Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2018
    Beiträge
    62

    Standard AW: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

    Auf die Steuerberechnung hat das anscheinend keinen Einfluss, da kommt das gleiche bei raus.

    ABER: Je mehr ich drüber nachdenke, desto merkwürdiger ist der Satz: Ich kreuze an: "Es bestand 2018 keine gesetzliche Rentenversicherungspflicht...".
    Das heißt doch, dass im ganzen Jahr 2018 keine gesetzliche RV-Pflicht bestand. Aber seit Oktober bin ich ja RV-pflichtig, da ich SV-pflichtiger AN bin.

    Ist es dann nicht eher besser, nichts anzukreuzen?

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    11.915

    Standard AW: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

    In der Hilfe steht aber:

    Die Zeilen 53 bis 57 sind von Arbeitnehmern auszufüllen, die während des ganzen oder eines Teils des Kalenderjahrs 2018 nicht rentenversicherungspflichtig waren.

    Es kann sich auf die Höhe der abziehbaren Vorsorgeaufwendungen auswirken.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2018
    Beiträge
    62

    Standard AW: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

    Ja das ist richtig, wenn ich aber kein Kreuz setze, habe ich es gewissermaßen ja auch ausgefüllt...
    Ich finde die Frage in Zeile 55 ist so zu verstehen, dass man nur kreuzen soll, sofern man das ganze Jahr über keine RV Beiträge gezahlt hat. Aber du hast Recht, die Hilfe widerspricht dem...

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    30

    Standard AW: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

    Papier ist geduldig. Die Finanzbeamten haben auch mit Wohlwollen die Daten anzunehmen und nicht hinter einem Ausfüllfehler eine versuchte Steuerhinterziehung zu vermuten.
    Die ganze Erklärung sollte im Grossen die tatsächliche Situation wiedergeben, dann läuft das schon okay. Richtigstellungen bei fehlerhaften Angaben kann man auch im Nachhinein durch Widerspruch gegen den Bescheid regeln.
    Die Finanzbehörden haben grosse Fische zu fangen, nicht Zeit zu verschwenden für Kleinigkeiten.
    Wer aber negativ auffällt, der kann auch am kleinen Haken baumeln: Ein Beamter hatte, noch bevor es Internet gab, die Strecke Wohn-Arbeitsort großzügig jahrelang zu seinen Gunsten falsch eingetragen, der bekam ein Strafverfahren. Ein weiterer Fall war ein beamteter Direktor oder war es ein ltd. Dir, der hatte die 100.000 DM übersteigenden Erlöse aus dem Verkauf von Bildern, die seine Ehefrau gemalt hatte, nicht angegeben... Steuervergehen sind keine Ordnungswidrigkeiten, das ist Strafsache!
    woher ich das weiss?
    Das hat ein Steuerfachmann aus dem Finanzamt beim Volkhochschulkurs erzählt — nur so als Orientierungsbeispiel.
    Geändert von elsterer8 (10.02.2019 um 22:22 Uhr)

  5. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    8.481

    Standard AW: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

    Zitat Zitat von elsterer8 Beitrag anzeigen
    Die Finanzbehörden haben grosse Fische zu fangen, nicht Zeit zu verschwenden für Kleinigkeiten.
    Wer aber negativ auffällt, der kann auch am kleinen Haken baumeln: Ein Beamter hatte, noch bevor es Internet gab, die Strecke Wohn-Arbeitsort großzügig jahrelang zu seinen Gunsten falsch eingetragen, der bekam ein Strafverfahren. .
    Hallo elsterer8,

    die Finanzbehörde muss in allererster Linie für eine gleichmäßige Besteuerung sorgen und jeder Steuerfall muss einmal im Jahr angefasst werden, und ich denke auch als es noch kein Internet gab (Wann war das eigentlich ?) konnte man im zuständigen Finanzamt Strecken Wohnung- Arbeitsstätte auf Richtigkeit prüfen.

    Tschüß

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    30

    Standard AW: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

    Zitat Zitat von holzgoe Beitrag anzeigen
    Hallo elsterer8,
    die Finanzbehörde muss in allererster Linie für eine gleichmäßige Besteuerung sorgen und ..., und ich denke auch als es noch kein Internet gab (Wann war das eigentlich ?)
    Widerspruch! Nicht die Finanzbehörden, sondern die Politik hat für die gleichmäßige Besteuerung zu sorgen.
    (Soweit ich weiss: Internet im heutigen Sinne läuft seit den 1990igern. Das http hypertext transfer protocol, welches Verlinkung möglich machte, das brachte d e n Vortrieb.)

  7. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    4.968

    Standard AW: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

    Zitat Zitat von elsterer8 Beitrag anzeigen
    Widerspruch! Nicht die Finanzbehörden, sondern die Politik hat für die gleichmäßige Besteuerung zu sorgen.
    (Soweit ich weiss: Internet im heutigen Sinne läuft seit den 1990igern. Das http hypertext transfer protocol, welches Verlinkung möglich machte, das brachte d e n Vortrieb.)
    Die Politik hat das im Rahmen der Legislative zu leisten UND das Finanzamt hat das im Rahmen der Exekutive zu leisten, lies mal die §§ 85 und 88 AO.
    Schönen Gruß

    Picard777

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    30

    Standard AW: Steuererklärung: Fehler nach Abschicken entdeckt

    Zitat Zitat von Picard777 Beitrag anzeigen
    Die Politik hat das im Rahmen der Legislative zu leisten UND das Finanzamt hat das im Rahmen der Exekutive zu leisten, lies mal die §§ 85 und 88 AO.
    Wieder was gelernt, danke. Bin ja, so hoffe ich, kein Querulant.
    Ziehe meinen Widerspruch zurück, wenn auch die Höhe der Steuer der wirkmächtigere Punkt ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •