Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Einzelunternehmer mit EÜR: Das Jahr ist zu Ende - und nun?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    2

    Standard Einzelunternehmer mit EÜR: Das Jahr ist zu Ende - und nun?

    Liebes Forum,

    im April gründet ich mein Unternehmen in der App-Entwicklung. Es lief bisher alles sehr gut. Ich konnte mich selbst super durchbringen.

    Einhergehend allerdings die "Sachen" mit dem FA, welche ich dauernd falsch machte. Allerdings waren alle sehr freundlich zu mir dort und inzwischen weiß ich über das monatliche Geschäft gut bescheid.

    So muss ich also jeden Monat meine Umsatzsteuervoranmeldung machen, ein Fahrtenbuch führen und alle drei Monate Steuern im Voraus zahlen.

    Nun ist das Jahr zu Ende und ich bin vollends überfordert.
    Über das tägliche Geschäft führe ich eine EÜR. Dort sind meine Einnahmen, Firmenausgaben und Privatentnahmen voneinander getrennt.

    Ich habe etwa 27.000 € seit April über Google-Adsense (aus Irland) eingenommen. Geschäftsausgaben hatte ich von Netto etwa 20.000 €.

    Seit April habe ich mir privat jeden Monat etwas ausgezahlt, allerdings insgesamt in 2018 nur etwa 6.500 €.

    In den Geschäftsausgaben sind auch die bereits bezahlten Steuern enthalten, etwa 1000 € habe ich an das FA schon sukzessive überwiesen.

    Man könnte also resümieren, dass ich 7000 € Gewinn zu versteuern habe, 1000 € steuern schon bezahlt habe. Oder sehe ich das bereits falsch?

    Nun, sei dieses korrekt ist nun die große Frage: Und was jetzt?

    Welches Formular muss ich bei Elster nun anklicken um das alles zu übermitteln? In der monatlichen Umsatzsteuervoranmeldung musste ich bis her nur meinen Umsatz, aber nie meine Kosten angeben. Also ist die hälfte der EÜR noch gar nicht übermittelt.

    Ich klickte nun selbst erstmal auf die Einkommenssteuer-Erklärung und wählte im Anschluss die paar Formulare aus, die ich für richtig hielt. Allerdings fehlte auch hier komplett soetwas wie die EÜR als Formular und das erste Formular fragte mich auch nach dem "Firmensitz im Ausland" den ich nicht habe.
    Ich konnte allerdings auch nicht auf weiter klicken, solange der nicht eingegeben war - ich denke ich war wohl an der falschen Stelle hier.

    Kurzum: Ich weiß überhaupt nicht, welche Formulare ich ausfüllen muss und wo ich hinklicken muss. Eine kurze Zusammenfassung über das was aus meiner Situation sinnvoll wäre, das wäre ganz toll von euch!

    Ich hoffe, ich konnte das soweit erklären. Danke und LG,

    Julius

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    11.477

    Standard AW: Einzelunternehmer mit EÜR: Das Jahr ist zu Ende - und nun?

    Viel kannst du noch nicht machen! Die EÜR-Formulare für 2018 stehen noch nicht zur Verfügung und die wirst du für die Gewinnermittlung brauchen. Ohne Gewinnermittlung ist es nicht möglich,

    die Einkommensteuererklärung 2018 fertigzustellen. Beginnen kannst du damit schon. Du brauchst neben dem Hauptvordruck in jedem Fall die Anlage G sowie die Anlage Vorsorgeaufwand.

    Die Umsatzsteuererklärung für 2018 könntest du im Anschluss an die Voranmeldung für Dezember 2018 bereits erstellen. Die Formulare dafür gibt es schon lange.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    2

    Standard AW: Einzelunternehmer mit EÜR: Das Jahr ist zu Ende - und nun?

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Viel kannst du noch nicht machen! Die EÜR-Formulare für 2018 stehen noch nicht zur Verfügung und die wirst du für die Gewinnermittlung brauchen. Ohne Gewinnermittlung ist es nicht möglich,

    die Einkommensteuererklärung 2018 fertigzustellen. Beginnen kannst du damit schon. Du brauchst neben dem Hauptvordruck in jedem Fall die Anlage G sowie die Anlage Vorsorgeaufwand.

    Die Umsatzsteuererklärung für 2018 könntest du im Anschluss an die Voranmeldung für Dezember 2018 bereits erstellen. Die Formulare dafür gibt es schon lange.

    Danke für deine Hilfe. Das habe ich tatsächlich inzwischen auch gesehen. Ab wann kann man mit einer Verfügbarkeit rechnen?

    Was mir auch noch nicht ganz klar ist, ob ich nur ein Formular auswählen muss und dann die ganze Anhänge von denen du sprichst, anklicken muss, oder ob ich viele verschiedene Formulare anklicken muss und unabhängig von einander übermitteln muss?

    Danke schonmal!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    11.477

    Standard AW: Einzelunternehmer mit EÜR: Das Jahr ist zu Ende - und nun?

    Die EÜR 2018 wird in Mein ELSTER am 28.02.2019 freigeschaltet. Wann sie für ElsterFormular zur Verfügung steht, weiß ich nicht.

    Ich vermute, du bist in Mein ELSTER, der Webanwendung unterwegs, auch wenn du hier unter ElsterFormular schreibst.

    Du musst insgesamt 3 Erklärungen übermitteln. Eine ist die EÜR, die zweite die Umsatzsteuererklärung, die dritte die Einkommensteuererklärung.

    Zur Einkommensteuererklärung sind die von mir o. g. Anlagen G und Vorsorgeaufwand hinzuzufügen. Diese Anlagen werden als Bestandteil der Erklärung übermittelt.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.377

    Standard AW: Einzelunternehmer mit EÜR: Das Jahr ist zu Ende - und nun?

    Zitat Zitat von innomotionmedia Beitrag anzeigen
    Nun ist das Jahr zu Ende und ich bin vollends überfordert.
    Für diese Fälle gibt es Steuerberater. Gerade als Neu-Unternehmer sollte man sich ausführlich beraten lassen um ärger mit dem Finanzamt zu vermeiden.
    Mit freundlichen Grüßen

    Beamtenschweiß
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In der Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 11 (ab 2016) muss bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten mit JA geantwortet werden.

    Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •