Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

  1. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Stutensee
    Beiträge
    3.987

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    1) Kirchensteuer Zeile 42: Woraus geht denn hervor, welcher Teil der Kirchensteuer erstattet wurde?

    Aus dem Einkommensteuerbescheid, den Sie vom Finanzamt in dem Jahr erhalten haben, für das Sie jetzt eine Steuererklärung machen. Die Kirchensteuererstattung ist immer in dem Jahr zu erklären, in dem man sie erhalten hat.

    2) Außergewöhnliche Belastungen, Krankheitskosten Zeile 67: Ab welcher Höhe ist diese Eintragung denn überhaupt relevant? Kann man hier auch Pauschalen eingeben? (Ich versuche gerade Arztrechnungen einzuholen, aber das ist wegen der medizinischen Schweigepflicht nicht einfach.)

    Pauschalen geht nicht. Allerdings wirken sich hier Eintragungen nur aus, wenn Ihr Aufwand die sogenannte zumubare Eigenbelastung überschreitet. Diese hängt vom Familienstand und der Höhe des Einkommens ab.
    Weitere Infos rund um die elektronische Steuererklärung finden Sie hier:
    https://fa-karlsruhe-durlach.fv-bwl....erzeichnis.pdf

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    5.347

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Hallo,

    die zumutbare Belastung kannst du ermitteln, indem du einen fiktiven Wert in das Feld eingibst und dir dann die Erläuterungen zur Steuerberechnung anschaust

    Gruß FIGUL

  3. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Stutensee
    Beiträge
    3.987

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Zitat Zitat von mimmi Beitrag anzeigen
    Zwei Fragen zum Hauptvordruck:

    1) Kirchensteuer Zeile 42: Woraus geht denn hervor, welcher Teil der Kirchensteuer erstattet wurde?

    2) Außergewöhnliche Belastungen, Krankheitskosten Zeile 67: Ab welcher Höhe ist diese Eintragung denn überhaupt relevant? Kann man hier auch Pauschalen eingeben? (Ich versuche gerade Arztrechnungen einzuholen, aber das ist wegen der medizinischen Schweigepflicht nicht einfach.)
    Sie können Ihre Steuererklärung einfach fertig machen, in der Zeile einen geschätzten Aufwand eintragen und eine Steuerbechnung durchführen. Dann sehen Sie wie hoch die zumutbare Belastung in Ihrem Fall ist und können abschätzen, ob sich Ihr Aufwand bezüglich einer konkreten Ermittlung des Aufwandes lohnt.
    Weitere Infos rund um die elektronische Steuererklärung finden Sie hier:
    https://fa-karlsruhe-durlach.fv-bwl....erzeichnis.pdf

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.519

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Nicht in allen Bundesländern wird die Kirchensteuer vom Finanzamt festgesetzt. In Bayern erhält man einen eigenen Kirchensteuerbescheid vom Kirchensteueramt.

    Da sieht man einen Erstattungsbetrag dann auch auf dem Kontoauszug.

    Nach meiner Erfahrung muss der Eigenanteil der Krankheitskosten schon eine gewisse Größenordnung erreichen, um sich steuerlich bemerkbar zu machen.

    Aber das lässt sich mit dem von @FIGUL vorgeschlagenen Verfahren leicht herausfinden.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    26

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Danke, das mit den Krankheitskosten probier ich aus!

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    26

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Noch mal zur Anlage Vorsorgeaufwand: Mein Vater hatte in der letzten Steuererklärung Eintragungen in Zeile 23 und Zeile 51.

    Zeile 23 gehört doch noch zur gesetzlichen KV, oder? Das hätte mir die gesetzliche KV doch dann mitteilen müssen, oder?

    In Zeile 51 erscheint eine Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht, leider kann ich das irgendwie gar nicht zuordnen. Welcher Versicherer kommt denn hier überhaupt infrage? Oder kann man das "überall" abschließen? (Sorry, falls es eine dämliche Frage ist....) Ich weiß hier nur leider gar nicht, wo ich dazu die Belege anfordern kann.

  7. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.519

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Die Zeile 23 ist für Zusatzversicherungen bei gesetzlich Versicherten gedacht. Du solltest dich nicht darauf verlassen, dass der Eintrag an der richtigen Stelle erfolgt ist.

    Die meisten Pensionsbezieher sind beihilfeberechtigte Beamte und in der PKV versichert. Dafür stehen die Zeilen ab 24 zur Verfügung. Beiträge für Wahlleistungen erklärt dieser Personenkreis in Zeile 28.l

    Die Zeile 51 ist u. a. für Beiträge zu vor 2005 abgeschlossenen Lebensversicherungen gedacht. Da muss man die Beitragszahlungen bis zum Sterbetag selbst ermitteln.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  8. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    10.256

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    .....
    Die Zeile 51 ist u. a. für Beiträge zu vor 2005 abgeschlossenen Lebensversicherungen gedacht. Da muss man die Beitragszahlungen bis zum Sterbetag selbst ermitteln.
    Hallo,
    wobei meistens der Fall eintritt, dass keine steuerliche Auswirkung mehr ist, weil der Höchstbetrag schon durch die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge erreicht wird.

    Tschüß

  9. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.519

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Zitat Zitat von holzgoe Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wobei meistens der Fall eintritt, dass keine steuerliche Auswirkung mehr ist, weil der Höchstbetrag schon durch die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge erreicht wird.

    Tschüß
    Wobei bei nicht rentenversicherungspflichtigen Personen, wie in diesem Fall, manchmal doch noch die Günstigerprüfung nach § 10 Abs. 4a EStG greift.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  10. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    10.256

    Standard AW: Eintragungen Pension etc. für Verstorbenen

    Hallo Charlie24,

    kann ich so nicht bestätigen bei mir ist bestimmt seit 10 Jahren keine steuerliche Auswirkung mehr, auch wenn ich noch nicht soweit bin, dass ich Pension beziehe, aber die Beiträge für die private KV und PV werden ja nicht weniger.

    Tschüß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •