PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werbungskosten-Pauschbetrag auch für Azubis?



indianerin
30.07.2017, 17:19
Hallo,

nun habe ich noch eine Frage.

Wer darf alles den Werbungskosten-Pauschbetrag von 1000 € ansetzen?

Ich bin Rentnerin auf Zeit, müsste also bald wieder arbeiten. Darf ich?

Unsere erwachsene Tochter, wohnt nicht mehr hier, hat nach der Schule im letzten Jahr ihre Ausbildung angefangen.
Wir bekommen noch Kindergeld.
Können wir da den Werbungskosten-Pauschbetrag ansetzen und wenn ja, wo trägt man ihn ein?

Danke für die Hilfe!

LG
indi

Charlie24
30.07.2017, 17:40
Den Werbungskosten-Pauschbetrag von maximal 1.000,00 €, der korrekt Arbeitnehmer-Pauschbetrag heißt, kann man nicht eintragen.

Er steht nur Arbeitnehmern, dazu gehören auch Azubis, zu und wird bei der Steuerberechnung automatisch berücksichtigt.
Wenn die Tochter in einem entlohnten Ausbildungsdienstverhältnis steht, steht er der Tochter zu, soweit sie keine höheren Werbungskosten erklären kann.

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__9a.html

indianerin
30.07.2017, 18:12
Den Werbungskosten-Pauschbetrag von maximal 1.000,00 €, der korrekt Arbeitnehmer-Pauschbetrag heißt, kann man nicht eintragen.

Er steht nur Arbeitnehmern, dazu gehören auch Azubis, zu und wird bei der Steuerberechnung automatisch berücksichtigt.
Wenn die Tochter in einem entlohnten Ausbildungsdienstverhältnis steht, steht er der Tochter zu, soweit sie keine höheren Werbungskosten erklären kann.

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__9a.html

Hallo Charlie24,

also muss/kann die Tochter einen eigenen Lohnsteuerausgleich mit dem Arbeitnehmer-Pauschbetrag machen oder übernimmt dies ELSTER automatisch in unserer Einkommensteuer?

Gruß
indi

Charlie24
30.07.2017, 18:20
Eine eventuelle Einkommensteuererklärung der Tochter hat mit eurer eigenen Einkommensteuererklärung überhaupt nichts zu tun.

Ich schreibe von einer eventuellen Einkommensteuererklärung, weil der Arbeitnehmer-Pauschbetrag bereits beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt wird.
Wenn nicht höhere Werbungskosten nachgewiesen werden, macht eine Einkommensteuererklärung vielleicht gar keinen Sinn.

indianerin
30.07.2017, 18:36
Danke, Charlie24, für die Antwort.