Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Gewinneinkünfte- eigenes Elster-Zertifikat??

  1. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    5.317

    Standard AW: Gewinneinkünfte- eigenes Elster-Zertifikat??

    Zitat Zitat von ARieken Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich wollte damit ausdrücken, dass man die persönliche Einkommens(Lohn-)steuererklärung per ELSTER abgeben KANN ( aber nicht muss ), jedoch die EÜR per ELSTER abgeben MUSS. Somit ist für die EÜR zwingend eine Zertifikat nötig ( daher der Hinweis in WISO ), während es für die persönliche Einkommensteuer (Lohnsteuererklärung) noch immer den Weg über das gute alte Papier gibt.

    BG von der Nordseeküste
    Hallo,

    nochmals: Was verstehst du unter Elster.
    Dein Beitrag ist insofern falsch, dass man eine Einkommensteuererklärung z.Bsp mit ElsterFormular auch ohne Authentifizierung (Zertifikat) übermitteln kann.
    Siehe meinen vorherigen Beitrag

    Gruß FIGUL

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.928

    Standard AW: Gewinneinkünfte- eigenes Elster-Zertifikat??

    Zitat Zitat von ARieken Beitrag anzeigen
    meiner Meinung will das Programm nur darauf aufmerksam machen, dass die EüR mit Elster übertragen werden muss, hingegen die Einkommenssteuererklärung kann mit Elster übertragen werden
    Nein. Es geht ja hier nicht um die Frage Elster oder Nicht Elster, sondern um Zertifikat oder kein Zertifikat.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.279

    Standard AW: Gewinneinkünfte- eigenes Elster-Zertifikat??

    Dein Beitrag ist insofern falsch, dass man eine Einkommensteuererklärung z.Bsp mit ElsterFormular auch ohne Authentifizierung (Zertifikat) übermitteln kann.
    Wer Gewinneinkünfte hat, muss ab 2017 bekanntlich auch die Einkommensteuererklärung authentifiziert übermitteln.

    Der Hinweis in dem Steuerprogramm:

    ... da Ihre Steuererklärung Gewinneinkünfte enthält, benötigen Sie für die Abgabe ein eigenes Elster-Zertifikat
    wurde vom TE fälschlich so interpretiert, dass er ein 2. Zertifikat benötigt. Sprachlich ist die Formulierung des Hinweises m. E. tatsächlich missverständlich.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •