Guten Morgen ihr Lieben,

ich bin gerade dabei meine erste Steuererklärung (für 2009) zu erstellen. Dazu hab ich allerdings noch ein paar Fragen.

Aber zu erst ein paar Daten zu meiner Person: Werkstudent, Studiengang Medieninformatik, keine Nebeneinkünfte, nicht selbstständig, angestellt bei einer Internet-Agentur, im Arbeitsvertrag sind keine Mindeststunden pro Monat niedergeschrieben, ich kann so viel arbeiten wie mir beliebt, Heimarbeit ist erlaubt und keine Seltenheit.

So, nun hab ich eine Frage zum Internet, gekauftem Computer, Semestergebühren und meinem Smartphone.
Internet:
Ich hab in der Wikipedia unter Werbungskosten (http://de.wikipedia.org/wiki/Werbungskosten) gelesen, dass man Teile der privaten Internet-Kosten absetzen kann wenn man das private Internet beruflich nutzen muss. Ich muss das Internet sowohl beruflich (Arbeit von zu Hause) als auch für mein Studium nutzen. Kann ich nun Kosten davon absetzen? Wie hoch sind diese? Aktuell zahle ich monatlich 36€ für mein Internet.

Computer:
Ich besitze von meiner Firma ein gestelltes Notebook für meine Arbeiten, welches ich auch mit nach Hause nehmen und privat nutzen darf. Allerdings habe ich mir für mein Studium Anfang 2009 einen Dekstop-Rechner (plus Monitor, Maus, Tastatur etc.) gekauft, da für bestimmte Projekte des Studiums das Firmen-Notebook von der Power her nicht ausreichte. Darf ich diesen Rechner mit seinem Zubehör ebenfalls absetzen? Wenn ja wahrscheinlich über mehrere Jahre, oder? Und wo trage ich das im ElsterFormular ein? Der Rechner mit allem benötigten Zubehör lag bei ca. 1100€

Semestergebühren:
Zwei mal im Jahr muss man zu Beginn des neuen Semesters die Semestergebühren zahlen. Das sind zusammen ca. 460€. Kann man die ebenfalls absetzen? Wenn ja: Wo trage ich die ein?

Smartphone:
Da ich in meiner Firma an einer Web-Projekt mit eigener mobile App für Smartphones arbeite, musste/wollte ich mir 2009 ein damals aktuelles Smartphone zulegen. Das hat immerhin 500€ gekostet. Nun entwickele ich nicht nur private sondern hauptsächlich in der Firma auf meinem privaten Smartphone. Kann man dieses nun ebenfalls absetzen?
Ich möchte betonen, dass ich nicht "auf Teufel komm raus" nach Investitionen suche die ich absetzen kann. Das Thema "Smartphone als Arbeitsgerät" interessiert mich lediglich. Ich rechne nicht damit es absetzen zu können.

Puh, das wars erst mal. Ich hoffe der Thread wird nicht zu unübersichtlich, aber ich wollte nicht für jede Frage ein eigenes Thema eröffnen.

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Antworten,
mit freundlichem Gruß,
Tarquinio