Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Steuerbescheid weicht von Elster Berechnung ab beim Steuersatz, Progressionsvorbehalt

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    9

    Standard AW: Steuerbescheid weicht von Elster Berechnung ab beim Steuersatz, Progressionsvorbe

    Hallo Stefan, mein Mann war schon länger (mehrere Jahre) zum jetzigen neuen Arbeitgeber abgeordnet. Das endgültige Ausscheiden beim alten AG war dann quasi nur noch formell im Jahr 2015 und es gab halt netterweise die Abfindung. Eine Lücke mit Arbeitslosigkeit oder so entstand nicht.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    3.279

    Standard AW: Steuerbescheid weicht von Elster Berechnung ab beim Steuersatz, Progressionsvorbe

    Eine Abfindung ist kein Grund für Beträge, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen, wie schon von reckoner gesagt.
    Letztlich ist dies kein Elsterproblem mehr, denn EF hat anhand der eingegebenen Daten anscheinend durchaus richtig gerechnet, sondern nur noch eines, wo das FA direkt Auskunft geben kann. Wäre natürlich für die persönliche Neugier nett, hinterher zu erfahren, was die 4000€ denn nun waren.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    9

    Standard AW: Steuerbescheid weicht von Elster Berechnung ab beim Steuersatz, Progressionsvorbe

    Habe vor diese Woche (event. schon heute) zum FA hinzugehen und die Sache zu klären. Werde dann hier gerne berichten, was man mir gesagt hat und was es mit den gut 4000 Euro auf sich hat.

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    3.279

    Standard AW: Steuerbescheid weicht von Elster Berechnung ab beim Steuersatz, Progressionsvorbe

    Ich würde anrufen, viel stressfreier.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    9

    Standard AW: Steuerbescheid weicht von Elster Berechnung ab beim Steuersatz, Progressionsvorbe

    Ich erledige sowas eigentlich lieber persönlich vor Ort. Ist eine Kleinstadt bei uns, da kommt man auch gut dran, muss in der Regel nie lange warten.

    Jedenfalls war ich heute zum Finanzamt hin, bin aber noch nicht viel weiter gekommen. Der zuständige Sachbearbeiter ist leider erst ab morgen wieder da, seine Kollegin veranlasst jetzt, dass er sich bei mir meldet. Auf Anhieb konnte sie nämlich auch nicht sagen oder im Computer ersehen, was das für rund 4000 Euro bei meinem Mann an Lohnersatzleistungen sein sollen. Sie meinte, vielleicht wurde schriftlich etwas übermittelt und befindet sich bei den Aktenunterlagen, was man jetzt im System nicht auf Anhieb sieht. Aber was bitte soll das sein...??? Wie gesagt mein Mann hat definitv im Jahr 2015 kein Krankengeld, kein Alg, nichts dergleichen bezogen. Ich bin echt gespannt. Die Hoffnung wächst, dass es sich vielleicht doch um einen Fehler des Finanzamtes handelt oder da etwas vertauscht wurde. Mal sehen, was letztendlich dabei heraus kommt. Wäre schön, wenn wir als Nachschlag noch die von ELSTER mehr berechneten 500 - 600 Euro bekämen. Ich werde berichten, wie es weitergeht.

    Unseren Einspruch hatte ich heute zwar schon fix und fertig beim Finanzamt dabei, aber ich soll jetzt erst einmal abwarten, was bei der Überprüfung durch den Sachbearbeiter und seinen Rückruf heraus kommt. Dann kann ich den Einspruch immer noch abgeben bzw. bei einem offensichtlichen Fehler des Amtes wird das sowieso korrigiert, sagte die Dame. Zeit für einen Einspruch ist jedenfalls noch genug, wir haben den Bescheid ja gerade erst bekommen.

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    9

    Daumen hoch AW: Steuerbescheid weicht von Elster Berechnung ab beim Steuersatz, Progressionsvorbe

    TADDAA... Ich hatte gerade den erhofften Rückruf von unserem zuständigen Sachbearbeiter des Finanzamtes. Ämter machen anscheinend doch auch mal Fehler... Er kann sich selbst nicht erklären, wo die rund 4000 Euro an Lohnersatzleistungen bei meinem Mann herkommen. Jedenfalls absoluter Blödsinn und falsch! Auch ohne Einspruch gibt es jetzt natürlich einen neuen, korrekten Bescheid und den erhofften Nachschlag von gut 500 Euro. Viel Geld für uns und ich freue mich hier gerade wie Bolle. Vielen Dank für eure Hilfe und die zahlreichen Antworten. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt das Ganze zu hinterfragen.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •