Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kirchsteuer in Steuerberechnung für 2016 deutlich höher durch Kirchenaustritt in 2015

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kirchsteuer in Steuerberechnung für 2016 deutlich höher durch Kirchenaustritt in 2015

    Hallo,
    habe ein Verständnissproblem.
    Habe die Steuer für 2016 fertig gemacht. In 2015 ist meine Frau aus der Kirche (kath) ausgetreten, daher in 2016 kein Kirchensteuer bezahlt. Ich bin in der Kirche (ev.) und habe Kst. bezahlt.
    Für 2016 ist die veranlagte Kirchensteuer laut Vorabberechnung bei sagen wir mal 500€ . Bezahlt habe ich 250€ . Bei meiner Frau steht eine 0,00. Also fehlen 250€ , die jetzt unter verbleibende Beträge verbucht werden. Stellt ja wohl ein minus da. Warum? Jetzt sollen wir nachzahlen, obwohl meine Frau doch aus der Kirche ausgetreten ist. Habe ich womöglich einen Eingabefehler? (Sofern es Kirchengeld ist, gibt es da Obergrenzen?)
    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

    PS: Noch eine Frage
    Habe in 2016 Computer für 400€ gekauft,aber keine Belege mehr. Trotzdem einreichen?

    #2
    AW: Kirchsteuer in Steuerberechnung für 2016 deutlich höher durch Kirchenaustritt in

    Hallo,
    mit welcher Steueranwendung wird gearbeitet?
    Auf der 1. Seite des Hauptvordrucks ist z.B. bei ElsterFormular ein monatliches Definieren der Religionszugehörigkeit möglich
    und das für jeden Partner separat.
    Ähnlich sollte es auch bei Ihrer Steueranwendung sein.
    Gruß, Basteltyp

    ***Rückmeldung kann auch anderen Benutzern helfen***
    ***Datensicherung schont Nerven und sichert die Freizeit***

    Kommentar


      #3
      AW: Kirchsteuer in Steuerberechnung für 2016 deutlich höher durch Kirchenaustritt in

      da hab ich alles eingetragen. bei meiner Frau nicht kirchensteuerpflichtig

      Kommentar


        #4
        AW: Kirchsteuer in Steuerberechnung für 2016 deutlich höher durch Kirchenaustritt in

        Nochmal die Frage:

        Zitat von Basteltyp Beitrag anzeigen
        mit welcher Steueranwendung wird gearbeitet?
        Und äußere Dich bitte mal dazu ob die 500 Euro richtig berechnet wurden. Davon hängt nämlich am Ende die Abrechnung ab.

        Kommentar


          #5
          AW: Kirchsteuer in Steuerberechnung für 2016 deutlich höher durch Kirchenaustritt in

          nur z.B.
          http://www.steuer-forum-kirche.de/20...nbeispiel.html
          Gruss (S)stiller
          STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
          Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
          ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
          Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
          Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
          Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
          Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

          Kommentar


            #6
            AW: Kirchsteuer in Steuerberechnung für 2016 deutlich höher durch Kirchenaustritt in

            hab elsterformular ausgefüllt.
            Ob die Berechnung stimmt, weiss ich nicht. kommt mir aber sehr hoch vor. wo und wie prüfe ich das?

            - - - Aktualisiert - - -

            von der Logik her, denke ich, dass die Elster es richtig berechnet,oder? Aber ich verstehe nicht, warum bei meiner Frau die nicht gezahlte Kirchensteuer Auswirkungen hat.

            Kommentar


              #7
              AW: Kirchsteuer in Steuerberechnung für 2016 deutlich höher durch Kirchenaustritt in

              Je nach Bundesland beträgt die Kirchensteuer 8% oder 9% der auf den kirchensteuerpflichtigen Ehegatten entfallenden Einkommensteuer.

              In der ausführlichen Vorausberechnung von ElsterFormular ist die Steuerberechnung detailliert aufgeschlüsselt. Einfach mal bis Seite 3 scrollen!
              Freundliche Grüße
              Charlie24

              Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

              Kommentar

              Lädt...
              X