Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

  1. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.12.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.303

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Hallo,

    die Abweichung kann ich mir auch nicht erklären. Einzig die 2x 115 Tage deuten auf die Standardanzahl von 230 Tagen hin (die offensichtlich aus irgendeinem Grund aufgeteilt wurden).
    Bist du vielleicht umgezogen, oder hast den Arbeitgeber gewechselt? (obwohl ich beides eigentlich ausschließen möchte, denn dann hättest du wohl nicht hier gefragt)

    Was steht denn zu diesem Punkt Entfernungspauschale unter den Erläuterungen zum Bescheid?
    Wenn dort gar nichts steht, wäre allein das ein Grund für einen Einspruch; nennenswerte Änderungen müssen erläutert werden.


    >>>Ich hab mir jetzt so lange überlegt, warum ElsterFormular...

    Aber er schreibt doch direkt am Anfang "Bescheid":-) (oder wurde das editiert?)

    Stefan
    Geändert von reckoner (29.12.2014 um 14:53 Uhr)
    Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    3

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Hi,
    ne, ich war das ganze Jahr an der selben ARbeitsstelle und bin auch nicht umgezogen. Ich habe mir auf Deinen Tipp hin jetzt mal die Erläuterungen durchgelesen. Leider zur Pendlrepauschale nix gefunden. Problem ist jetzt, daß die Einspruchsfrist abgelaufen ist. Ich würde es trozdem gerne verstehen, um in Zukunft so etwas zu vermeiden.

    Macht es Sinn das Finanzamt anzurufen? Ich habe da null Erfahrung...

    Danke für Eure Hilfe!

    G
    M

  3. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.928

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Natürlich solltest Du anrufen.

    Wenn das Finanzamt von der Erklärung abgewichen ist ohne das im Bescheid zu erläutern, dann gibt es sowieso keine Rechtsbehelfsfrist.

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    5.480

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Zitat Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
    Natürlich solltest Du anrufen.

    Wenn das Finanzamt von der Erklärung abgewichen ist ohne das im Bescheid zu erläutern, dann gibt es sowieso keine Rechtsbehelfsfrist.
    Die Rechtsbehelfsfrist beträgt auch dann einen Monat, man kann aber Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand beantragen, dieses aber nur innerhalb eines Jahres.
    Schönen Gruß

    Picard777

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2014
    Beiträge
    7

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Hallo zusammen

    ich habe ebenfalls diese Problem.

    Ich habe während meines Studiums ca 6000-7000€ im Jahr Pendlerpauschale.

    Die km wurden tatsächlich von mir mit dem Auto zurückgelegt. Das Autos wurden jedoch wegen einer geringeren Einstufung bei der Versicherung als 2t Wagen meiner Eltern angemeldet.

    In dem Zeitraum hatte ich auch einen "Verschleiss" von 3 Autos, waren über 5 Jahre mehr um die 140.000km.

    Das die km auf die Autos gefahren wurden ist belegbar. Jedoch waren die Autos eben nicht als eigenes Privatfahrzeug angemeldet (also ich nicht Fahrzeugeigentümer), sondern eben die Eltern (als 2. Privatwagen, wurde nicht von diesen bei der Steuer abgesetzt).

    Ein eindeutige Aussage darüber konnte ich im Internet nicht finden bzw. meinen manche es wäre nur im Falle eines eigenen PKW möglich, andere schreiben solang es belegbar wäre, könnte man auch absetzen.

    Was stimmt den nun ? Voll absetzbar oder nicht ?

    Mit freundlichen Grüßen
    R. Schwer
    Geändert von RSCH (29.12.2014 um 14:24 Uhr)

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.12.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.303

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Hallo,

    >>>Was stimmt den nun ? Voll absetzbar oder nicht ?

    Es muss entweder dein Fahrzeug sein, oder ein dir zur Verfügung gestelltes/zur Nutzung überlassenes. Also ja, es ist absetzbar.

    Stefan
    Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

  7. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.553

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Wie immer an dieser stelle die berühmte frage an unsere Bildungselite:

    Erststudium oder Zweitstudium?

    Bei Erststudium kannst du dir jede Mühe schenken, da Sonderausgaben nicht vortragsfähig sind.

    Im Falle von WK ist es egal wem der PKW gehört. Du musst nur nachweisen, dass du tatsächlich die entsprechenden KM mit dem PKW gefahren bist.
    Mit freundlichen Grüßen

    Beamtenschweiß
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In der Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 11 (ab 2016) muss bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten mit JA geantwortet werden.

    Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

  8. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.01.2010
    Beiträge
    721

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Und noch ein Hinweis an die Bildungselite:
    Die Fahrten zur Uni haben bis VZ 2013 nichts mit der Pendlerpauschale zu tun. Die Kosten sind für die Hin- und Rückfahrt als Fortbildungskosten abzugsfähig, d.h. 30 Cent je gefahrenen km.
    mfg. - Kent (ElsterFormular 20.5.26546)

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2014
    Beiträge
    7

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Zitat Zitat von Beamtenschweiß Beitrag anzeigen
    Wie immer an dieser stelle die berühmte frage an unsere Bildungselite:

    Erststudium oder Zweitstudium?

    Bei Erststudium kannst du dir jede Mühe schenken, da Sonderausgaben nicht vortragsfähig sind.

    Im Falle von WK ist es egal wem der PKW gehört. Du musst nur nachweisen, dass du tatsächlich die entsprechenden KM mit dem PKW gefahren bist.
    Zweitstudium (Ausbildung + abgebrochenes Studium zuvor)

    Mit ist jetzt noch etwas aufgefallen.

    Ich benutzte eben das ELSTERFormular Programm.

    Wie trage ich die Fahrtkosten richtig als Werbekosten ein ?

    In Anlage N unter "Werbungskosten: Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte" oder in "Werbungskosten: 1. Auswärtstätigkeit" ?
    Ich hab es im Moment bei beidem eingetragen ... kann ja dan das Finanzamt rausstreichen.

    Ist die Hochschule eine regelmäßige Arbeitsstätte? Wie ist das Praxissemster und Bachelorarbeit zu bewerten? Regelmäßig oder Auswärtstätigkeit?
    Gibt es für eine Auswärtstätigkeit irgendwelche Voraussetzungen z.B. Dauer dieser Tätigkeit, 2ter Wohnsitz oder eine min km Entfernung vom Wohnort bzw der regelmäßigen Arbeitsstätte (Hochschule) ?

    Dazu gehen die Meihnungen auch auseinander und scheinbar kommts aufs Finanzamt an wie es damit umgeht. Also manche bekommes wohl Praktikas, Praxissemster und Bachelorarbeit als Auswärtstätigkeit anerkannt mit Verpflegung.

    Nach dem Urteil BFH, 09.02.2012 - VI R 44/10
    "Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit zwei Urteilen vom 9. Februar 2012 (VI R 42/11 und VI R 44/10) entschieden, dass Fahrten zwischen der Wohnung und einer vollzeitig besuchten Bildungseinrichtung in voller Höhe (wie Dienstreisen) und nicht nur beschränkt in Höhe der Entfernungspauschale als Werbungkosten abgezogen werden können. "

    Ist diese Rechtsprechung noch aktuell? Und ist das dann unter "Werbungskosten: 1. Auswärtstätigkeit" richtig eingetragen?

    Mit freundlichen Grüßen
    R. Schwer
    Geändert von RSCH (29.12.2014 um 18:28 Uhr)

  10. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.01.2010
    Beiträge
    721

    Standard AW: Entfernungspauschale/Pendlerpauschale übersteigt 4500€

    Zitat Zitat von RSCH Beitrag anzeigen
    Ist diese Rechtsprechung noch aktuell? Und ist das dan unter "Werbungskosten: 1. Auswärtstätigkeit" richtig eingetragen?

    Mit freundlichen Grüßen
    R. Schwer
    Hatte ich in meinem Beitrag schon geschrieben,
    (1) gilt bis VZ 2013 (ab Veranlagungszeitraum 2014 unterliegt der Weg zur Uni wieder der Entfernungspauschale)
    (2) unter Werbungskosten (Anlage N), Fortbildungskosten und dann im Menü Fahrtkosten auswählen
    mfg. - Kent (ElsterFormular 20.5.26546)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •