Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.2019
    Beiträge
    4

    Standard Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Hatte eine Handwerkerrechnung (Arbeitslohn: 676 Euro), diese habe ich im Hauptvordruck, unter Außergewöhnlichen Belastungen angegeben (Zeile 67 , Antrag 2017)! Dort ist auch eine Zeile, die explizit auf die Handwerkerkosten verweist.
    Dachte ich würde 20% des Arbeitslohnes anerkannt und erstattet bekommen, dem war aber nicht so!
    Im Bescheid stand , dass die zumutbare Belastung 902 Euro beträgt und es damit keinen Überbelastungsbetrag besteht! Das heißt, ich habe gar nichts zurück bekommen ! Ist das korrekt? Oder habe ich die Handwerkerkosten doch falsch eingetragen?

    Nachtrag: Ein guter Freund hatte auch einen Handwerker beauftragt, er hingegen hat die 20% des Arbeitslohnes angerechnet bekommen! Von einer zumutbaren Belastung ist keine Rede habe den Bescheid selbst gesehen! Allerdings weiß mein Bekannter nicht mehr, wo er die Handwerkerkosten eingetragen hat
    Geändert von berndhase (28.01.2019 um 16:44 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    5.237

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Dann schaue Dir mal die Zeile 67 genau an, da steht von Handwerkerleistungen nichts, denn wieso sollen Handwerkerkosten außergewöhnliche Belastungen sein ? Schaue mal in Zeile 73. Dort sind BESTIMMTE Handwerkerleistungen angegeben. Wenn Du derartige hast UND diese UNbar bezahlt hast, dann da, ansonsten sind die nicht abzugsfähig, es sei denn Du hast z.B. vermietete Wohnungen oder Gewerbebetrieb oder selbständige Tätigkeit.
    Schönen Gruß

    Picard777

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.2019
    Beiträge
    4

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Zitat Zitat von Picard777 Beitrag anzeigen
    Dann schaue Dir mal die Zeile 67 genau an, da steht von Handwerkerleistungen nichts, denn wieso sollen Handwerkerkosten außergewöhnliche Belastungen sein ? Schaue mal in Zeile 73. Dort sind BESTIMMTE Handwerkerleistungen angegeben. Wenn Du derartige hast UND diese UNbar bezahlt hast, dann da, ansonsten sind die nicht abzugsfähig, es sei denn Du hast z.B. vermietete Wohnungen oder Gewerbebetrieb oder selbständige Tätigkeit.

    Ohhhhhhhhh., vermutlich habe ich wirklich den Fehler gemacht, allerdings steht in Zeile 70: In Zeile 67 enthaltene Arbeitskosten für Handwerkerleistungen betragen...!
    Deshalb habe ich die Handwerkerkosten in Zeile 67 und 70 eingetragen!
    Die Rechnung habe ich überwiesen.

    Frage : 1) Kann ich den Bescheid noch widersprechen (ging am 30.7.18 ein)? 2)Auch wenn ich einen Fehler beging?

    Und ein letztes Anliegen:
    3) Bei mir müssen die Öltanks erneuert werden, ist dies absetzbar (also der Arbeitslohn)? Zeile 73 korrekt?
    4) Und wie sieht es mit dem Schornsteinfeger aus, auch Zeile 73?
    Geändert von berndhase (28.01.2019 um 17:00 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.225

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Frage : Kann ich den Bescheid noch widersprechen (ging am 30.7.18 ein)? Auch wenn ich einen Fehler beging?
    Die Einspruchsfrist von einem Monat nach Bekanntgabe ist längst abgelaufen!
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.2019
    Beiträge
    4

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Die Einspruchsfrist von einem Monat nach Bekanntgabe ist längst abgelaufen!
    Habe ich befürchtet, Mist........


    Und ein letztes Anliegen:
    Bei mir müssen die Öltanks erneuert werden, ist dies absetzbar (also der Arbeitslohn)? Zeile 73 korrekt?
    Und wie sieht es mit dem Schornsteinfeger aus, auch Zeile 73? Habe sie nämlich auch in die 67 eingetragen und diese wurden anerkannt.....warum auch immer
    Geändert von berndhase (28.01.2019 um 17:07 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.225

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Der Schornsteinfeger und die Arbeitskosten bei der Tankerneuerung, das gehört alles in die Zeile 73 Hauptvordruck.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.2019
    Beiträge
    4

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Der Schornsteinfeger und die Arbeitskosten bei der Tankerneuerung, das gehört alles in die Zeile 73 Hauptvordruck.
    Oki, danke!

    Merkwürdigerweise habe ich die Kosten für den Schornsteinfeger immer in die Zeile 67 eingetragen und angerechnet bekommen (zumindest für 2016 und 2017)...gerade nochmals nachgeschaut

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.225

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Das war aber schon immer falsch! Vielleicht hat das ein Sachbearbeiter korrigiert. Der Computer zieht bei Zeile 67 automatisch die zumutbare Eigenbelastung ab.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.225

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Ich habe das jetzt mal getestet. Wenn man in Zeile 67 und in Zeile 70 Beträge eingibt, wird der Betrag in Zeile 70 als Handwerkerleistung berücksichtigt, der Betrag in Zeile 67 fällt bei mir der
    zumutbaren Eigenbelastung zum Opfer.

    Vielleicht solltest du den alten Steuerbescheid noch einmal genau durchlesen.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    5.249

    Standard AW: Handwerkerrechnung und zumutbare Belastung (Überbelastungsbetrag)

    Zitat Zitat von berndhase Beitrag anzeigen
    Oki, danke!

    Merkwürdigerweise habe ich die Kosten für den Schornsteinfeger immer in die Zeile 67 eingetragen und angerechnet bekommen (zumindest für 2016 und 2017)...gerade nochmals nachgeschaut
    Hallo,

    womot erstellst du überhaupt deine Erklärung?
    Mit Allgemein und Projekt ganz sicher nicht.
    Die Zeile 73 bezieht sich auf EF

    Gruß FIGUL

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Ich habe das jetzt mal getestet. Wenn man in Zeile 67 und in Zeile 70 Beträge eingibt, wird der Betrag in Zeile 70 als Handwerkerleistung berücksichtigt, der Betrag in Zeile 67 fällt bei mir der
    zumutbaren Eigenbelastung zum Opfer.

    Vielleicht solltest du den alten Steuerbescheid noch einmal genau durchlesen.
    Hallo,

    das in Zeile 70 ist ja noch logisch 20% werden berücksichtigt

    Gruß FIGUL

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •