Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Thema: Steuererklärung 2014 nachreichen

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2018
    Beiträge
    68

    Standard Steuererklärung 2014 nachreichen

    Hallo,

    theoretisch, soweit ich es verstehe, kann ich meine freiwillige Steuererklärung für 2014 noch bis Ende dieses Jahres abgeben. Ich hätte dazu eine Frage. Dazu zunächst die Info, dass ich keine deutsche, sondern eine französische Staatsbürgerschaft besitzt (ist evtl. wichtig) und Januar und Februar 2014 in Frankreich gelebt habe, dort aber keine Einkünfte hatte.

    Meine Einkünfte 2014 waren:

    März-August 750€ mtl. als Arbeitnehmer in Berlin, darauf fielen warum auch immer keine Steuern an, brutto=netto

    Oktober-Dezember 2600€ mtl. als Arbeitnehmer in Hamburg, dies wurde nach Steuerklasse 1 besteuert

    Meine Fragen sind:

    1) Eine Steuererklärung würde sich wahrscheinlich lohnen, kann es aber zum Problem werden, dass ich auf die 6 mal 750€ keine Steuern gezahlt habe? Muss man die 750€-Einkünfte überhaupt in der Erklärung angeben? Hätte ich doch eine Erklärung abgeben müssen und erwartet mich nun eine Strafe?

    2) An welches Finanzamt geht die Steuererklärung? Hier gibt es drei Möglichkeiten:
    Möglichkeit 1: Das für meinen damals Berliner (bis März 2014) Wohnort zuständige FA
    Möglichkeit 2: Das für meinen damals Hamburger (ab Oktober 2014) zuständige FA
    Möglichkeit 3: Das für meinen aktuellen Hamburger Wohnort zuständige FA, bei dem ich auch die Erklärung 2017 eingereicht habe.

    3) Ich habe in der Erklärung angegeben, dass ich 2014 einen Wohnsitz im europäischen Ausland hatte (FRA). Ich werde gefragt, ob ich eine Anlage EU/EWR beifüge, was standardmäßig mit nein ausgefüllt ist. Was hat es damit auf sich? Im Januar-Februar 2014 hatte ich keine ausländischen Einkünfte.

    Vielen Dank für eure Antworten und viele Grüße!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.928

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    1) nein/ja/nein/nein
    2) 3
    3) keine Ahnung. Welche Software verwendest Du denn?

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2018
    Beiträge
    68

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    Vielen Dank, das hilft schon sehr. Ich verwende wiso:web

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2017
    Beiträge
    595

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    zu 1 a) Sollte nicht eine Erstattung möglich sein?
    @ PLS
    Wie viel Steuer wurde abgezogen?

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2018
    Beiträge
    68

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    Für die 6 mal 750€ wurde keine Steuer einbehalten, für die drei mal 2600€ wurde ca. 1100€ einbehalten. Ich kann dann laut Software mit knapp 900€ Erstattung rechnen, was ja durchaus positiv ist. Ich war mir halt nur nicht sicher, ob ich damals zu einer Abgabe verpflichtet war oder nicht. Falls ja wäre die Frist ja rum und mich würde eine Strafe erwarten.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2017
    Beiträge
    595

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    Abgabepflicht für Arbeitnehmer

    Wer hingegen zur Abgabe verpflichtet ist, muss seine Erklärung immer bis zum 31. Mai des Folgejahres abgeben (ab 2019: zum 31. Juli). Die Abgabepflicht für Arbeitnehmer ist in § 46 EStG geregelt. Demnach müssen Sie dem Finanzamt eine Einkommensteuererklärung vorlegen, wenn
    Sie Einkünfte ohne Lohnsteuerabzug oder Lohnersatzleistungen (zum Beispiel Arbeitslosen-, Kurzarbeiter-, Kranken-, Mutterschafts-, Insolvenz- oder Elterngeld) von mehr als 410 Euro haben; dies gilt auch für Aufstockungsbeiträge zur Altersteilzeit;
    Sie mehrere Arbeitslöhne nebeneinander beziehen (wenn also nach Lohnsteuerklasse VI abgerechnet wurde);
    Sie und Ihr Ehegatte Arbeitslohn bezogen haben und die Steuerklassenkombination III/V oder IV/IV mit einem eingetragenen Faktor hatten und beide gearbeitet haben;
    Sie Freibeträge beim Lohnsteuerabzug in Anspruch genommen haben;
    Sie und Ihr Ehegatte nicht die Zusammenveranlagung wählen und nicht die standardmäßige hälftige Aufteilung für den Ausbildungsfreibetrag oder den Behindertenpauschbetrag wollen;
    spezielle Fälle von Sonderzahlungen vorliegen (in diesem Fall ist die Lohnsteuerbescheinigung mit einem Kennbuchstaben markiert);
    Sie Sonderzahlungen bekommen haben, im selben Jahr den Arbeitgeber gewechselt haben und der neue Arbeitgeber bei der Lohnsteuerberechnung die Werte der vorherigen Arbeitgeber nicht berücksichtigt hat;
    Ihre Ehe geschieden wurde oder ein Partner verstorben ist und einer der Ehegatten im selben Jahr wieder heiratet;
    auf der Lohnsteuerkarte ein Ehegatte berücksichtigt wurde, der im EU-Ausland lebt oder
    Ihr Wohnsitz im Ausland ist und Sie unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland beantragt haben.

    Ich kann aus dem Sachverhalt keine Verpflichtung zur Abgabe einer Steuererklärung erkennen.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2018
    Beiträge
    68

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    „wenn Sie Einkünfte ohne Lohnsteuerabzug...haben“

    Meine 750€ sind doch genau solche Einkünfte, oder?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2017
    Beiträge
    595

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    Auch wieder wahr.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.928

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    Nein, ich gehe davon aus dass die 750 Euro dem Lohnsteuerabzug in voller Höhe unterworfen wurden. Nur ist eben Null genau die Höhe der Steuer, die sich aus einem Monatslohn von 750 Euro ergibt.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2018
    Beiträge
    68

    Standard AW: Steuererklärung 2014 nachreichen

    Ok verstehe. Angenommen, ich hätte die Erklärukg für 2014 angeben müssen, was kann mich nun, wenn ich die Erklärung in den kommenden Tagen einreiche, als Strafe erwarten?

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •