Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ansatz Krankenversicherungsbeiträge von Kind

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2019
    Beiträge
    2

    Lächeln Ansatz Krankenversicherungsbeiträge von Kind

    Guten Tag,

    vielleicht kann ich mir hier jemand eine Frage beantworten:

    Mein Sohn (24 Jahre) macht seit September 2017 eine Ausbildung als Beamtenanwärter.
    Er wohnt nicht mehr zu Hause. Kindergeld erhalte ich für ihn. (Ausbildungfreibetrag von 924/Jahr) habe ich angesetzt
    Das Kindergeld sowie eine monatliche Zuwendung (125 Euro) erhält er von mir.
    Kann/soll/darf ich seine (privat als Beamtenanwärter) Krankenversicherungsbeiträge als Sonderausgaben ansetzen ?
    Wenn ja wo ? Bei der Anlage Kind ?
    Er hat vor dieses Jahr auch eine Einkommenssteuererklärung zumachen, allerdings verdient er nicht sehr viel.
    Habe ein wenig gesucht und gelesen, dass dann die Beiträge in seiner Steuererklärung keine Auswirkung hätten und - sofern bei den Eltern angegeben - in seiner Erklärung mit einer "0" eingetragen werden müssten.

    Kann mir jemand helfen ?

    Vielen Dank.

    Barbara

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    5.251

    Standard AW: Ansatz Krankenversicherungsbeiträge von Kind ?

    Zitat Zitat von Barbara64 Beitrag anzeigen
    Guten Tag,

    vielleicht kann ich mir hier jemand eine Frage beantworten:

    Mein Sohn (24 Jahre) macht seit September 2017 eine Ausbildung als Beamtenanwärter.
    Er wohnt nicht mehr zu Hause. Kindergeld erhalte ich für ihn. (Ausbildungfreibetrag von 924/Jahr) habe ich angesetzt
    Das Kindergeld sowie eine monatliche Zuwendung (125 Euro) erhält er von mir.
    Kann/soll/darf ich seine (privat als Beamtenanwärter) Krankenversicherungsbeiträge als Sonderausgaben ansetzen ?
    Wenn ja wo ? Bei der Anlage Kind ?
    Er hat vor dieses Jahr auch eine Einkommenssteuererklärung zumachen, allerdings verdient er nicht sehr viel.
    Habe ein wenig gesucht und gelesen, dass dann die Beiträge in seiner Steuererklärung keine Auswirkung hätten und - sofern bei den Eltern angegeben - in seiner Erklärung mit einer "0" eingetragen werden müssten.

    Kann mir jemand helfen ?

    Vielen Dank.

    Barbara

    Hallo,

    warum postest du doppelt?
    Antwort auf deine Fragen: 2x ja

    Gruß FIGUL

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.238

    Standard AW: Ansatz Krankenversicherungsbeiträge von Kind

    Warum stellst du die Frage zweimal?

    Du kannst seine Beiträge zur PKV und PV in der Anlage Kind erklären, er darf das dann natürlich in seiner Erklärung nicht mehr machen.

    Es gibt unterschiedliche Zeilen bzw. Spalten, je nachdem ob ein Kind in der PKV der Eltern mitversichert oder ob es selbst Versicherungsnehmer ist
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2019
    Beiträge
    2

    Daumen hoch AW: Ansatz Krankenversicherungsbeiträge von Kind ?

    Zitat Zitat von FIGUL Beitrag anzeigen
    Hallo,

    warum postest du doppelt?
    Antwort auf deine Fragen: 2x ja

    Gruß FIGUL
    Danke für die Antwort.
    Das doppelt Posten war ein Vesehen von mir...wurde korrigiert.

    VG Barbara

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    5.246

    Standard AW: Ansatz Krankenversicherungsbeiträge von Kind

    Du wirst aufgrund einer neuen Entscheidung des Bundesfinanzhofs damit rechnen müssen, dass Du (zukünftig ?) nachweisen musst, dass Du ihm das direkt oder an die Krankenkasse auch gezahlt hast. Aktuell sehen die Verwaltungsanweisungen noch anders aus, das kann sich aber minütlich ändern.
    Schönen Gruß

    Picard777

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.238

    Standard AW: Ansatz Krankenversicherungsbeiträge von Kind

    @Barbara unterstützt ihren Sohn nach eigener Angabe mit monatlich 125,00 € und leitet außerdem das Kindergeld an ihn weiter.

    Für die Restkostenversicherung eines beihilfeberechtigten Anwärters sollten bereits die 125,00 € ausreichen, da muss man allenfalls den Verwendungszweck anpassen.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •