärtstätigkeiten als Anlass: Einsatzwechseltätigkeit angeben? Andere
Möglichkeit sehe ich nicht oder liege ich falsch!?

- Kann ich den Pauschbetrag für Mehraufwendungen für Verpflegung ebenfalls nutzen, da oft die Arbeitszeit über 8h betrug?

Charlie24
19.04.2017, 23:01
Muß ich die Fahrten zur Arbeitsstätte 2 als Werbungskosten -> Werbungskosten für Auswärtstätigkeiten

Ja, das sind Fahrtkosten für Auswärtstätigkeiten.


Kann ich den Pauschbetrag für Mehraufwendungen für Verpflegung ebenfalls nutzen, da oft die Arbeitszeit über 8h betrug?

Ja, das ist korrekt! Aber höchstens 3 Monate am Stück!

Hat alles allerdings nichts mit der elektronischen Steuererklärung zu tun, die Thema dieses Forums ist!

stiller
19.04.2017, 23:14
Ich wäre vorsichtig.
Frage 1: Fährt er von der Wohnung zu einer Sammelstelle im Betrieb oder direkt von der Wohnung zur neuen Arbeitsstätte?

Macht eine Aufstellung der Fahrten und Abwesenheiten und lasst sie vom Betrieb bestätigen. Das erspart Nachfragen vom Finanzamt.

Dropsl
20.04.2017, 21:51
Mache diese Fahrten das erste Jahr und war mir leider nicht ganz sicher, habe mich vorher schon belesen gehabt diesbezüglich. Danke trotzdem für die Info.



Ich wäre vorsichtig.
Frage 1: Fährt er von der Wohnung zu einer Sammelstelle im Betrieb oder direkt von der Wohnung zur neuen Arbeitsstätte?

Macht eine Aufstellung der Fahrten und Abwesenheiten und lasst sie vom Betrieb bestätigen. Das erspart Nachfragen vom Finanzamt.

Nein es gibt keine Sammelstelle. Person fährt von zu Hause direkt zur Arbeitsstätte.

Aufstellung der Tage an der anderen Arbeitsstätte ist vom Betrieb schriftlich bestätigt und wird angefügt.



Die Tage waren sehr vereinzelt und nie 3 Monate am Stück.

stiller
20.04.2017, 22:12
Dann liegst Du richtig.
Zur 1. Arbeitsstätte normal und die 2. nur über Auswärtstätigkeit betrachten.