Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Steuererklärung abgeben, ratsam?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Steuererklärung abgeben, ratsam?

    Fallproblem:

    Hallo,

    eine Azubi war in Januar bis Juni 2014 ein Auszubildener. Im restlichen 2014 hat er ein normales Arbeitsverhältnis gehabt.

    Azubi hat von Januar bis Juni 2014 keine Steuer bezahlt, da die Ausbildungsvergütung zu niedrig war. In Juli bis Dezember 2014 hat er Steuer bezahlt, da er ein normales Arbeitsverhältnis hatte.

    Er hat also nur für 6 Monate Steuern bezahlt. Wenn er jedoch eine Steuererklärung abgebe, dann zählt das Azubi-Einkommen ebenfalls als Gesamtjahreseinkommen, er hatte jedoch nur für die letzten 6 Monate Steuer bezahlt.

    Müsste er dann nicht Steuern nachzahlen?

    #2
    AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

    Mal was grundsätzliches :
    Es ist immer ratsam eine Steuererklärung abzugeben.
    Bei einer Pflichtveranlagung musst du sowieso eine abgeben. Und bei einer Antragsveranlagung kannst du eigentlich nur eine Erstattung erwarten.
    Mfg

    Kommentar


      #3
      AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

      Müsste er dann nicht Steuern nachzahlen?
      Wenn die Arbeitgeber bei Ausbildung und normalem Arbeitsverhältnis unterschiedlich waren, sind normalerweise zu viel Steuern abgezogen worden.

      Das hier ist allerdings nicht das richtige Forum für solche allgemeinen Fragen.
      Freundliche Grüße
      Charlie24

      Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

      Kommentar


        #4
        AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

        Nein, wieso ? Wir haben in Deutschland einen Progressionssteuersatz, d.h. mit steigendem Einkommen steigt auch der Steuersatz. Das bedeutet, dass Jemand, der jeden Monat genau gleich viel verdienen und versteuern würde und Nichts außer den gesetzlichen Pauschalen abzusetzen hätte, bei der Einkommensteuerveranlagung 0 auf 0 herausKÄME.

        In Deinem Fall aber hat er im ersten Halbjahr auf das Jahr bezogen zwar zu wenig Steuer bezahlt, da im zweiten Halbjahr mehr verdient wurde. Im zweiten Halbjahr aber hat er aber zu viel gezahlt, da er ja im ersten Halbjahr weniger verdiente. Aufgrund der Progression (= höheres Einkommen = nicht nur Anwendung des Steuersatzes auf ein höheres Einkommen, sondern auch Anwendung eines höheren Steuersatzes) wird das aber im zweiten Halbjahr überkompensiert, d.h. es wird eine Erstattung heraus kommen, daher auch keine Pflichtveranlagung.

        Einfach mal die Werte z.B. in Elsterformular eingeben und ausrechnen lassen.

        P.S.: Verschiebe mal den Beitrag, falsches Unterforum.
        Schönen Gruß

        Picard777

        Kommentar


          #5
          AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

          Aber wie kann es sein.

          besteuert wurde nur die letzten 6 Monaten.

          Wenn er jedoch eine Steuererklärung abgibt, dann wird werden die ersten 6 Monaten, ebenfalls als Einkommen erfasst.

          Das bedeutet, ich muss für die 12 Monate steuer zahlen.

          Oder sehe ich es falsch?

          Beispiel:

          1-6: Monatlich 400 Euro verdient, ohne Steuerabzug
          7-12: Monatlich 2000 verdient, mit Steuerabzug

          Steuer für die letzten 6 Monate 2000 bezahlt.

          Wenn ich jedoch eine Steuererklärung abgebe, dann muss ich die ersten 6 Monate ebenfalls als Einkommen erfassen.
          Zuletzt geändert von AGaver6371; 30.01.2015, 20:03.

          Kommentar


            #6
            AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

            Picard hat's doch erklärt. Zwar nicht gut, sondern sehr gut!

            Kommentar


              #7
              AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

              Wenn er die Steuerklärung NICHT abgibt, dann hat er nur 6 Monate versteuert.

              Wenn er jedoch eine Steuererklärung abgibt, dann muss er die anderen 6 Monate ebenfalls versteuern.

              Was du was ich meine?

              - - - Aktualisiert - - -

              Zitat von Picard777 Beitrag anzeigen
              Nein, wieso ? Wir haben in Deutschland einen Progressionssteuersatz, d.h. mit steigendem Einkommen steigt auch der Steuersatz. Das bedeutet, dass Jemand, der jeden Monat genau gleich viel verdienen und versteuern würde und Nichts außer den gesetzlichen Pauschalen abzusetzen hätte, bei der Einkommensteuerveranlagung 0 auf 0 herausKÄME.

              In Deinem Fall aber hat er im ersten Halbjahr auf das Jahr bezogen zwar zu wenig Steuer bezahlt, da im zweiten Halbjahr mehr verdient wurde. Im zweiten Halbjahr aber hat er aber zu viel gezahlt, da er ja im ersten Halbjahr weniger verdiente. Aufgrund der Progression (= höheres Einkommen = nicht nur Anwendung des Steuersatzes auf ein höheres Einkommen, sondern auch Anwendung eines höheren Steuersatzes) wird das aber im zweiten Halbjahr überkompensiert, d.h. es wird eine Erstattung heraus kommen, daher auch keine Pflichtveranlagung.

              Einfach mal die Werte z.B. in Elsterformular eingeben und ausrechnen lassen.

              P.S.: Verschiebe mal den Beitrag, falsches Unterforum.

              Wie kann ich im Elster angebe, dass er in den ersten 6 Monaten keine steuer bezahlt hatte, da das Monatseinkommen zu niedrieg war und das ich in den letzten 6 Monate Steuer auf Einkommen bezahlt habe?

              Kommentar


                #8
                AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

                Zitat von AGaver6371 Beitrag anzeigen
                Wie kann ich im Elster angebe, dass er in den ersten 6 Monaten keine steuer bezahlt hatte, da das Monatseinkommen zu niedrieg war und das ich in den letzten 6 Monate Steuer auf Einkommen bezahlt habe?
                Ganz einfach: es wird die Summe der für das Jahr einbehaltenen Lohnsteuer eingetragen.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

                  Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
                  Ganz einfach: es wird die Summe der für das Jahr einbehaltenen Lohnsteuer eingetragen.
                  wie bitte?

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

                    Lies Dir nochmal mein Beispiel durch. Ansonsten mal mit konkreten Zahlen anhand www.abgabenrechner.de -> Lohnsteuerberechnung (Steuerklasse I, West, gesetzlich versichert, keine Kirchensteuer, 2014):

                    Bei einem Monatslohn von 400 € ist die monatliche Lohnsteuer 0 €, bei 2.000 € monatlich 209,41 € und bei 1.200 € monatlich 34,50 € (die 1.200 € habe ich genommen, da 6x 400 € + 6x 2.000 € 14.400 € ergibt und dies durch 12 1.200 €).

                    Daran siehst Du, dass Du im ersten Halbjahr an Lohnsteuer insgesamt 0 € zahlst und im zweiten Halbjahr 1.256,46 €, insgesamt 1.256,46 €. Wenn Du aber jeden Monat im Jahr 1.200 € verdient HÄTTEST, wären es insgesamt 414,00 € gewesen. Im Ergebnis siehst Du, dass Du zwar für das erste Halbjahr "nachzahlen" musst, aber weniger als Du für das zweite Halbjahr zu viel gezahlt hast.
                    Schönen Gruß

                    Picard777

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

                      Nur mal ein Beispiel:
                      01.01.-30.06. keine Einkünfte
                      01.07.-31.12. 4600 Einkünfte und 400 Lohnsteuer abgezogen

                      Für die Einkommensteuer wird der Zeitraum 01.01. bis 31.12. betrachtet.
                      Gruss (S)stiller
                      STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
                      Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
                      ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
                      Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
                      Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
                      Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
                      Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

                        Verstehe ich dich richtig. Die Steuern die er in den letzen 6 Monaten bezahlt hat, waren zuviel, da dort von 12 Monaten ausgegangen ist.

                        Aber wie teile ich das mit Elster mit? Das ist das Problem.

                        Zitat von Picard777 Beitrag anzeigen
                        Lies Dir nochmal mein Beispiel durch. Ansonsten mal mit konkreten Zahlen anhand www.abgabenrechner.de -> Lohnsteuerberechnung (Steuerklasse I, West, gesetzlich versichert, keine Kirchensteuer, 2014):

                        Bei einem Monatslohn von 400 € ist die monatliche Lohnsteuer 0 €, bei 2.000 € monatlich 209,41 € und bei 1.200 € monatlich 34,50 € (die 1.200 € habe ich genommen, da 6x 400 € + 6x 2.000 € 14.400 € ergibt und dies durch 12 1.200 €).

                        Daran siehst Du, dass Du im ersten Halbjahr an Lohnsteuer insgesamt 0 € zahlst und im zweiten Halbjahr 1.256,46 €, insgesamt 1.256,46 €. Wenn Du aber jeden Monat im Jahr 1.200 € verdient HÄTTEST, wären es insgesamt 414,00 € gewesen. Im Ergebnis siehst Du, dass Du zwar für das erste Halbjahr "nachzahlen" musst, aber weniger als Du für das zweite Halbjahr zu viel gezahlt hast.

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

                          Mache Dir nicht so viele Gedanken, einfach die beiden Lohnsteuerbescheinigungen eingeben, fertig, wird automatisch addiert.
                          Schönen Gruß

                          Picard777

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

                            Zitat von AGaver6371 Beitrag anzeigen
                            Aber wie teile ich das mit Elster mit?
                            Wie ich gesagt hab, Du trägst die Beträge einfach ein: Bruttolohn von Januar bis Dezember und Lohnsteuer von Januar bis Dezember. Gegebenenfalls halt in mehrereren Lohnsteuerbescheinigungen, dann bildet die Software die Summen.

                            Hast Du das jetzt schon mal ausprobiert?

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Steuererklärung abgeben, ratsam?

                              Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
                              Wie ich gesagt hab, Du trägst die Beträge einfach ein: Bruttolohn von Januar bis Dezember und Lohnsteuer von Januar bis Dezember. Gegebenenfalls halt in mehrereren Lohnsteuerbescheinigungen, dann bildet die Software die Summen.

                              Hast Du das jetzt schon mal ausprobiert?
                              Ok.

                              Muss ich aber bei Bruttolohn auch die Ausbildungsvergüntungen berücksichtigen? Für die ich pro Monat keine Steuer bezahlt habe?

                              MfG

                              - - - Aktualisiert - - -

                              Zitat von Picard777 Beitrag anzeigen
                              Mache Dir nicht so viele Gedanken, einfach die beiden Lohnsteuerbescheinigungen eingeben, fertig, wird automatisch addiert.
                              Man größte Sorge ist, dass er dann nachzahlen muss.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X