PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemeine Abgabefrist Steuererklärungen 2016: 31. Mai oder 31. Juli 2017?



Charlie24
26.05.2017, 21:50
Das Anfang 2017 verkündete Gesetz über die Modernisierung des Steuerwesen kommt in vielen wesentlichen Teilen eigentlich erst ab dem Steuerjahr 2018 zur Anwendung.

Eine der Änderungen, über die auch in den Medien berichtet wurde, ist die Verlängerung der allgemeinen Abgabefrist vom 31. Mai des Folgejahres auf den 31. Juli,
gültig eigentlich erstmals für die Steuererklärungen des Jahres 2018. Nachdem die Berichterstattung zum Inkrafttreten teilweise recht unpräzise war, haben sich
eine Reihe von Bundesländern dazu entschlossen, die verlängerten Abgabefristen bereits für das Steuerjahr 2016 anzuwenden, allerdings nur für die Steuerzahler,
die ihre Erklärungen elektronisch und authentifiziert übermitteln, wobei die authentifizierte Übermittlung eine Registrierung im ElsterOnline-Portal erfordert.

In folgenden Bundesländern gilt diese allgemeine Fristverlängerung:

Bayern http://www.stmflh.bayern.de/internet/stmf/aktuelles/pressemitteilungen/23242/index.htm

Baden-Württemberg (hier genügt scheinbar die elektronische Übermittlung ohne Authentifizierung) https://fm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/mehr-zeit-fuer-abgabe-der-elektronischen-steuererklaerung-1/

Hessen https://finanzen.hessen.de/presse/pressemitteilung/mehr-zeit-fuer-die-elektronische-steuererklaerung-2016

Nordrhein-Westfalen https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/pressemitteilung/zwei-monate-mehr-zeit-fuer-elektronische-einkommensteuererklaerung-2016

Sachsen https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/210873?page=1

Manchmal wurden die Hinweise gut versteckt, auf manchen Ministeriumsseiten findet sich auch ein Artikel, dass die längeren Fristen erst ab 2019 gelten.
Dafür, dass ich jetzt alle Bundesländer erfasst habe, kann ich keine Gewähr übernehmen. Deshalb bitte ergänzen, soweit nicht vollständig!

Picard777
26.05.2017, 22:02
Danke Dir für die Mühe. Daran hatte ich auch schon gedacht, aber dafür habe ich schlichtweg keine Zeit zum Recherchieren.

Charlie24
26.05.2017, 23:23
Danke Dir für die Mühe. Daran hatte ich auch schon gedacht, aber dafür habe ich schlichtweg keine Zeit zum Recherchieren.

Als Rentner hat man zugegebenermaßen einfach mehr Zeit, dennoch habe ich die Veröffentlichung von gestern auf heute verschoben.

Alle Bundesländer habe ich immer noch nicht endgültig abgecheckt, es sind ja auch immerhin 16 Landesfinanzverwaltungen.

Die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen halten sich wohl an die formale Gesetzeslage, Sachsen-Anhalt und Brandenburg auch, ebenso Mecklenburg-Vorpommern.

Das Saarland und Rheinland-Pfalz sowie Niedersachsen habe ich noch nicht besucht. Das mache ich dann morgen! Man ist ja nicht mehr der Schnellste!

XaverWdg
26.05.2017, 23:53
Wegen der Verlängerung der Abgabefrist war heute sogar ein längerer Artikel in der Zeitung, der mehr oder weniger die Pressemeldung zum Inhalt hatte.
So versteckt war es also nicht.

Charlie24
27.05.2017, 00:20
Wegen der Verlängerung der Abgabefrist war heute sogar ein längerer Artikel in der Zeitung, der mehr oder weniger die Pressemeldung zum Inhalt hatte.
So versteckt war es also nicht.

In welchem Bundesland war das denn?

Charlie24
27.05.2017, 10:33
Rheinland-Pfalz hat seine Finanzämter dazu angehalten, Anträgen auf Fristverlängerung bis zum 31. Juli möglichst stattzugeben.

Auch Verspätungszuschläge werden für diesen Zeitraum nur im Ausnahmefall festgesetzt.

https://fm.rlp.de/de/presse/detail/news/detail/News/buergerfreundliche-steuerverwaltung-abgabefrist-der-steuererklaerung-wird-in-rheinland-pfalz-grosszueg/

XaverWdg
28.05.2017, 11:54
Bayern
eine eher kleinere Regionalzeitung

L. E. Fant
28.05.2017, 15:53
Dann also zurück zu Charlie:


In folgenden Bundesländern gilt diese allgemeine Fristverlängerung:

Bayern http://www.stmflh.bayern.de/internet/stmf/aktuelles/pressemitteilungen/23242/index.htm

Baden-Württemberg

etc.

Charlie24
28.05.2017, 16:42
Ich hätte eigentlich wissen müssen, dass jemand, der Xaver heißt, aus Bayern kommt, ich komme ja schließlich selbst auch aus Bayern.

In Bayern wird die Fristverlängerung durchaus ordentlich kommuniziert, der Hinweis steht schließlich auf der Startseite jedes bayerischen Finanzamts.

http://www.finanzamt.bayern.de/Amberg/

In NRW findet man aber auch noch diesen Beitrag:

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/gesetz-bringt-laengere-abgabefristen-fuer-steuererklaerungen-erst-ab-2019

der bei den Finanzämtern auch noch verlinkt ist:

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/eckdaten/kontaktdaten-arnsberg

L. E. Fant
28.05.2017, 17:16
Ich hätte eigentlich wissen müssen, dass jemand, der Xaver heißt, aus Bayern kommt, ich komme ja schließlich selbst auch aus Bayern.

Deinen Namen hätte ich jetzt aber eher dem englischsprachigen Raum zugeordnet ;D

Charlie24
28.05.2017, 17:22
Deinen Namen hätte ich jetzt aber eher dem englischsprachigen Raum zugeordnet ;D

Wir waren lange Bestandteil der amerikanischen Zone und unsere Gegend ist auch heute noch Gastland für Angehörige der US-Streitkräfte.
Da wurde einem als Kind durchaus ein englischer Spitznamen verpasst.

L. E. Fant
28.05.2017, 17:50
Wir waren lange Bestandteil der amerikanischen Zone

Denkst Du dass es daran lag? Oder eher am Einfluss der angloamerikanischen Film- und Musikindustrie?

Jedenfalls fallen mir auch ne ganze Menge Charlies aus meiner Kindheit und Jugend ein. Einer allerdings hieß Charlie weil der Nachname Braun war.

Aber soweit liegen ja die Orte in denen Du und ich aufgewachsen sind wahrscheinlich nicht auseinander ...

Sonya123
31.05.2017, 17:11
Hallo,

ich habe hierzu noch eine Frage, von der ich hoffe, dass sie hier in diesem Threat richtig platziert ist. Ich habe in den letzten Jahren meine Steuererklärung immer über Elster gemacht. Dieses Jahr wurde mir beim Abruf der Daten eingeblendet, dass mein Zertifikat abgelaufen sei. Ich habe dann ein neues Zertifikat beantragt, die Email hierzu habe ich sofort erhalten, den Brief mit dem zweiten Teil der Authentifizierung allerdings noch nicht. Somit konnte ich mich nicht im Elster Portal anmelden. Da ich dieses Jahr leider etwas spät dran bin, habe ich die Befürchtung, dass die Fristverlängerung für mich nicht gilt (wohne übrigens in NRW), da ich mich ja nicht in Elster einloggen konnte. Oder ist die Tatsache, dass ich bereit registriert bin, das Kriterium für die Verlängerung?

Vielen Dank für eine Antwort.

Viele Grüße,
Sonya

L. E. Fant
31.05.2017, 17:48
Charlie hatte doch den Link gepostet:


Nordrhein-Westfalen https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/pressemitteilung/zwei-monate-mehr-zeit-fuer-elektronische-einkommensteuererklaerung-2016

Hast Du dort schonmal nachgeguckt? Dort heißt es doch:


Bürgerinnen und Bürger ... die Ihre Einkommensteuererklärung 2016 auf elektronischen Wege authentifiziert übermitteln, können sich ... zwei Monate länger Zeit lassen.

Anders hätt ichs auch gar nicht verstehen können.

Sonya123
31.05.2017, 17:55
Hallo L.E. Fant,

ja, gerade auf diesen Link bezog sich ja meine Frage. Ich habe mich die letzten Jahre authentifizieren können, in diesem Jahr konnte ich es leider noch nicht, da ich den Brief mit dem zweiten Teil der Authentifizierung noch nicht erhalten habe. Meine Frage war, ob berücksichtigt wird, dass ich die Jahre vorher meine Steuererklärung elektronisch gemacht habe oder ob für dieses Jahr gilt, wer sich bis zum 31.05. in Elster registriert hat, kommt in den "Genuss" der Verlängerung.

Vielen Dank und schöne Grüße,
Sonya

L. E. Fant
31.05.2017, 17:56
Du musst einfach Deine Erklärung bis Ende Juli authentifiziert übermitteln.

Sonya123
31.05.2017, 18:00
In dem Artikel steht "Auf Initiative von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans verschiebt sich für all diejenigen, die sich bis Ende Mai unter www.elster.de registrieren lassen, die Abgabefrist der authentifizierten Einkommensteuererklärung auf Ende Juli 2017." Daher meine Verunsicherung, denn registrieren konnte ich mich dieses Jahr noch nicht, und heute ist "Ende Mai", aber die Jahre vorher ja schon.

FIGUL
31.05.2017, 18:13
In dem Artikel steht "Auf Initiative von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans verschiebt sich für all diejenigen, die sich bis Ende Mai unter www.elster.de registrieren lassen, die Abgabefrist der authentifizierten Einkommensteuererklärung auf Ende Juli 2017." Daher meine Verunsicherung, denn registrieren konnte ich mich dieses Jahr noch nicht, und heute ist "Ende Mai", aber die Jahre vorher ja schon.


Hallo,

wegen ein paar Tagen wird dir nicht der Kopf abgerissen.
Warum so einen Bamel vor dem FA.
Du bekommst erst einmall ein Erinnnerungsschreiben

Gruß FIGUL

Sonya123
31.05.2017, 18:21
Hallo FIGUL,

ja, hast recht, wird sich wahrscheinlich nur um einige Tage handeln.

Danke und viele Grüße,
Sonya

Charlie24
31.05.2017, 19:02
Da passiert gar nichts! Dein Finanzamt überprüft doch nicht, an welchem Tag du dein neues Konto aktivierst.

XaverWdg
31.05.2017, 19:33
Sicherheitshalber kann man/frau auch anrufen.
Fristverlängerungen habe ich früher auch telefonisch erledigt.

holzgoe
01.06.2017, 07:08
Hallo,

diese angebotenen Fristverlängerungen sollen dazu animieren, noch mehr Erklärungen authentifiziert zu übermitteln.
Und wenn ich meine Erklärung Ende Juli des Jahres 2017 authentifiziert übermittle, forscht niemand nach, ob ich meinen Account vor dem 31.05.2017 eröffnet habe oder erst am 10.Juli 2017.

Die Finanzämter sollen ja dadurch entlastet werden.
Natürlich sind die Formulierungen in den Pressemitteilungen in Sachsen auch unglücklich formuliert ->wer sich bis 31.05. registriert kann bis 31.07. abgeben.

Tschüß

Picard777
01.06.2017, 07:37
Der Gedanke ist vermutlich Folgender: Der gemeine Erklärungsabgabepflichtige kommt am 31.05. auf die Idee, dass Weihnachten ja wieder so plötzlich kommt, aber er daher "HEUTE" sich endlich dran macht. Dann sieht er die Pressemitteilung mit dem 31.07. und denkt "supi, dann lasse ich das noch liegen, hat ja noch Zeit". Am 31.07. ist es dann wieder soweit, d.h. Weihnachten ist ja schon wieder da, HEUTE mache ich es aber wirklich. Und DANN stellt er fest: "Mist, die Registrierung dauert ja ein paar Tage, ich kann noch gar nicht loslegen, jetzt habe ich die Frist versäumt, jetzt muss ich das Finanzamt mit Schreiben, Mails, Faxen und Anrufen -am besten Alles gleichzeitig- bombardieren, ob da nicht doch noch etwas geht, denn ich war ja willig, nur das Fleisch etc. Jetzt gebe ich das doch in Papier ab, damit es wenigstens da ist." Und prompt ist die ganze Vereinfachungsabsicht und der sanfte Schubs zur authentifizierten Übermittlung perdu. Wenn aber die Registrierung bis zum 31.05. gefordert wird, ist die Registrierung am 31.07. auf jeden Fall durch und einer authentifizierten Übermittlung am 31.07. um 23.59 Uhr steht nichts mehr im Wege ... ;)

Kuvor
28.05.2018, 04:17
Gelten diese automatischen Fristverlängerungen auch für die Gewerbe- und Umsatzsteuererklärung (bei Umsatz unter 17.500 Euro sind logischerweise sowieso keine tatsächlichen Steuern fällig) von Kleinunternehmern? Und kann somit alles zusammen erst zum 31.07. abgegeben werden, ohne die Fristverlängerung zu beantragen?

holzgoe
28.05.2018, 07:22
Hallo Kuvor,

Ja diese Fristverlängerungen gelten für alle authentifizierten Erklärungen, wenn dein Bundesland mit dazugehört.
Nur mal so am Rande -> Steuern fallen an bei einem entsprechenden Gewinn, ist also nicht grundsätzlich vom Umsatz abhängig.

Tschüß