Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    5

    Standard 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Hallo Leute,

    ich bin gerade dabei meine Steuererklärung zu machen. Die ersten 8 Monate in meinem alten Job habe ich wie das Jahr zuvor einfach eingetragen. Jetzt ist es so, dass ich seit September in Wien, Österreich arbeite. Ich habe gehört, dass ich auch meine österreichische Steuererklärung bei der deutschen mit einbeziehen muss, da ich letztes Jahr länger in Deutschland gearbeitet habe als in Österreich. Ist das so richtig?
    Meine weiteren Fragen:

    1. In welches Formular muss ich die Daten eintragen?
    2. Welche Daten muss ich eintragen?
    3. Wo muss ich die Werbekosten bzgl. des Umzugs eintragen? Ich bin ja wegen des Jobs nach Wien gezogen!
    4. Ich mache nebenbei eine Weiterbildung per Fernstudium zum Hotelbetriebswirt. Diese ist steuerlich absetzbar. Trage ich die kompletten Kosten dafür ( Kursgebühren, Hotelübernachtungen, Fachliteratur, Fahrtkosten etc.) in den Hauptvordruck auf Seite 2 unter Punkt 43 zusammengerechnet ein oder in Anlage N unter Punkt 43? Dann müsste ich aber glaube diese Kosten aufteilen nach D und A.

    Ich hoffe ich habe erstmal nix vergessen.

    Vielen Dank für eure Mithilfe!

    Schönen Gruß

    FelixWien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.538

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Kommt erstmal darauf an, ob in Deutschland noch ein Wohnsitz besteht oder nicht.
    Mfg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.564

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Dies ist alles in allem ein Fall für einen steuerliche Berater, da hier auf jeden Fall das DBA tangiert wird.
    Mögliche Alternativen:
    - Wohnsitzverlegung nach Ö
    - Doppelwohnsitz
    - Grenzpendler

    welche jeweils ggf. unterschiedliche steuerliche Folgen nach dem DBA auslösen.

    An einer Steuererklärung in D und Ö wirst du jedenfalls nicht rum kommen.
    Mit freundlichen Grüßen

    Beamtenschweiß
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In der Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 11 (ab 2016) muss bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten mit JA geantwortet werden.

    Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    5

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Erstmal vielen Dank für euere Antworten.

    1. Ich habe weder Erst- noch Zweitwohnsitz in D.

    Da ich in Wien wohne bin bin ich kein Grenzpendler. Der Weg wäre auch etwas weit.

    Ich bin ja immernoch in Ö und hier auch tätig. Habe somit meinen Wohnsitz hierher verlegt und bin auch hier gemeldet.

    Ich weiß auch, dass ich die Steuererklärung bei meinem letzten Wohnsitz (Hamburg-Wandsbek) einreichen muss.

    Einen Steuerberater würde ich sehr gerne vermeiden.

    Danke für eure Unterstützung!
    Geändert von FelixWien (25.02.2015 um 11:38 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.564

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Also ein klassischer Fall der Wohnsitzverlegung.
    - die in D erzielten Einkünfte werden in D versteuert
    - die in Ö erzielten Einkünfte werden in Ö versteuert

    DBA ist nicht tangiert, da durch deinen Umzug nach Ö die unbeschränkte Steuerpflicht in D beendet wurde.
    Mit freundlichen Grüßen

    Beamtenschweiß
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In der Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 11 (ab 2016) muss bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten mit JA geantwortet werden.

    Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    5

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Ich hoffe das klingt jetzt nicht so doof, aber auch wenn ich noch und gerne deutscher Staatsbürger bin?

    Die Weiterbildungskosten muss ich dann wahrscheinlich dementsprechend aufteilen? (mtl. 290 Euro)

    Wo gebe ich den Umzug an? Bei der österreichischen?


    Vielen Dank für deine Mithilfe Beamtenschweiß!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.538

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Die österreichischen Einkünfte kommen in der deutschen Steuererklärung in den mantelbogen Zeile 98 in 2014 weil sie der Progression unterliegen.

    Der Umzug hat mit den deutschen Einkünften nix zu tun, hat also auf der Anlage N nix verloren. Sondern kommt auch in Zeile 98 Mantelbogen.

    Und ja auch die Weiterbildungskosten müssen wie alle Werbungskosten aufgeteilt werden.
    Mfg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    5.346

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Hallo,

    in Zeile 98 HV kommen ausländische Einkünfte.
    Wie ist das zu verstehen:? -Auch die Umzugskosten kommen in Zeile 98-

    Da gibts doch nichts

    Gruß FIGUL

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.505

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Wer nach Österreich umzieht, um dort Geld zu verdienen, wird ja seine Umzugskosten wahrscheinlich auch als "Werbungskosten" vom dortigen Lohn abziehen dürfen und hat damit reduzierte Einkünfte.

    Damit stecken die Umzugskosten dann auch in Zeile 98HV mit drin. So habe ich das jedenfalls verstanden.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.538

    Standard AW: 8 Monate Deutschland 4 Monate Ausland (Österreich)

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Wer nach Österreich umzieht, um dort Geld zu verdienen, wird ja seine Umzugskosten wahrscheinlich auch als "Werbungskosten" vom dortigen Lohn abziehen dürfen und hat damit reduzierte Einkünfte.

    Damit stecken die Umzugskosten dann auch in Zeile 98HV mit drin. So habe ich das jedenfalls verstanden.
    Richtig. Zu beachten ist aber, dass die ausländischen Einkünfte nach deutschen Steuerrecht ermittelt werden.
    Mfg

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •