Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: Steuerbescheide 2015 u 2016 vom 19.10.2018 - keine Bescheidabholung möglich

  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.505

    Standard AW: Steuerbescheide 2015 u 2016 vom 19.10.2018 - keine Bescheidabholung möglich

    Rechtlich kann ich dem allerdings nicht so ganz folgen, denn aus meiner Sicht gilt die Abholvollmacht so lange, bis sie explizit widerrufen wird. Somit gilt sie auch für Änderungsbescheide.
    Bei den Papierbescheiden läuft es ja genauso.
    Ich teile deine Auffassung! Bei den Papierbescheiden läuft es nach meiner Erfahrung tatsächlich so. Da wird nicht nachgefragt, ob eine früher erteilte Zustellvollmacht noch gültig ist.

    Ich habe erst vor einigen Wochen den Fall gehabt, dass ein Steuerbescheid noch dem Steuerberater zugestellt wurde, obwohl der schriftliche Widerruf der Zustellvollmacht dem Finanzamt bereits vorlag.
    Der Sachbearbeiter hat das damit erklärt, dass er die Bearbeitung schon abgeschlossen hatte, bevor das Schreiben mit dem Widerruf auf seinem Schreibtisch gelandet ist.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2016
    Beiträge
    8

    Standard AW: Steuerbescheide 2015 u 2016 vom 19.10.2018 - keine Bescheidabholung möglich

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Ich teile deine Auffassung! Bei den Papierbescheiden läuft es nach meiner Erfahrung tatsächlich so. Da wird nicht nachgefragt, ob eine früher erteilte Zustellvollmacht noch gültig ist.

    Ich habe erst vor einigen Wochen den Fall gehabt, dass ein Steuerbescheid noch dem Steuerberater zugestellt wurde, obwohl der schriftliche Widerruf der Zustellvollmacht dem Finanzamt bereits vorlag.
    Der Sachbearbeiter hat das damit erklärt, dass er die Bearbeitung schon abgeschlossen hatte, bevor das Schreiben mit dem Widerruf auf seinem Schreibtisch gelandet ist.
    So ist es. Eine gewisse Laufzeit gab und gibt es schon immer - wie in jedem größeren Betrieb. Die Änderung einer Zustellvollmacht wird sicherlich vordringlich bearbeitet, aber hexen kann niemand, zumal bei Zusatzbelastungen wegen Urlaubsvertretungen usw. Und nicht zuletzt beträgt zumindest in Bayern der Zeitabstand zwischen Rechentermin und automatischem Bescheidversand mehr als eine Woche (siehe Fußteil des Papierbescheids "Rt. ...").

    Das ist leider der große Nachteil der EDV: Alles wird dokumentiert, fast alles gilt als Grundsatzfrage, allseits herrscht -verständliche- Angst vor Fehlern. Da tragen wir als Bürger durchaus dazu bei, denn Fehler dürfen ja notfalls passieren, aber keinesfalls in unseren eigenen Angelegenheiten. Ergebnis? Änderungsbescheide maschinell bekannt zu geben ist zu riskant!!

    Dabei bin ich mir ziemlich sicher, dass die Bekanntgabe von Änderungsbescheiden im Rahmen der Zusammenarbeit der Steuerverwaltung mit der DATEV (Steuerberater-EDV) problemlos funktioniert.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    10.255

    Standard AW: Steuerbescheide 2015 u 2016 vom 19.10.2018 - keine Bescheidabholung möglich

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    .
    Der Sachbearbeiter hat das damit erklärt, dass er die Bearbeitung schon abgeschlossen hatte, bevor das Schreiben mit dem Widerruf auf seinem Schreibtisch gelandet ist.
    Hallo,

    wenn ich am 19.10.2018 eine Erklärung fertigmache, kommt der Bescheid nicht vor dem 29.10.2018 beim Steuerpflichtigen an.
    Bekomme ich am 22.10. einen Widerruf der Empfangsvollmacht geht der Bescheid unaufhaltbar an den "falschen" Empfänger und keiner kann was dafür.

    Tschüß

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •