PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewinne aus Aktien versteuern



Callidus89
09.05.2017, 23:27
Moin moin.

Ich bin noch relativ neu, was das Zahlen von Steuern angeht und wüsste gerne, wie das mit der Abgeltungssteuer speziell bei Aktien läuft.

Beispiel:
Ich habe Aktien im Wert von 1000€ im Jahr 2015 gekauft. Der Kurs entwickelt sich positiv und nach 5 Jahren haben die Aktien einen Wert von 5000€. Auschüttungen gab es in der Zwischenzeit keine. Nun verkaufe ich meine Aktien, mein Gewinn würde dann 4000€ betragen. Das sollen auch meine einzigen Gewinne in dem Zeitraum sein.

Wie wird das nun versteuert?
Fallen für das Jahr 2020 (4000-801)*0,25=799,75€ an? Oder werden die ungenutzten Freibeträge seit Beginn der Anlage berücksichtigt? Dann wären nämlich garkeine Steuern zu zahlen.

Grüße

Picard777
10.05.2017, 07:21
Wir haben eine JAHRESsteuer, d.h. in 2020 werden grob gerechnet, genau Formel mit Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer in § 32d Abs. 1 EStG zu finden, in 2020 800 € Steuern anfallen. Ob es dabei bleibt, wenn Du im Rahmen deiner Einkommensteuererklärung 2020 die Anlage KAP einreichst und einen Antrag auf Günstigerprüfung stellst und Du vielleicht insgesamt Deine Einkünfte unter dem Grundfreibetrag liegen, so dass Du im günstigsten Fall Alles erstattet bekommst, ist eine andere Frage. Das kannst Du ja mal probehalber mit der Berechnungsfunktion des Steuerprogramms Deiner Wahl mal simulativ durchrechnen lassen.

Ronald_Fe
10.05.2017, 09:55
Ich habe Aktien im Wert von 1000€ im Jahr 2015 gekauft. Der Kurs entwickelt sich positiv und nach 5 Jahren haben die Aktien einen Wert von 5000€. Auschüttungen gab es in der Zwischenzeit keine. Nun verkaufe ich meine Aktien, mein Gewinn würde dann 4000€ betragen. Das sollen auch meine einzigen Gewinne in dem Zeitraum sein.

Wie wird das nun versteuert?
Fallen für das Jahr 2020 (4000-801)*0,25=799,75€ an? Oder werden die ungenutzten Freibeträge seit Beginn der Anlage berücksichtigt? Dann wären nämlich garkeine Steuern zu zahlen.

Wer kann schon heute wissen, wie das Steuerrecht im Jahr 2020 sein wird, wieviel Gewinn aus diesen Aktien in 2020 überhaupt übrig ist, ob die AG überhaupt noch existieren...

Ansonsten: nur soviel verkaufen, daß man mit dem Gewinn im Freibetrag bleibt und die Frage der Versteuerung ist geklärt.

Picard777
10.05.2017, 09:58
Wer kann schon heute wissen, wie das Steuerrecht im Jahr 2020 sein wird, wieviel Gewinn aus diesen Aktien in 2020 überhaupt übrig ist, ob die AG überhaupt noch existieren...

Guter Hinweis. Die Frage, ob die Abgeltungssteuer nicht demnächst wieder aufgegeben wird, ist ja gerade wieder in der Diskussion.

Callidus89
10.05.2017, 19:35
@Picard777:
Ich interpretiere mal aus deiner ersten Antwort, dass ungenutzte Freibeträge aus den Vorjahren keine Rolle spielen.

@Ronald_Fe:
Solange nichts anderes bekannt ist, gehe ich in meinem Beispiel von der aktuellen rechtslage aus. Das Beispiel sollte nur den Kern meiner Frage verdeutlichen ohne zu sehr ins Detail zu gehen.
Gute Anemerkung, das mit dem "nur so viel verkaufen, bis der Freibetrag ausgeschöpft ist".

Charlie24
10.05.2017, 20:15
Ich interpretiere mal aus deiner ersten Antwort, dass ungenutzte Freibeträge aus den Vorjahren keine Rolle spielen.

Das siehst du richtig!

Optimal wäre es deshalb, die steuerfreien Sparerpauschbetrag jährlich konsequent vollständig auszuschöpfen, was aber mit klassischen Geldanlagen im Moment
gar nicht mehr so leicht ist. Mit Aktien ist das noch recht gut machbar.

L. E. Fant
10.05.2017, 22:22
Bei Aktien die gerade gut gelaufen sind einfach warten und verkaufen, sobald sie wieder in den Miesen sind :)