PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Organisationszertifikat, aber kein ELStAM möglich ... April 2018



Badenbacher
22.10.2018, 13:21
Hallo Community,

nachdem nun mein Steuerforum geschlossen worden ist, habe ich mich hier angemeldet - zumal ich ein Zertifikatsproblem habe ... ein wirklich schwerwiegendes Problem
Mit meinen O-Zertifikaten kann ich keine ELStAM-Daten abrufen, melden o.ä. ...
LSt-Bescheinigungen kann ich übermitteln. Ich habe jetzt auch schon ein neues Zertifikat beantragt und aktiviert ... immer die gleiche Fehlermeldung: Die verwendete Signatur ist für das von Ihnen gewünschte Verfahren nicht zugelassen.
Hotline des Softwareanbieters sagt nach längerem prüfen auf meinem Rechner, es liege am Zertifikat. Daran können Sie nichts ändern. Ich solle die Hotline von Elster anrufen, die mich wiederum an den Softwareanbieter verweist, da ich mit dem Zertifikat alle Berechtigungen hätte ...
Beide Hotlines haben geprüft, ob ich das richtige Zertifikat mit dem richtigen Passwort hinterlegt habe. Ja, habe ich ... da ich mehrere O-Zertifikate habe, habe ich alle durchgetestet. Immer die gleiche Fehlermeldung.

Nun habe ich mir die Zertifikatsdatei einer anderen Kanzlei schicken lassen und getestet: und siehe da, ELStAM funktioniert ...
D.h. für mich, ich vermute, dass mein Account beim Finanzamt für den ELStAM-Abruf gesperrt ist. Wer kann diesen entsperren?

Gruss
Uwe

FIGUL
22.10.2018, 13:43
Hallo Community,

nachdem nun mein Steuerforum geschlossen worden ist, habe ich mich hier angemeldet - zumal ich ein Zertifikatsproblem habe ... ein wirklich schwerwiegendes Problem
Mit meinen O-Zertifikaten kann ich keine ELStAM-Daten abrufen, melden o.ä. ...
LSt-Bescheinigungen kann ich übermitteln. Ich habe jetzt auch schon ein neues Zertifikat beantragt und aktiviert ... immer die gleiche Fehlermeldung: Die verwendete Signatur ist für das von Ihnen gewünschte Verfahren nicht zugelassen.
Hotline des Softwareanbieters sagt nach längerem prüfen auf meinem Rechner, es liege am Zertifikat. Daran können Sie nichts ändern. Ich solle die Hotline von Elster anrufen, die mich wiederum an den Softwareanbieter verweist, da ich mit dem Zertifikat alle Berechtigungen hätte ...
Beide Hotlines haben geprüft, ob ich das richtige Zertifikat mit dem richtigen Passwort hinterlegt habe. Ja, habe ich ... da ich mehrere O-Zertifikate habe, habe ich alle durchgetestet. Immer die gleiche Fehlermeldung.

Nun habe ich mir die Zertifikatsdatei einer anderen Kanzlei schicken lassen und getestet: und siehe da, ELStAM funktioniert ...
D.h. für mich, ich vermute, dass mein Account beim Finanzamt für dem ELStAM-Abruf gesperrt ist. Wer kann diesen entsperren?

Gruss
Uwe

Hallo,

setze dich mit dem Elsterbeauftragten deines FA in Verbindung

Gruß FIGUL

Badenbacher
22.10.2018, 13:53
Hallo FIGUL,

das habe ich schon vor 2 Wochen gemacht - keine Rückmeldung bisher ...

Ein Anruf in Koblenz ergab, dass das örtliche Finanzamt zuständig sei, dass meine Anfrage nun wiederum (vor 2 Wochen) nach Koblenz geschickt hat ...

Gruss
Uwe

holzgoe
22.10.2018, 13:57
Hallo Badenbacher,

wichtig ist, falls du selbst Arbeitgeber bist, dass ein gültiges A-Signal bei deiner verwendeten Steuernummer zum Zertifikat sitzt.
Wenn du nur Datenübermittler bist, solltest du prüfen, ob bei der verwendeten Steuernummer ein gültiges A-Signal sitzt.

Das kann das zuständige Finanzamt schnell überprüfen, wenn du die Arbeitgeberstelle anrufst.

Tschüß

Charlie24
22.10.2018, 14:10
Manche Probleme werden auch durch eine nicht nachvollzogene Änderung von Steuernummern verursacht. Da ist ELStAM jedenfalls anspruchsvoller als andere Anwendungen.

Hintergrundinformationen kannst du hier nachlesen:

https://download.elster.de/download/dokumente/Leitfaden_Steuernummerwechsel.pdf

Badenbacher
22.10.2018, 15:01
Hallo,

ja, ich hatte einen Steuernummernwechsel - und dann wieder zurück zur alten Steuernummer ...
Hintergrund: wegen den Umstruktierungen bei den Finanzämtern wurde meine Wohnsitzgemeinde einem anderen Finanzamt zugeordnet, aber für meinen Betrieb ist immer noch das alte Finanzamt zuständig (Noch mehr Arbeit, da ich nun noch eine gesonderte Gewinnfeststellung machen muss und nun zwei Steuernummern habe). Zeitlich würde das auch passen, da ich seit April 2018 das Problem habe, mir das aber nicht direkt auffiel: ELStAM-Abrufe funktionierten (mit der Meldung: keine Änderungen), nur An-, Abmeldungen von Arbeitnehmern nicht.

Ich bin Lohnabrechnungsstelle für andere Arbeitgeber - und bin selbst auch Arbeitgeber. Daher benötige ich ein Organisationszertifikat - und für die Lohnsteuerhilfe habe ich nochmals ein eigenes O-Zertifikat. Beide funktionierten bei ELStAM nicht. Schließlich habe ich ein neues Zertifikat beantragt und gestern aktiviert - Fehlermeldung.

Ich bin damals auch daraufhingewiesen worden, in den Elster-Benutzerdaten die Steuernummer zu ändern. Nur habe ich die alte Steuernummer zurückerhalten und diese ist auch immer noch gültig. Schließlich habe ich ein neues Zertifikat erhalten ...

Gruss
Uwe

holzgoe
22.10.2018, 15:29
Hallo Badenbacher,

wenn sich das Zertifikat ändert, muss zwingend in ELSTAM ein Datenübermittlerwechsel vorgenommen werden.

Was für eine Fehlermeldung hast du denn bekommen bei dem neuen Zertifikat ?

Tschüß

Badenbacher
22.10.2018, 15:51
Hallo holzgoe,

die Fehlermeldung lautet immer gleich: Die verwendete Signatur ist für das von Ihnen gewünschte Verfahren nicht zugelassen ... bei allen Zertifikaten, egal ob alt oder neu ...

Ich würde gerne den Datenübermittlerwechsel eingeben. Aber das scheitert immer an der gleichen Stelle mit der gleichen Meldung: sobald die Verbindung steht, wird sie auch schon wieder abgebrochen mit der o.g. Fehlermeldung.
Es sei denn, ich benutze das Zertifikat der anderen Kanzlei ...

Gruss
Uwe

holzgoe
23.10.2018, 07:42
Hallo holzgoe,

die Fehlermeldung lautet immer gleich: Die verwendete Signatur ist für das von Ihnen gewünschte Verfahren nicht zugelassen ... bei allen Zertifikaten, egal ob alt oder neu ...
Es sei denn, ich benutze das Zertifikat der anderen Kanzlei ...


Hallo Badenbacher,

was hast du denn mit dem Zertifikat der anderen Kanzlei gemacht ?
Eine Neuanmeldung eines Arbeitnehmers, nur das sollte funktionieren.
Für Abmeldungen müsste ja das Zertifikat aus der Anmeldung des Arbeitnehmers verwendet werden.
Ansonsten müsstest du ja mit dem Zertifikat der anderen Kanzlei erst für alle den Datenübermittlerwechsel durchführen.

Klare Auskunft, was mit deinem Zertifikat oder den An- und Abmeldeversuchen nicht stimmt, kann dir dein zuständiges Finanzamt geben -> siehe @FIGUL Elsterbeauftragter, der kann auch nachforschen über das jeweilige Rechenzentrum, welches Zertifikat verwendet wurde usw.
Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

Tschüß

P.S. Du hast noch nicht verraten, mit welchem Programm du arbeitest, vielleicht liegt der Haken irgendwo in der Software, da wäre der Support des Anbieters erster Ansprechpartner.

Badenbacher
23.10.2018, 12:36
Hallo @holzgoe,

"was hast du denn mit dem Zertifikat der anderen Kanzlei gemacht ?"
Ich habe es hinterlegt, genauso wie die anderen Zertifikate ... in das gleiche Verzeichnis wie die anderen Zertifikate. Und dieses Zertifikat war hinterlegt, weil das Passwort ein anderes war ...

ELStAM funktioniert bei meinen Zertifikaten nicht: d.h. keine An-, Ab- und Ummeldungen von Arbeitnehmern. Mit dem anderen Zertifikat konnte ich Arbeitnehmer ummelden. Daraufhin habe ich meine Zertifikate durchprobiert: keine Ummeldungen möglich. Schließlich das andere Zertifkat hinterlegt: die Übermittlung funktionierte ... Das ganze nochmal bei einem anderen Mandanten. Immer das gleiche Ergebnis.

"Ansonsten müsstest du ja mit dem Zertifikat der anderen Kanzlei erst für alle den Datenübermittlerwechsel durchführen."
Dessen bin ich mir bewußt, aber 1. ist es nicht mein Zertifikat und 2. funktionieren meine Zertifikate dadurch immer noch nicht ...

Den ELSTER-Beauftragten habe ich vor drei Wochen kontaktiert. Nachdem mir in Koblenz gesagt wurde, das örtliche Finanzamt sei zuständig. Der hat die Daten aufgenommen - und nach Koblenz weitergeleitet ... keine Antwort bisher.

Immerhin bin ich heute mal dem A-Signal nachgegangen. Und siehe da: meine Akte wäre am 17.10.2018 vom Betriebsstättenfinanzamt an das Wohnsitzfinanzamt abgegeben worden ... das A-Signal könne nicht gesetzt werden. Ein Anruf beim Wohnsitzfinanzamt ergab, dass die Akte am 17.10.2018 an das Betriebsstättenfinanzamt abgegeben worden sei und sie das Signal nicht setzen können ...
Kein Wunder also, dass meine Zertifikate nicht funktionieren ...

Da steh' ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor!

Gruss
Uwe

P.S.: an der Software liegt es definitiv nicht: 1. hatte sich eine Mitarbeiterin der Softwarefirma auf meinen Rechner eingeloggt und alles geprüft (Pfad, Name, Passwort ... bis die Fehlermeldung kam) und alles für in Ordnung befunden. Es liege somit am Zertifikat. Die Hotline von Elster wiederum sagte, an meinem Zertifikat sei alles in Ordnung. Es liege am Softwareanbieter. Letzteres kann ich mittlerweile ausschließen, da das andere Zertifikat der anderen Kanzlei funktioniert - und zwar wiederholbar.

holzgoe
23.10.2018, 13:05
Hallo Badenbacher,

dann ist ja die Ursache schon mal klar, warum deine Zertifikate nicht funktionieren -> ohne gültiges A-Signal keine Teilnahme an ELSTAM.

Dann bleibt jetzt die Hoffnung, dass die Finanzämter sich einig werden, wer das A-Signal führt -> logisch wäre das Betriebsstättenfinanzamt.


Tschüß

Badenbacher
25.10.2018, 13:08
Hallo, miteinander,

Update:
Das A-Signal wurde nun gestern gesetzt. Das Betriebsstättenfinanzamt hat sich nun für zuständig erklärt ...
Ich sollte noch über Nacht warten und es dann nochmal versuchen ... immer der gleiche Fehler: verwendete Signatur ist für das von Ihnen gewünschte Verfahren nicht zugelassen ...

Muss ich, sollte ich ein neues Zertifikat beantragen? (andere sammeln Briefmarken, ich Zertifikate ...)
Gibt es niemanden, der mir kompetent Auskunft geben kann? Die Elster-Stelle meines zuständigen Finanzamtes leitet das immer schön weiter nach Koblenz. Bisher habe ich von dort noch keine Rückmeldung erhalten (erste Anfrage war vor vier Wochen, die letzte vor vier Tagen)

Ich bin ziemlich verärgert. Ich habe jetzt schon Stunden mit telefonieren und E-Mail schreiben verbracht. Wer bezahlt mir das?

