Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kirchensteuer - wo eintragen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kirchensteuer - wo eintragen?

    Hallo. Ich habe den Bescheid für 2016 erhalten. So sieht das ungefährt aus:
    https://i0.wp.com/redaktion.lohnsteu...teuerabzug.png

    Jetzt hocke ich über der Steuererklärung für 2017.

    Elster zeigt mir ein rotes Feld an:
    https://i.imgur.com/jmw3DSw.jpg

    Welche Daten muss ich dort eintragen? Muss auch etwas in 2017 erstattet?

    #2
    AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

    Hallo,

    du trägst bei "erstattet" die 25,60 ein, bei "gezahlt" nichts.

    Stefan
    Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

    Kommentar


      #3
      AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

      Danke Dir, Stefan. Das ist ja nur beispielhaft das Bild.

      Bei mir wird aber das Feld "gezahlt" rot markiert. Dort muss ich etwas eingeben. Darunter steht:
      "Hauptvordruck: Die Kirchensteuer muss größer oder gleich der Kirchensteuer (BETRAG) laut ANlage(n) N, Seite 1 (aufgerundete Summe der Beiträge aus der(n) Lohnsteuerbescheinigung(en)) sein!"
      Elster spricht also dieses hier an:
      https://i.imgur.com/hMUQM3r.jpg
      Dort(Anlage N) habe ich ja den Betrag von der Lohnsteuererklärung eingegeben.

      Und was ist, wenn an der Stelle aus dem Beispielbild statt -25,60 ein positiver Wert steht? Dann müsste ich ja jetzt logischerweise in Elster einen negativen Wert eintragen bei "erstattet". Das geht aber nicht.
      Zuletzt geändert von Pascal; 24.04.2018, 17:45.

      Kommentar


        #4
        AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

        Zitat von Pascal Beitrag anzeigen
        Danke Dir, Stefan. Das ist ja nur beispielhaft das Bild.

        Bei mir wird aber das Feld "gezahlt" rot markiert. Dort muss ich etwas eingeben. Darunter steht:
        "Hauptvordruck: Die Kirchensteuer muss größer oder gleich der Kirchensteuer (BETRAG) laut ANlage(n) N, Seite 1 (aufgerundete Summe der Beiträge aus der(n) Lohnsteuerbescheinigung(en)) sein!"
        Elster spricht also dieses hier an:
        https://i.imgur.com/hMUQM3r.jpg
        Dort(Anlage N) habe ich ja den Betrag von der Lohnsteuererklärung eingegeben.

        Und was ist, wenn an der Stelle aus dem Beispielbild statt -25,60 ein positiver Wert steht? Dann müsste ich ja jetzt logischerweise in Elster einen negativen Wert eintragen bei "erstattet". Das geht aber nicht.
        Hallo,

        bei positiven Wert hast du eine Nachzahlung die addierst du zu der KiSt in der elektr. Lstbesch. dazu .
        Aber nur wenn es das gleiche Jahr ist.
        Bei gezahlt rundest du auf. bei erstattet ab.
        Hast du bdie Fragen ernst gemeint?

        Gruß FIGUL

        Kommentar


          #5
          AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

          In beide Felder im Hauptvordruck sind positive Werte einzutragen!

          In das linke Feld gehört der auf volle Euro aufgerundete Betrag aus deiner Lohnsteuerbescheinigung 2017, in das rechte Feld jede Kirchensteuererstattung, die dir im Jahr 2017 zugeflossen ist.

          Wenn du die Erstattung für 2016 erst jetzt, also 2018 erhalten hast, musst du diese Erstattung auch erst bei der Steuererklärung für 2018 angeben.

          Vielleicht hast du aber 2017 eine Erstattung für 2015 erhalten? Dann musst du die in das rechte Feld eintragen. Wir wissen das ja nicht!
          Freundliche Grüße
          Charlie24

          Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

          Kommentar


            #6
            AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

            Hallo,

            ich hatte oben etwas wichtiges vergessen: Bei "gezahlt" müssen - neben eventuellen Nachzahlungen laut Bescheid - auch die vom Arbeitgeber abgeführten Kirchensteuern eingetragen werden (auf volle Euro aufgerundet).

            Die Angabe im Hauptvordruck dient nämlich dazu, die Kirchensteuern als Sonderausgaben abzusetzen (sämtliche im betreffenden Jahr gezahlten minus den erstatteten). In der Anlage N gehören die vom Arbeitgeber abgeführten Kirchensteuern auch nochmal hin, da geht es aber um die Vorauszahlung die später gegen die Steuerschuld gerechnet wird.
            Also zwei völlig unterschiedliche Gründe für mitunter identische Beträge.

            Stefan
            Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

            Kommentar


              #7
              AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

              Danke euch! Jetzt kommen wir der Lösung schon näher.

              Zitat von FIGUL Beitrag anzeigen
              bei positiven Wert hast du eine Nachzahlung die addierst du zu der KiSt in der elektr. Lstbesch. dazu .
              Ja, der Wert ist positiv. In der Lohnsteuererklärung steht x,55. Somit trage ich bei Anlage N bereits X,00 ein? Oder erst bei der Kirchensteuer x,00. Und danach addiere ich den Wert von der Nachzahlung? Oder vor dem Runden?

              Kommentar


                #8
                AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

                In der Anlage N wird bei Steuern nicht gerundet. Du trägst Euro und Cent exakt so ein, wie das in deiner Lohnsteuerbescheinigung steht!

                Auf volle Euro aufrunden darfst du die 2017 bezahlte Kirchensteuer nur im Hauptvordruck bei den Sonderausgaben.
                Freundliche Grüße
                Charlie24

                Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                Kommentar


                  #9
                  AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

                  In die Anlage N kommt die vom AG abgeführte Kirchensteuer. Da wir hier im Unterforum zu Elsterformular sind, wo einfach die Werte der Lohnsteuerbescheinigung abgefragt werden, ist das nicht sonderlich kompliziert.

                  Im Hauptvordruck wird die im betreffenden Jahr gezahlte Kirchensteuer erfragt. Dies ist neben der vom Lohn einbehaltenen Kirchensteuer auch die an das FA geleistete Nachzahlung der Kirchensteuer. Hier kommt man um eine komplexe Addition nicht herum, Taschenrechner sind als Hilfsmittel aber erlaubt. Diesen Wert rundet man zu eigenen Gunsten auf volle Euro auf.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Kirchensteuer - wo eintragen?

                    So wird ein Schuh drauß! Danke Leute!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X