Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kontoführungsgebühren absetzen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Picard777
    antwortet
    Jungs, wenn wir jetzt einen Thread über Kontoführungsgebühren anstoßen wollen, sind wir hier definitiv falsch. Das nur als kleiner Hinweis für die nächsten Poster ... ;-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • VSW-BS
    antwortet
    Zitat von Beamtenschweiß Beitrag anzeigen
    Nix :-)
    Girokonto, EC Karte und Kreditkarte (VISA) sind komplett kostenfrei.
    Ist die Bank mit den drei Buchstaben, dem deutschen Basketballer in der Werbung und dem Löwen als Logo.
    Meine hat auch nur 3 Buchstaben, aber keinen Basketballer und keinen Löwen. Die Konditionen sind aber die gleichen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beamtenschweiß
    antwortet
    Seite 2 meiner Anlage N ist komplett leer, da ich icht über den ANPB von 1000 € komme.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Picard777
    antwortet
    Dann solltest Du aber auch die 16 € draußen lassen ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beamtenschweiß
    antwortet
    Nix :-)
    Girokonto, EC Karte und Kreditkarte (VISA) sind komplett kostenfrei.
    Ist die Bank mit den drei Buchstaben, dem deutschen Basketballer in der Werbung und dem Löwen als Logo.

    Einen Kommentar schreiben:


  • FIGUL
    antwortet
    Hallo,

    und was kostet die Karte?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beamtenschweiß
    antwortet
    Ich zahle bei meiner Bank gar keine Gebühren und kann mich über die Kreditkarte auch an jedem Geldautomaten bedienen (ebenfalls gebührenfrei).
    Aber muss jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgeben möchte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    Dann aber mal schnellstmöglich die Bank wechseln.
    Bankenhopping wäre mir wegen der paar Euro im Jahr viel zu aufwändig. Zum Geldautomaten meiner Hausbank gehe ich zu Fuß 150 m,

    das ist mir schon was wert. Gelegentlich zahle ich nämlich noch mit Bargeld, auch wenn das altmodisch ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • VSW-BS
    antwortet
    Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Pro Jahr sind das 61,50 €, unter dem geht es nicht.
    Dann aber mal schnellstmöglich die Bank wechseln.

    Zum Streiten lohnt es nicht.
    Da hast Du völlig Recht! Hab das vor vielen Jahren mal aus Spaß gemacht - ergebnislos. Selbst das potentielle Ergebnis ist die Arbeit nicht wert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Junior_0309
    antwortet
    Danke schon mal für die Hilfe und sorry für den Fehltritt des Themas. Also mein Finanzamt hat jährlich 72,00€ anstandslos akzeptiert, deswegen war ich irritiert von der Aussage der Dame. Diese Kosten hatte ich auch jährlich für mein Girokonto und es gab keine Probleme.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    Meine Bank berechnet für mein Girokonto seit Jahren eine Kontoführungspauschale, die einzelnen Posten sind gebührenfrei.

    Pro Jahr sind das 61,50 €, unter dem geht es nicht. Ich habe mir schon erlaubt, die Hälfte der Pauschale gelten zu machen.

    Mein Finanzamt akzeptiert das, aber das ist natürlich kein Thema der elektronischen Steuererklärung. Zum Streiten lohnt es nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • multi
    antwortet
    Erstmal hat dieses Thema nichts mit der elektronischen Steuererklärung und ElsterFormular im speziellen zu tun.
    Die 16€ sind eine Nichtaufgriffsgrenze. Werbungskosten darüber hinaus wirst du belegen müssen. Dazu reicht nicht, dass diese Kosten tatsächlich da sind, es müssen auch Werbungskosten sein. Wenn du deinem FA begreiflich machen kannst, z.B. anhand der Auszüge, dass du das Konto rein zum Empfang deines Lohns oder Gehalts unterhälst, sehe ich für dich gute Chancen. Du solltest dann aber weder auf die Idee kommen, dieses Konto zum Zahlen von Miete, Strom, Wasser, Gas, Versicherungen, Telefon, Internet, Kabel zu verwenden. Kartenzahlung im Supermarkt fällt auch aus, und für die Steuererstattung gibst du es auch besser nicht an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • reckoner
    antwortet
    Hallo,

    kann ich auch höhere Gebühren angeben, wenn diese auch belegbar sind?
    Wie hast du denn den beruflichen - oder sonstwie mit Einkommen in Verbindung stehenden - Anteil belegt?

    Mindestens musst du den Betrag schon mal halbieren, denn alles was reinkommt muss ja auch wieder raus (und die Ausgaben sind privat).

    Stefan

    Einen Kommentar schreiben:


  • Junior_0309
    hat ein Thema erstellt Kontoführungsgebühren absetzen.

    Kontoführungsgebühren absetzen

    Hallo.
    Ich hätte eine Frage bezüglich der Ansetzung von Kontoführungsgebühren. Pauschal sind ja 16€ erlaubt, kann ich auch höhere Gebühren angeben, wenn diese auch belegbar sind? Mein Finanzamt meinte nein, laut mehreren Foren wird es anerkannt. Wurde auch bei meinen vorherigen Erklärungen akzeptiert, deswegen wunder ich mich über die Aussage der Kollegin vorhin, nachdem ich diesbezüglich eine Abänderung hatte. Danke im Voraus.
Lädt...
X