Gruss
Uwe

Beamtenschweiß
25.10.2018, 14:27
Übernacht funktioniert das sicher nicht, da war die Aussage des FA falsch.

In Hessen liegt die Verarbeitungszeit zwischen der Eingabe im FA und der entsprechenden Rückantwort vom Rechenzentrum bei ca. 3 Tagen.
Ich glaube nicht, dass es in anderen Bundesländern schneller geht.

Wenn gestern beim FA das A-Signal gesetzt wurde, dann kannst du frühestens am Montag auf die ELSTAM -Daten zugreifen.

holzgoe
25.10.2018, 14:32
Hallo Badenbacher,

ich habe schon Fälle gehabt, dass über Nacht bzw. am nächsten Werktag der Zugriff möglich war zumindest in Sachsen, da seit diesem Jahr ein neues Verfahren für solche Dinge im Einsatz ist, aber grundsätzlich bin ich da auch bei Beamtenschweiß -> probiere mal am Montag und wir hoffen auf deine Erfolgsmeldung.

Tschüß

Badenbacher
25.10.2018, 14:37
Hallo,

da ich auf der anderen Seite stehe, kann ich nur das wiedergeben, was mir das Finanzamt telefonisch mitteilt. Und die Aussage war: über Nacht ...

Aber genau das ist für mich das Problem: ich bekomme keine oder falsche Auskünfte darüber und treibe im Nebel. Und schriftlich bekomme ich schonmal gar nichts. Keiner zuständig, da können sie nichts machen ...
Warum kann mir diese Auskunft, die ich jetzt von Dir habe (vielen Dank dafür), nicht von meinem zuständigen Finanzamt mitgeteilt werden?

Das ärgert mich ...

Gruss
Uwe

P.S.: vielen Dank @holzgoe, wenigstens bekomme ich hier mehr Antworten ...

holzgoe
25.10.2018, 15:03
Hallo Badenbacher,

es gibt bestimmt durchaus in den einzelnen BL noch Unterschiede in den Programmabläufen und es kommt immer wieder vor, dass einzelne Mitarbeiter in den Finanzämtern auf Kriegsfuß mit den elektronischen Abläufen stehen, aber eigentlich solltest du von dem Elsterbeauftragten eines Finanzamtes klare Antworten bekommen.

Tschüß

Badenbacher
28.10.2018, 15:24
Hallo,

also der Elster-Beauftragte hat mich dann zumindest mal am Donnerstag angerufen und war der Meinung, es müsse jetzt funktionieren. Ich hatte auch den Eindruck, dass ich mittlerweile mehr Informationen hatte, wie er selbst (das ich kein neuen Zertifakt brauche, die Verarbeitung bis zu 3 Tagen dauern kann, usw.).

Und immerhin: am Samstag habe ich einen Brief vom Betriebsstättenfinanzamt mit meiner neuen Steuernummer erhalten ... es ist die alte Steuernummer, die dieses Jahr schonmal gelöscht war und wieder aktiviert worden ist ...
Gehen davon möglicherweise Steuernummern kaputt - vom ständigen An und Aus? ...

Gruss
Uwe

holzgoe
28.10.2018, 21:29
Gehen davon möglicherweise Steuernummern kaputt - vom ständigen An und Aus? ...


Hallo Badenbacher,

NEIN.

Tschüß

Beamtenschweiß
29.10.2018, 07:06
Nein, kaputt geht eine Steuernummer nicht.

Aber es werden ja jeweils die steuerlichen Signale wie z.B. "A" für Arbeitgeber ungültig bzw. wieder gültig gesetzt. Die maschinelle Verarbeitung benötigt jeweils eine gewisse Zeit (z.B. 3 Tage) und in dieser Zeit kann mit der Steuernummer nicht gearbeitet werden (z.B. Abruf ELSTAM).

Badenbacher
29.10.2018, 15:08
Hallo,

Update: am 24.10. wurde das A-Signal gesetzt.
Bis heute folgende Meldung: "Die verwendete Signatur ist für das von Ihnen gewünschte Verfahren nicht zugelassen."
Elster-Beauftragter ist telefonisch nicht erreichbar ...

Gruss
Uwe

holzgoe
29.10.2018, 15:31
Hallo Badenbacher,

da muss du unbedingt noch einmal an den Elster-Beauftragten ran, da stimmt vielleicht der Abgleich mit der ZObEL-Datenbank nicht.

Der Abruf der ELStAM erfordert zudem ein eindeutiges Ordnungskriterium, um die bereitzustellenden Daten dem Arbeitgeber zuzuordnen. Die Bereitstellung dieses
Ordnungskriteriums wird übergangsweise , bis die Wirtschaftsidentifikationsnummer realisiert ist, durch die so genannte ZObEL-Datenbank übernommen.

Die Wirtschafts-Id. ist ja bis heute noch nicht realisiert.
Dort werden eigentlich alle Arbeitgeber registriert, da könnte aber durchaus durch dein Steuernummern hin und her etwas hängengeblieben sein.
Frag mal nach der ZObEL-Datenbank.

Tschüß

Badenbacher
30.10.2018, 14:55
Hallo @holzgoe,

Update: nichts neues, außer dass ich nun den Elster-Beauftragten telefonisch erreicht habe. Dieser leitet mein Anliegen nun wieder nach Koblenz weiter ... er habe keinen Zugriff auf ZOeBEL-Datenbank.

Ok, das dauert mir nun doch zu lange. Ich habe noch eine GmbH, über die ich jetzt ein neues Zertifikat beantragt habe ...

Gruss
Uwe

holzgoe
30.10.2018, 15:25
........ Dieser leitet mein Anliegen nun wieder nach Koblenz weiter ... er habe keinen Zugriff auf ZOeBEL-Datenbank.
Ok, das dauert mir nun doch zu lange. Ich habe noch eine GmbH, über die ich jetzt ein neues Zertifikat beantragt habe ...


Hallo Badenbacher,

grundsätzlich kommt jetzt ja immer mehr Licht in das Dunkel und wenn du als Arbeitgeber in der ZObEL-Datenbank hinterlegt bist, sollte es dann funktionieren.

Dann schau mal was schneller geht -> neues Zertifikat oder Hinterlegung in ZObEL.

Tschüß

Badenbacher
07.11.2018, 11:25
Hallo miteinander,

es gibt immer noch nichts Neues ...
Kann ich das Finanzamt verklagen, oder eine einstweilige Verfügung beantragen? Wenn ja, beim Finanzgericht in Neustadt oder beim Finanzministerium?

Es nervt gewaltig ...

Gruss
Uwe

holzgoe
07.11.2018, 11:55
Hallo Badenbacher,

du hast auch etwas Pech -> schau dir mal folgende Information an ->

Das Informationstechnikzentrum Bund hat mitgeteilt, dass dort von Mittwoch, 07.11.2018, ab 18:00 Uhr bis voraussichtlich Montag, 12.11.2018, 6:00 Uhr Wartungsarbeiten im Verfahren ELStAM durchgeführt werden.
In Vorbereitung dieser Wartung wird bereits zwischen 01.11. und voraussichtlich 12.11.2018 die Verarbeitung von Meldedaten sowie von An-, Um- und Abmeldungen zurückgestellt. Von den Meldebehörden in diesem Zeitraum an die Finanzverwaltung übermittelte Änderungen werden somit erst nach Abschluss der Wartungsarbeiten sichtbar und wirksam. Ebenso erhalten Arbeitgeber erst nach Abschluss der Wartung die jeweiligen Bestätigungslisten zum Abruf.

Du siehst es gibt auch Umstände wo das Finanzamt auch nicht dafür kann.

Tschüß

Badenbacher
09.11.2018, 11:41
Hallo @holzgoe,

dass der Elstam-Abruf wegen Wartungsarbeiten nicht funktioniert gilt allerdings nur beim Bund und deren Meldebhörden. Hier in Rheinland-Pfalz können die Daten lt. Elster-Server abgerufen werden, nur die Steuerkontenabfrage ist eingeschränkt ...

Gruss
Uwe

holzgoe
09.11.2018, 11:54
Hallo,

auch die Finanzverwaltung hat keinen Zugriff in dieser Zeit auf die ELSTAM-Daten zumindest hier in Sachsen und das wird in anderen BL nicht unbedingt anders sein.

Ruf doch mal dein FA an und frag nach.

Die ELSTER-Server sind ja auch nicht gestört. Es erfolgt nur kein Datenaustausch weil die Plattform beim Bund aktualisiert wird.

Tschüß

Badenbacher
09.11.2018, 12:23
Hallo @holzgoe,

d.h. aber auch, dass ich die Daten hinschicken kann, ich bekomme nur keine Rückmeldung. Und sollte es eine Fehlermeldung geben, so lautet diese m.E. anders als " die verwendete Signatur ist für das von Ihnen gewählte Verfahren nicht zugelassen" ...

Der Elster-Beauftragte hat sich heute per Mail gemeldet, ob ich das Problem immer noch hätte ...

Gruss
Uwe

holzgoe
09.11.2018, 12:53
Hallo Badenbacher,

der Elster-Annahmeserver sollte die Daten annehmen, aber es erfolgt noch keine Verarbeitung bzw. Weiterleitung an die Datenbank.
Aber voraussichtlich ab 12.11.2018 um 6:00 Uhr sollen die Arbeiten doch beendet sein, da könntest du dir auch noch ein freies Wochenende gönnen.

Tschüß

Badenbacher
09.11.2018, 21:12
Hallo @holzgoe,

ich habe nun das Zertifikat über meine GmbH aktiviert ... ich bin begeistert: es funktioniert. Standardmeldung lautet: Daten können in 2 bis 5 Tagen abgerufen werden ...

Gruss
Uwe

holzgoe
10.11.2018, 19:47
Hallo Badenbacher,

also das System funktioniert -> danke für die Rückmeldung.

Tschüß

Badenbacher
23.01.2019, 11:00
Hallo,

hier also die nächste Rückmeldung: mit der falschen Steuernummer und dem dazugehörigen Zertifikat funktioniert ELStAM.
Mit meiner eigenen Steuerernummer hatte ich ja so meine Probleme. Nun habe ich erneut eine E-Mail erhalten, dass bei der OFD Daten geändert worden seien und ich es jetzt nochmal probieren sollte.
Und was soll ich sagen? ES GEHT IMMER NOCH NICHT ...
Stattdessen ist nun meine Steuernummer als Arbeitgeber mal wieder gesperrt ...

Gruss
Uwe

holzgoe
23.01.2019, 11:12
Und was soll ich sagen? ES GEHT IMMER NOCH NICHT ...
Stattdessen ist nun meine Steuernummer als Arbeitgeber mal wieder gesperrt ...

Gruss
Uwe

Hallo Badenbacher,

was heißt deine Steuernummer als Arbeitgeber ist gesperrt ? Da müsste das Finanzamt ja das Arbeitgebersignal gelöscht haben.
Das musst du mit denen klären.
Wenn du ein funktionierendes Zertifikat hast für deine GmbH, dann kannst du doch das als Datenübermittler verwenden für deine ELSTAM-Abrufe unter der eigenen Steuernummer.

Tschüß

Badenbacher
23.01.2019, 12:32
Hallo @Holzgoe

ich habe unter meiner Steuernummer die ELStAM-Daten mit dem Zertifikat der GmbH abrufen können - bis jetzt im Januar die Fehlermeldung kommt, dass meine Steuerernummer nicht als Arbeitgeber gemeldet ist ... ja, ich vermute, sie haben mal wieder das Arbeitgebersignal gelöscht ...
Ich würde ja gerne meine Zertifikate unter meiner Steuerernummer nutzen, was ja das eigentliche Problem seit Oktober letzten Jahr war und immer noch ist ...
Nun hatte ich vom Finanzamt wieder eine Mail bekommen, dass ich es mal wieder probieren soll ...
Dafür bin ich mit meiner Steuernummer nun wieder nicht als Arbeitgeber gemeldet ...

Gruss
Uwe

holzgoe
23.01.2019, 12:39
Hallo Badenbacher,

da musst du dich mit der Arbeitgeberstelle deines zuständigen FA zwingend auseinandersetzen, wieso das Arbeitgebersignal gelöscht wurde.
Erst dann kannst du ja wieder ELSTAM durchführen bzw. "testen".

Tschüß