Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anlage AV wo trägt man die gezahlten Beiträge ein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Picard777
    antwortet
    Du kannst ja mal probeweise mit den Daten in der Anlage AV und den Zusatzangaben "spielen". Dann wirst Du sicherlich eine Konstellation finden, wo der Sonderausgabenabzug günstiger ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • multi
    antwortet
    Man hat entweder Anspruch auf die Zulage oder auf den Abzug als Sonderausgaben.
    Im Rahmen der Günstigerprüfung werden die Riesterbeiträge vom zu versteuernden Einkommen abgezogen und geschaut, um wieviel die Steuer dadurch gegenüber der Berechnung ohne Riester sinkt. Ist diese Ersparnis weniger als der Anspruch auf die Zulage, fällt der Riester bei der Steuer komplett unter den Tisch. Ist die Ersparnis höher als der Zulagenanspruch, erhält man die Differenz über die Steuer ausgezahlt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HoneyK
    antwortet
    Hallo liebe Elster-Nutzer,

    ich beschäftige mich erst kurze Zeit mit dem Thema Riester bzw. dies ist meine erste Steuererklärung seit dem Riester.

    Ich habe bereits dank diesem Forum entdeckt, dass es im Elster Online nicht mehr möglich ist, seine "Vertragsnummer" und Beiträge anzugeben, DANKE!


    Jedoch habe ich zu folgender Aussage etwas weiter oben Fragen:


    https://forum.elster.de/anwenderforu...424#post297424

    Ich habe probeweise die Berechnung mit und ohne die Anlage mehrmals durchführen lassen - das Ergebnis war völlig gleich..
    .
    Wenn die Günstigerpüfung zwischen Zulagenanspruch und Sonderausgabenabzug ergibt, dass der Sonderausgabenabzug nicht höher ist als die

    Zulage, dann ist das so auch richtig. Dann taucht der Altersvorsorgebeitrag gar nicht in der Steuerberechnung auf.



    Könnte mir das Jemand erklären? Ich verstehe die Hintergründe der Steuererklärung /Steuersprache nicht genügend fürchte ich.
    Bei mir ändert sich scheinbar auch nichts durch die Eintragung der Beitragszahlung in diesem "Zusatzangaben" Blatt. Anlage AV habe ich angeklickt.

    Dieser Satz "Wenn die Günstigerpüfung zwischen Zulagenanspruch und Sonderausgabenabzug ergibt, dass der Sonderausgabenabzug nicht höher ist als die
    Zulage, dann ist das so auch richtig. Dann taucht der Altersvorsorgebeitrag gar nicht in der Steuerberechnung auf." ist jedoch unverständlich für mich.

    Für eine Erklärung mit "einfacheren" Worten oder einem kleinen Beispiel wäre ich sehr dankbar!

    Viele Grüße und Dank vorab,
    HoneyK

    Einen Kommentar schreiben:


  • finpan
    antwortet
    Danke für eure Hinweise...habe tatsächlich etwas auf dem Schlauch gestanden, weil ich Kindergeld mit Kinderzulage durcheinander gebracht habe.
    Warum den Riestervertrag? Gute Frage...habe ich mir damals kurz vorm Ref andrehen lassen und beibehalten. Bekomme durch 2 Kinder einige Zulagen bei wenig Einzahlung. Passt schon.

    Einen Kommentar schreiben:


  • FIGUL
    antwortet
    Hallo,

    Zitat: Mal eine Frage am Rande: Warum schließt ein Beamter einen Riestervertrag ab?
    Bestimmt wegen einer guten Beratung

    Gruß FIGUL

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    als Beamter bin ich ja nicht rentenversicherungspflichtig, ändert das irgendwas?
    Ja, Beamte tragen ihre Besoldung in die Zeile 7 ein, nicht in die Zeile 6.

    Wenn deine Frau keine eigenen Riestervertrag hat, ist die Zeile 17 bezüglich der Kinderzulagen auch richtig.

    Mal eine Frage am Rande: Warum schließt ein Beamter einen Riestervertrag ab? Du musst mindestens 95 Jahre alt werden, damit sich der rentiert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • finpan
    antwortet
    In den "Anlagen Kind" für beide Kinder (das sind tatsächlich 2) habe ich nur die Basics ausgefüllt und auch angegeben, wieviel Anspruch auf Kindergeld bestand.
    In der Anlage AV wiederum, habe ich wie bereits oben angegeben, versucht, die Kinder in der Zeile 16 anzugeben. Dies scheitert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • L. E. Fant
    antwortet
    Wir wissen nicht wieviele Kinder Du hast und welche Angaben Du dazu gemacht hast.

    Einen Kommentar schreiben:


  • finpan
    antwortet
    Soeben konnte ich eingrenzen, dass es an der Angabe der Kinder liegt. Für beide Kinder erhält meine Frau Kindergeld. Nun gebe ich dementsprechend auch 2
    Kinder in der Zeile 16 an und erhalte dort eine Fehlermeldung. Sobald ich sie in Zeile 17 schiebe, klappt es...
    Zuletzt geändert von finpan; 12.02.2020, 18:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • L. E. Fant
    antwortet
    Eine Riester-Rente schließt man ja ab, weil man entwerder unmittelbar oder mittelbar begünstigt ist. Also mach Dein Kreuz! Und prüfe Deine Angaben zu Kindern!

    Einen Kommentar schreiben:


  • finpan
    antwortet
    "Bitte kennzeichen Sie die Art der Begünstigung Ihrer sog. Riester-Rente (unmittelbar oder mittelbar begünstigt) und prüfen Sie die Angabe zu Ihren Kindern"

    Entgelt habe ich wie immer angegeben. Dazu noch eine Frage...als Beamter bin ich ja nicht rentenversicherungspflichtig, ändert das irgendwas?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    Die Art der Begünstigung muss in der Anlage AV nach wie vor angegeben werden, ebenso ist die Angabe zum rentenversicherungspflichtigen Entgelt des Vorjahres

    weiter erforderlich. Wer keine Kinder hat, darf dazu auch nichts erklären. Wie lautet denn die genaue Fehlermeldung?

    Einen Kommentar schreiben:


  • finpan
    antwortet
    Komischerweise meckert mein Elster nun bei der Steuerberechnung...ich solle doch bitte angeben, ob ich mittelbar oder unmittelbar begünstigt bin und Angaben zu den Kindern machen.
    In beiden Fällen habe ich wie im Vorjahr angekreuzt, trotzdem bricht er ab

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    Das macht Sinn!
    Teilweise ja, das Weglassen der Beiträge bzw. die Auslagerung in das Formular Zusatzangaben für die Steuerberechnung macht allerdings keinen Sinn.

    Einen Kommentar schreiben:


  • finpan
    antwortet
    Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Die Zulagennummer und weitere Angaben entfallen ab 2019 ersatzlos. Das Finanzamt erhält diese Daten in der Regel vom Anbieter

    elektronisch übermittelt und will sie deshalb nicht mehr von dir haben.
    Alles klar, danke!

    Das macht Sinn!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X