Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.03.2019
    Beiträge
    4

    Idee Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Liebe aktive Mitglieder,

    erstmal lieben Dank für die ganzen Tipps der letzten Jahre. Als stiller Leser habt Ihr mich durch jede Steuererklärung gerettet
    Ich verdiene gelegentlich kleine Summen als nebenberuflicher Kleinunternehmer dazu und mache gerade meine Steuererklärung für 2018.
    Umsatzsteuer weise ich auf meinen Rechnungen nicht aus. Ich besitze aber eine USt-IdNr.

    Nun habe ich im vierten Quartal 2018 ein digitales Produkt von einem Unternehmen aus San Francisco (USA) erworben und gerade gesehen, dass auf der Rechnung meine UST-ID eingetragen ist! Geschäfte innerhalb der EU-Länder tätige ich nicht. Einnahmen werden nur innerhalb von Deutschland generiert.

    Folge ich der Tabelle auf https://www.kleinunternehmer.de/content/importe.png spielt die Umsatzsteuer im Ausland keine Rolle.
    "Einkauf elektronischer Dienstleistungen im Ausland (z. B. Einkauf von E-Books, Apps, PC-Software, Musik, Online-Spiele - z. B. über die App- bzw. Playstores von Apple, Google oder Amazon): Wenn Sie digitale Produkte einkaufen, enthalten die Verkaufspreise grundsätzlich die deutsche Mehrwertsteuer. Als Kleinunternehmer setzen Sie den Bruttopreis als Betriebsausgabe an. Umsatzsteuervoranmeldungen sind nicht erforderlich.

    Und die Umsatzsteuer ist nun eben nicht ausgewiesen. Und nun bin ich vollständig verwirrt
    Wie gehe ich da am besten vor? Muss der Betrag nun in der Umsatzsteuererklärung erwähnt werden?

    Liebe Grüße & danke für die Hilfe.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    14.330

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Und die Umsatzsteuer ist nun eben nicht ausgewiesen. Und nun bin ich vollständig verwirrt.
    Steht auf der Rechnung vielleicht sogar noch der Hinweis: Reverse Charge
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.03.2019
    Beiträge
    4

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Steht auf der Rechnung vielleicht sogar noch der Hinweis: Reverse Charge
    Hey Charlie24, danke für die Antwort.
    Nein, der Hinweis steht nicht auf der Rechnung.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.583

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    ... oder eine USt-ID Nr. des Leistungserbringers. Die z. B. mit IE oder NL beginnt ...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    14.330

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Auch wenn der Hinweis nicht auf der Rechnung steht, wirst du die die deutsche Umsatzsteuer anmelden und abführen müssen.

    Als Kleinunternehmer bist du allerdings nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt. Man sollte als Kleinunternehmer die USt.-ID nur verwenden, wenn der Umsatzsteuersatz im Herkunftsland über

    dem deutschen Regelsteuersatz von 19% liegt, sonst macht das nur zusätzlichen Aufwand.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.03.2019
    Beiträge
    4

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Zitat Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
    ... oder eine USt-ID Nr. des Leistungserbringers. Die z. B. mit IE oder NL beginnt ...
    Der Leistungserbringer hat folgende Nummer angegeben: VAT Identifier: EU*********.
    Das müsste die Ust-ID Nr sein, von der du sprichst.

    Zitat Zitat von Charlie24
    Auch wenn der Hinweis nicht auf der Rechnung steht, wirst du die die deutsche Umsatzsteuer anmelden und abführen müssen.

    Als Kleinunternehmer bist du allerdings nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt. Man sollte als Kleinunternehmer die USt.-ID nur verwenden, wenn der Umsatzsteuersatz im Herkunftsland über dem deutschen Regelsteuersatz von 19% liegt, sonst macht das nur zusätzlichen Aufwand.
    Das habe ich aufgrund meiner Recherche schon befürchtet. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie die USt-ID Nr. dort reingekommen ist, vermutlich ein Moment der Unachtsamkeit. Wie kann ich diese Misere nun lösen? Mit dem Thema Umsatzsteuer hatte ich bisher nie zu tun. Muss dieser Beitrag nun in meiner Steuererklärung erwähnt und abgeführt werden (Umsatzsteuererklärung?) oder muss ich mit dem Finanzamt sprechen, dass mir da ein Fehler unterlaufen ist? Die Kleinunternehmerregelung will ich schließlich behalten und meine Steuererklärung auch ordnungsgemäß abgeben.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.583

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Eigentlich sind die EU-ID-Nummern zu verwenden von ausländischen Unternehmern, die Leistungen an Privatpersonen erbringen. Also müsste sich der Leistungserbringer in diesem Fall selber um die Versteuerung kümmern.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    14.330

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Ob das alles immer so läuft, wie man sich das in der EU-Mehrwertsteuerrichtlinie sowie diversen Verordnungen und Gesetzen ausgedacht hat, da habe ich meine Zweifel.

    Man verliert den Kleinunternehmerstatus ja nicht dadurch, dass man einen einzelnen 13b-Umsatz anmeldet bzw. in seinem Fall jetzt mit der Jahreserklärung anmeldet.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.583

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Ob das alles immer so läuft, wie man sich das in der EU-Mehrwertsteuerrichtlinie sowie diversen Verordnungen und Gesetzen ausgedacht hat, da habe ich meine Zweifel.
    Ich allerdings auch. Und immerhin, hier hat der Leistungserbringer ja tatsächlich keine Umsatzsteuer ausgewiesen!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    171

    Standard AW: Kleinunternehmer - UST ID NR versehentlich verwendet

    Zitat Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
    Eigentlich sind die EU-ID-Nummern zu verwenden von ausländischen Unternehmern, die Leistungen an Privatpersonen erbringen. Also müsste sich der Leistungserbringer in diesem Fall selber um die Versteuerung kümmern.
    Da der Käufer aber seine USt-ID-Nr. angegeben hat, handelt es sich für den Verkäufer aber eben gerade nicht um eine Privatperson (und daher ist in der Rechnung auch keine USt enthalten, weil sie in diesem Fall vom Käufer angemeldet und abgeführt wird).

    Der Reverse-Charge-Hinweis sollte in so einem Fall draufstehen, das stimmt, aber der wird auch innerhalb der EU gerne mal vergessen...

    Wie das mit Kleinunternehmern in so einem Fall läuft, bin ich aber nicht sicher. USt-IDs dürfen die meines Wissens aber auch haben (eben damit sie "anständig" im Ausland einkaufen können). Vermutlich müssen sie die USt in der USt-VAM anmelden, dürfen aber die Vorsteuer nicht abziehen. Also bei digitalen (sonstigen) Leistungen Kz 84/85 (früher 52/53), aber eben nicht Kz 67. In der Jahres-USt-Erklärung dann entsprechend (Kz 871/872, aber nicht 467).

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •