PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verlustvortrag 7 Jahre rückwirkend



Student0815
22.05.2017, 21:08
Hallo,

ich bin darauf gestoßen, dass man eine Steuererklärung nicht nur 4, sondern sogar 7 Jahre rückwirkend abgeben kann, wenn es um den Verlustvortrag geht.

Muss ich wie sonst auch den Mantelbogen und Anlage N ausfüllen oder nur Teile beider Bögen? Und muss ich es irgendwo kenntlich machen, dass es keine "normale" Steuererklärung ist?

Leider wird man nachdem das Jahr 2011 ausgewählt ist, auf die bekannte Maske weitergeleitet. Mach ich also alles wie immer?


Mit freundlichen Grüßen
Student0815

L. E. Fant
22.05.2017, 21:17
Welche Software verwendest Du denn?

Student0815
23.05.2017, 12:53
Ich nutze ElsterOnline.

FIGUL
23.05.2017, 12:59
Hallo,

versteh ich jetzt nicht.
Was meinst du mit Mantelbogen in Anlage N.
Ausfüllen musst du nur, was für dich relevant ist.
Das kannst nur du wissen

Gruß FIGUL

Beamtenschweiß
23.05.2017, 13:05
Du startest eine Einkommensteuererklärung für 2011.
In der Startseite des Formulars wählst du dann aus: "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags"

Danach füllst du ganz normal die Erklärung aus.

Aber bevor du dir überhaupt die Arbeit machst:
Liegen denn überhaupt die Vorrausetzungen für einen Verlustvortrag vor (negativer Gesamtbetrag der Einkünfte)?
Aufwendungen für ein Erststudium sind nach der geltenden Rechtslage nur als Sonderausgaben abzugsfähig und führen nicht zu einem Verlustvortrag.
Wann und wie das hierzu anhängige Verfahren beim BVerfG -AZ: 2 BvL 22-27/14) entschieden wird ist aktuell nicht abzuschätzen.

Charlie24
23.05.2017, 13:48
Wann und wie das hierzu anhängige Verfahren beim BVerfG -AZ: 2 BvL 22-27/14) entschieden wird ist aktuell nicht abzuschätzen.

Genau deswegen versuchen viele Studierende doch derzeit, nachträglich auch noch für das Erststudium Anträge zu stellen.
Immerhin ist der BFH der Auffassung, dass die jetzige gesetzliche Regelung verfassungswidrig ist, völlig aussichtslos ist das also nicht.

Student0815
23.05.2017, 17:37
Genau deswegen versuchen viele Studierende doch derzeit, nachträglich auch noch für das Erststudium Anträge zu stellen.
Immerhin ist der BFH der Auffassung, dass die jetzige gesetzliche Regelung verfassungswidrig ist, völlig aussichtslos ist das also nicht.

Genau darauf hoffe ich.


Du startest eine Einkommensteuererklärung für 2011.
In der Startseite des Formulars wählst du dann aus: "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags"

Danach füllst du ganz normal die Erklärung aus.

Vielen Dank für die Infos. Also alles ganz normal Ausfüllen und Häkchen setzen.