Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

    Hallo zusammen,

    ich stehe gedanklich gerade auf dem Schlauch, würde mich über kurze Gedankenanstöße sehr freuen.
    Ich erhalte Beitrags-Rechnungen die nach Charge Reverse behandelt werden - soweit alles klar und fein.

    Entsprechend nutze ich in der Umsatzsteuervoranmeldung Kennzahlen 46 (Umsatz Nettobetrag), Kennzahl 47 (geschuldete Umsatzsteuer) und Kennzahl 67 (hole mir Steuer über Vorsteuer zurück).

    Was ich nicht kapiere ist die Logik die hinter Kennzahl 46 steckt.
    Also klar, das ist der Umsatz der zugrunde liegt - aber da es sich um Eingangsrechnungen handelt ist es sich doch nicht um Umsätze den ich als Unternehmer habe, sondern um Ausgaben.
    Wie kann das passen? Ich habe den Rechnungsbetrag ja gezahlt und nicht eingenommen?

    Das Finanzamt rechnet dann entsprechend alle angegeben Werte in Kennzahl 46 doch zu meinen Einnahmen hinzu, was ja quasi doppelt falsch ist.
    Um bei der Gewinnermittlung den korrekten Betrag herauszubekommen müsste ich ja dann den identischen Rechnungsbetrag 2x als Ausgaben angeben.

    Bin für jede Hilfe dankbar.
    Viele Grüße
    Jan

    #2
    AW: Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

    Zitat von JanP78 Beitrag anzeigen
    Entsprechend nutze ich in der Umsatzsteuervoranmeldung Kennzahlen 46 (Umsatz Nettobetrag), Kennzahl 47 (geschuldete Umsatzsteuer) und Kennzahl 67 (hole mir Steuer über Vorsteuer zurück).
    Was ich nicht kapiere ist die Logik die hinter Kennzahl 46 steckt.
    Also klar, das ist der Umsatz der zugrunde liegt - aber da es sich um Eingangsrechnungen handelt ist es sich doch nicht um Umsätze den ich als Unternehmer habe, sondern um Ausgaben.
    Hallo JanP78,

    schau doch mal die Beschriftung der Zeile 46 an ->Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers, du hast die Leistung empfangen und schuldest die Umsatzsteuer.
    Das weiß doch auch das Finanzamt, dass dies keine Einnahmen für dich sind und die Umsatzsteuer geht doch auch wieder auf Null für dich.

    Tschüß

    Kommentar


      #3
      AW: Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

      Zitat von holzgoe Beitrag anzeigen
      Hallo JanP78,

      schau doch mal die Beschriftung der Zeile 46 an ->Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers, du hast die Leistung empfangen und schuldest die Umsatzsteuer.
      Das weiß doch auch das Finanzamt, dass dies keine Einnahmen für dich sind und die Umsatzsteuer geht doch auch wieder auf Null für dich.

      Tschüß
      Das wäre wünschenswert - allerdings hat das Finanzamt diesen Betrag in meinem Steuerbescheid 1:1 zu meinen Einnahmen dazuaddiert, was natürlich diese ziemlich verändert.
      Ist das also ein Fehler des Finanzamtes? Ich will hier nur sicher gehen bevor ich gegen meinen Bescheid Einspruch erhebe.

      Kommentar


        #4
        AW: Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

        Hallo JanP78,

        geht es um den Bescheid zur Umsatzsteuererklärung oder um den Einkommensteuerbescheid ?
        Als erstes würde ich mal mit dem Finanzamt telefonieren.

        Tschüß

        Kommentar


          #5
          AW: Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

          Zitat von holzgoe Beitrag anzeigen
          Hallo JanP78,

          geht es um den Bescheid zur Umsatzsteuererklärung oder um den Einkommensteuerbescheid ?
          Als erstes würde ich mal mit dem Finanzamt telefonieren.

          Tschüß
          Hallo holzgoe,

          nachträglich nochmal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Beim Finanzamt habe ich gerade angerufen, blöd gelaufen. Der zuständige Bearbeiter ist heute krank.

          Es geht um die Einkommenssteuerbescheid - allerdings hat sich das Finanzamt hier auf die Umsatzsteuererklärung berufen und die Daten aus "Leistungsempfänger als Steuerschuldner (§ 13b UStG)" genommen und in meiner Einkommenssteuererklärung im Feld "Umsatzsteuerfreie, nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen sowie Betriebseinnahmen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer nach § 13 b UStG schuldet" eingetragen.

          Das dürfte doch der Fehler sein - weil es sich hierbei eben NICHT um Einnahmen handelt.... oder?

          Kommentar


            #6
            AW: Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

            Wie hattest Du den Betrag denn in der EÜR angegeben?

            Kommentar


              #7
              AW: Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

              Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
              Wie hattest Du den Betrag denn in der EÜR angegeben?
              Betriebsausgaben - Bezogene Leistungen (z.B: Fremdleistungen)

              Kommentar


                #8
                AW: Logik bzgl. Umsatzangabe (Kennzahl 46) bei Charge Reverse

                Zitat von JanP78 Beitrag anzeigen
                Beim Finanzamt habe ich gerade angerufen, blöd gelaufen. Der zuständige Bearbeiter ist heute krank.

                Das dürfte doch der Fehler sein - weil es sich hierbei eben NICHT um Einnahmen handelt.... oder?
                Sieht so aus. Wenn Sie dies mit dem zuständigen Bearbeiter abklären wollen empfiehlt es sich, vorsorglich Einspruch einzulegen, damit Sie keine Frist versäumen. Dies können Sie auch mit Mein Elster machen. Dort finden Sie die notwendigen Eingabemascken unter alle Formulare - Einsprch.
                Weitere Infos rund um die elektronische Steuererklärung finden Sie hier:
                https://fa-karlsruhe-durlach.fv-bwl....erzeichnis.pdf

                Kommentar

                Lädt...
                X