Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Nachzahlung nach Eingabe von Lohnsteuerbescheinigung trotz Bonuszahlung?!

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    1

    Standard Nachzahlung nach Eingabe von Lohnsteuerbescheinigung trotz Bonuszahlung?!

    Hallo zusammen,

    ich erstelle gerade meine Steuererklärung für 2018 und bin sehr verwundert, weil ausschließlich mit den Daten aus der Lohnsteuerbescheinigung lt. ElsterFormular (und auch nach diversen Steuertools im Netz) bereits eine Nachzahlung zu meinen Ungunsten entsteht.

    Wie kann es sein, dass nur mit den Daten meiner Lohnsteuerbescheinigung bereits eine Nachzahlung zu meinen Ungunsten entsteht? Zumal ich in einem Monat in 2018 mit der Gehaltszahlung eine einmalige Bonuszahlung erhalten habe, was doch eigentlich in den meisten Fällen dazu führt, dass man zu viele Steuern zahlt.

    Wenn ich mein Jahresbrutto in einen Brutto/Netto-Rechner eingebe wird mir auch eine höhere Lohnsteuer angezeigt als ich sie tatsächlich gezahlt habe.

    Mehrere Kollegen, die ähnliche Umstände haben (ähnliches Gehalt und Bonus, auch Steuerklasse 1, keine Kinder) berichten, dass sie dank dieses Bonus immer eine Rückzahlung erhalten. Versteht diese Aussage nicht falsch - natürlich spielen auch immer andere Faktoren mit rein und wie zB deren Werbungskosten aussehen weiß ich natürlich auch nicht, dennoch trägt es mit dazu bei dass ich mich über mein Ergebnis wundere...

    Habt Ihr Ideen, woran es liegen könnte? Übersehe ich etwas? Sollte ich beim Arbeitgeber nachfragen?

    Schonmal im Voraus herzlichen Dank & viele Grüße!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.563

    Standard AW: Nachzahlung nach Eingabe von Lohnsteuerbescheinigung trotz Bonuszahlung?!

    Zitat Zitat von lbyr Beitrag anzeigen
    Wenn ich mein Jahresbrutto in einen Brutto/Netto-Rechner eingebe wird mir auch eine höhere Lohnsteuer angezeigt als ich sie tatsächlich gezahlt habe.
    !
    Da hast du deine Antwort. Der AG hat scheinbar zu wenig Lohnsteuer einbehalten.

    Alles andere ist ohne genauere Angaben von dir nur ein Raten mit der Glaskugel.

    Die üblichen Verdächtigen sind fehlende Angaben in der Anlage Vorsorgeaufwand oder der Bezug von Lohnersatzleistungen
    Mit freundlichen Grüßen

    Beamtenschweiß
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In der Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 11 (ab 2016) muss bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten mit JA geantwortet werden.

    Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •