Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2016
    Beiträge
    3

    Standard Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Hi alle,

    bei einer Umsatzsteuerprüfung hat sich herausgestellt, dass ich zu Unrecht Vorsatzsteuer an ausländische Reiseagenturen berechnet und von diesen erhalten hatte. Laut Finanzamt muss ich die Rückzahlung nachweisen (kein Problem, ist erfolgt), damit mir diese Vorsatzsteuer quasi "gutgeschrieben" wird.
    Meine Frage: Unter welchem Punkt der EÜR soll diese Ausgabe eingetragen werden?
    - gezahlte Vorsteuer (da sie ja ausgegeben wurde)
    - abgeführte Umsatzsteuer (eher nicht, da sie nicht ans Finanzamt gegangen ist)
    - übrige Betriebsausgaben

    Besten Dank im Voraus!
    WE

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Vorsatzsteuer gibt es nicht, auch wenn Du die unberechtigte Steuer vielleicht vorsätzlich ausgewiesen hast. Du buchst die Stornorechnung genau dort wo Du die ursprüngliche gebucht hast, mit negativem Vorzeichen. Und die berichtigte Rechnung buchst Du so wie Du Rechnungen ohne Umsatzsteuer buchst.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2016
    Beiträge
    3

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Zitat Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
    Vorsatzsteuer gibt es nicht, auch wenn Du die unberechtigte Steuer vielleicht vorsätzlich ausgewiesen hast. Du buchst die Stornorechnung genau dort wo Du die ursprüngliche gebucht hast, mit negativem Vorzeichen. Und die berichtigte Rechnung buchst Du so wie Du Rechnungen ohne Umsatzsteuer buchst.
    Ooops, danke für den Hinweis, da habe ich nicht ganz durchkorrigiert. Vorsteuer, nicht Vorsatzsteuer. Ist echt nicht vorsätzlich falsch berechnet worden :-)

    Alle Rechnungen wurden korrigiert (hat das Finanzamt auch gesehen und abgesegnet). Die unberechtigte Steuer wurde in 2009 eingenommen und in 2015 an den Kunden erstattet. Mir geht es um die Behandlung in der EÜR 2015, die beim Finanzamt eingereicht wird: Gezahlte Vorsteuer oder Übrige Betriebsausgaben?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Wieso Vorsteuer? Vorsteuer entsteht doch, wenn Du eine Leistung in Anspruch nimmst, oder?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2016
    Beiträge
    3

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Nach Rücksprache mit einem Betriebswirtschaftler behandele ich die Erstattung als übrige Ausgaben, weil sie weder Umsatz- noch Vorsteuer sind, und füge den Zahlungsbeleg bei. Ich bin sicher, dass das Finanzamt sich entweder meldet oder die Angaben akzeptiert.

    Danke für das Feedback!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.10.2014
    Beiträge
    364

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Zitat Zitat von Whitney-Events Beitrag anzeigen
    Nach Rücksprache mit einem Betriebswirtschaftler behandele ich die Erstattung als übrige Ausgaben, weil sie weder Umsatz- noch Vorsteuer sind, und füge den Zahlungsbeleg bei. Ich bin sicher, dass das Finanzamt sich entweder meldet oder die Angaben akzeptiert.

    Danke für das Feedback!
    Meine Meinung:

    In meiner betrieblichen Buchführung würde ich das auch so machen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Meiner Meinung nach handelt es sich nicht um eine Ausgabe sondern um eine stornierte Einnahme.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.231

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Die unberechtigte Steuer wurde in 2009 eingenommen und in 2015 an den Kunden erstattet.
    Für ein Storno vielleicht doch ein wenig weit auseinander!
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Für ein Storno vielleicht doch ein wenig weit auseinander!
    Was gibts sonst für eine Möglichkeit, bei unberechtigtem Steuerausweis?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    9.563

    Standard AW: Behandlung von Umsatzsteuer, die an Kunden erstattet wurde

    Hallo,

    ich würde das genauso sehen wie L.E. Fant. egal wieviel Zeit dazwischen liegt.

    Vergleichsweise in der Umsatzsteuer bei Uneinbringlichkeit wegen Insolvenz -> mindere ich doch auch meine Bemessungsgrundlage.

    Tschüß

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •