Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Studiengebühren / Ausbildungsfreibetrag

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2018
    Beiträge
    1

    Standard Studiengebühren / Ausbildungsfreibetrag

    Ich grübel ...
    Es heisst, die Studiengebühren seien mit dem Ausbildungsfreibetrag (z.Z. 924€ pro Jahr) abgegolten.
    Es heisst aber auch, nur wer nicht bei den Eltern wohnt, bekommt den Ausbildungsfreibetrag.

    Das würde bedeuten: Wer bei den Eltern wohnt, darf seine Studiengebühren nicht absetzen?
    Kennt sich da jemand besser aus als ich? Vielen Dank!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    4.551

    Standard AW: Studiengebühren / Ausbildungsfreibetrag

    Zitat Zitat von Jojo2 Beitrag anzeigen
    Ich grübel ...
    Es heisst, die Studiengebühren seien mit dem Ausbildungsfreibetrag (z.Z. 924€ pro Jahr) abgegolten.
    Es heisst aber auch, nur wer nicht bei den Eltern wohnt, bekommt den Ausbildungsfreibetrag.

    Das würde bedeuten: Wer bei den Eltern wohnt, darf seine Studiengebühren nicht absetzen?
    Kennt sich da jemand besser aus als ich? Vielen Dank!
    Hallo,

    wo heisst es das?
    zum Ausbildungsfreibetrag folgende Erläuterungen:
    Entstehen einem Steuerpflichtigen Kosten für die Ausbildung eines Kindes, kann ein Ausbildungsfreibetrag von 924 € im Kalenderjahr vom Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen werden.

    Nachfolgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

    das Kind ist volljährig,

    es befindet sich in Berufsausbildung,

    es wohnt auswärtig und

    für das Kind besteht ein Anspruch auf das Kindergeld oder den Kinderfreibetrag.

    Was hat deine Frage mit Elster zu tun?

    Gruß FIGUL

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    4.707

    Standard AW: Studiengebühren / Ausbildungsfreibetrag

    Hat jetzt nicht wirklich etwas mit Elster zu tun, aber Du schmeißt ein paar Sachen durcheinander:

    JEDER darf SEINE Studiengebühren im Jahr der Zahlung bei SEINER Einkommensteuererklärung ansetzen, sofern damit eine berufliche Richtung eingeschlagen wird. Ob das Sonderausgaben oder Werbungskosten sind und ob sie sich auswirken, ist eine andere Frage.

    ELTERN können im Rahmen IHRER Einkommensteuererklärung für Kinder, für die sie Anspruch auf einen Kinderfreibetrag haben und die volljährig sind und auswärtig untergebracht sind und sich in Berufsausbildung befinden, einen Freibetrag iHv 924 € erhalten, der sich allerdings um Monate kürzt, in denen nicht alle genannten Voraussetzungen vorlagen. Näheres entnimmst Du z.B. der Eingabehilfe in Deinem Steuerprogramm, das Du ja hast, da Du sonst nicht in einem Elsterforum gelandet wärest. Somit hat der Student SELBST keinen Ausbildungsfreibetrag, sondern höchstens der oder die Elter oder die Eltern
    Schönen Gruß

    Picard777

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    10.652

    Standard AW: Studiengebühren / Ausbildungsfreibetrag

    Es heisst, die Studiengebühren seien mit dem Ausbildungsfreibetrag (z.Z. 924€ pro Jahr) abgegolten.
    Das ist in dieser Verkürzung Unsinn!

    Zwischen dem Sonderfreibetrag bei auswärtiger Unterbringung eines Kindes über 18 in Ausbildung und Studiengebühren besteht kein steuerlicher Zusammenhang.

    Eltern können allerdings keine Studiengebühren für ein Kind steuerlich geltend machen, da mit dem Kinderfreibetrag bzw. dem Kindergeld auch die Ausbildungskosten abgegolten sind.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •