Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Gesonderte und einheitliche Feststellung von Grundlagen für die Einkommensbesteuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.10.2018
    Beiträge
    1

    Standard Gesonderte und einheitliche Feststellung von Grundlagen für die Einkommensbesteuerung

    Ich muss diese Formulare nachreichen (Bescheid für die gesonderte Feststellung von Besteuerungsgrundlagen), da mein Einzelunternehmen nicht an meinem Wohnort ansässig ist.
    Mir sind jetzt ein Paar Punkte im Elster Online unverständlich. Gleich auf der ersten Seite :
    Bei der Gesellschaft oder Gemeinschaft handelt es sich um...
    1.
    eine Gesellschaft / eine Gemeinschaft / ein ähnliches Modell im Sinne der §§ 2b / 15b EStG.
    2.
    eine Gesellschaft im Sinne des § 15 Absatz 4 Satz 6 bis 8 EStG.
    3.
    eine Kosten- / Hilfsgemeinschaft.

    Wozu zählt mein Einzelunternehmen, habe ich das richtige Formular ausgewählt? Warum kann ich die Anlage EÜR nicht hinzufügen? Ich habe dazu schon Foreneinträge von 2012 gefunden. Wenn es vom Amt gefordert wird, warum wird Formular EÜR dann in der Software nicht angeboten?

    Diese doppelte Steuererklärung ist wirklich unschön.
    Das ist allgemein ein riesiger Aufwand dafür, dass ich ab und zu mal 100€ verdiene und dafür halt ordentlich eine Rechnung schreibe.
    MFG

    * Ich hatte wahrscheinlich das falsche Formular ..
    Es gibt (ESt 1 D)
    und (ESt 1 B)

    (ESt 1 D) ist für Einzelunternehmer
    Geändert von 25252525 (03.10.2018 um 18:12 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.936

    Standard AW: Gesonderte und einheitliche Feststellung von Grundlagen für die Einkommensbesteue

    Richtig, du musst ESt 1 D auswählen! Das ist aber schnell ausgefüllt.

    Die Anlage EÜR musst du getrennt übermitteln. Die ist bei Elster keine Anlage, sondern ein eigenes Formular: Einnahmenüberschussrechnung
    Geändert von Charlie24 (03.10.2018 um 18:46 Uhr) Grund: ergänzt wegen EÜR
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •