Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    3

    Standard Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Hallo,
    ich mache gerade meine Gewinnermittlung für die Solaranlage. Der Eigenverbrauch wird ja als Betriebseinnahmen gerechnet. Wie ist die Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch vom Solarstrom? Oder anders gefragt: Mit wie viel Cent rechne ich eine kWh?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    "feucht"-Gebiet Nord-Osten
    Beiträge
    6.656

    Standard AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Hallo,

    hat mit Elektronische Lohnsteuerbescheinigung absolut nichts zu tun, oder?

    "Mit wie viel Cent rechne ich eine kWh?"
    Das sollte doch in Deinem Vertrag stehen.

    In diversen Foren wurde hier bereits gepostet.
    Suchbegriff Photovoltaik
    Gruss (S)stiller
    STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
    Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
    ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
    Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
    Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
    Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
    Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    3

    Standard AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Es geht nicht um die Vergütung Eigenverbrauch nach EEG. Sondern um den Betrag für Entnahme Selbstverbrauchter Strom der zu den Betriebseinnahmen gehöhrt.
    Habe auch schon die Sufu genutzt, doch nichts gefunden

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    "feucht"-Gebiet Nord-Osten
    Beiträge
    6.656

    Standard AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Im Vertrag sollte doch stehen, cent/kwh eingespeist, cent/kwh entnommen/selbstverbraucht?
    Oder in der Rechnung?

    Mit Elster hat es nichts zu tun!

    An anderer Stelle wird eher geholfen.
    P.S. Ich habe keine Solarstromeinspeisung.
    Geändert von stiller (13.04.2012 um 16:50 Uhr) Grund: oder Rechnung
    Gruss (S)stiller
    STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
    Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
    ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
    Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
    Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
    Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
    Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.12.2008
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    439

    Standard AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Zitat Zitat von barni0007 Beitrag anzeigen
    Es geht nicht um die Vergütung Eigenverbrauch nach EEG. Sondern um den Betrag für Entnahme Selbstverbrauchter Strom der zu den Betriebseinnahmen gehöhrt.
    Habe auch schon die Sufu genutzt, doch nichts gefunden
    Ganz einfach: Die Bemessungsgrundlage für den selbstverbrauchten Strom ist in Höhe der Kosten pro kWh. Also die auf kWh umgerechneten Kosten mit Teilen der Abschreibung der Anlage, der Kreditkosten (Zinsen, nicht Tilgung), der Versicherungen und sonstiger zurechenbarer Kosten.
    Mit freundlichen Grüßen

    Ronald

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Stutensee
    Beiträge
    3.987

    Standard AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Vielleicht hilft Ihnen dieser Beitrag weiter:

    http://www.fa-karlsruhe-durlach.de/servlet/PB/show/1365321/1365321.pdf

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.12.2008
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    439

    Unglücklich AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Zitat Zitat von korsika Beitrag anzeigen
    Vielleicht hilft Ihnen dieser Beitrag weiter:

    http://www.fa-karlsruhe-durlach.de/servlet/PB/show/1365321/1365321.pdf
    >>>> So ganz ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Kosten? Sehr fraglich. Wäre interessant zu wissen, wie weit der anzusetzende Betrag für den Selbstverbrauch von den Produktionskosten dafür abweicht. Vor allem, zu wessen Nachteil...
    Geändert von Ronald_Fe (16.04.2012 um 07:24 Uhr) Grund: erstaunliche Erkenntnisse...
    Mit freundlichen Grüßen

    Ronald

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    3

    Standard AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Das selbe Schreiben hatte ich auch schon gefunden, nur unter einem anderen Link.

    http://www.fa-bruchsal.de/servlet/PB/show/1317642/1317642.pdf

    Hilft aber auch nicht direkt weiter weil von 2009. Dort gab es noch mehr Vergütung.
    Jetzt sind es nur noch 0,2874€/kWh und 0,1638€/kWh unter 30% und 0,12€ über 30%.
    Rechne ich so wie 2009 mit 0,20€ habe ich einen höheren ´Gewinn´ als wenn ich z.B. 0,16€ rechne. Im Photovoltaikforum gibt es auch keine genauen Infos. Kann man denn willkürlich einen Betrag ansetzen und er wird akzeptiert?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    "feucht"-Gebiet Nord-Osten
    Beiträge
    6.656

    Standard AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Entnahme ist für mich = Eigenverbrauch.

    Da ja nun die cent/kwh bekannt sind, könnte der Eigenverbrauch (Entnahme) m.E. errechnet werden.
    Mit dem Jetzt.
    Geändert von stiller (17.04.2012 um 20:03 Uhr) Grund: Jetzt
    Gruss (S)stiller
    STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
    Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
    ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
    Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
    Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
    Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
    Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    3.287

    Standard AW: Bemessungsgrundlage für den Selbstverbrauch solarstrom

    Zitat Zitat von barni0007 Beitrag anzeigen
    Jetzt sind es nur noch 0,2874€/kWh und 0,1638€/kWh unter 30% und 0,12€ über 30%
    woher stammen denn diese zahlen?

    den tatsaechlichen wert fuer die eigene gewinnermittlung sollte man der abrechnung des energieversorgers entnehmen koennen, da muss ja schliesslich drauf stehen fuer wieviel kwh welcher betrag bezahlt wurde...

    das beispiel zur gewinnermittlung in dem verlinkten pdf ist in dem punkt imho nicht eindeutig, denn zunaechst wird im text beschrieben das die einspeiseverguetung fuer den selbstverbrauchten strom bei 320x0,2501 (netto) liegt, in der aufstellung darunter werden jedoch nur 320x0,20 angesetzt.

    darüberhinaus handelt es sich halt um ein BEISPIEL, die werte sind durch die tatsaechlichen beträge aus den eigenen abrechnungen zu ersetzen. wie oben schon geschrieben wurde, nur ihre stadtwerke und sie koennen wissen wieviel geld zwischen ihenen geflossen ist und wofuer ;-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •