Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Verlustreiches Aktiendepot 2018

  1. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.11.2014
    Beiträge
    255

    Standard AW: Verlustreiches Aktiendepot 2018

    Hallo Ikarus_Delpaso

    Zitat Zitat von Ikarus_Delpaso Beitrag anzeigen
    Ich war der Ansicht, dass in Zeile 15 die saldierten Beträge kommen, also die Differnez zwischen Gewinn und Verlust.
    Du hast vollkommen recht, ich war da mit meiner Aussage zu voreilig. Konform zu den Aussagen meiner Mitposter @Charlie24 und @multi gilt: In die Zeile 15 KAP muss tatsächlich der Saldo eingetragen werden.

    Somit:
    KAP Zeile 15: -560 (Kapitalerträge)
    KAP Zeile 16: 16 (Veräußerungsgewinne Aktien)
    KAP Zeile 17: 1647 (Veräußerungsverluste Nicht-Aktien)
    KAP Zeile 18: 107 (Veräußerungsverluste Aktien)

    In der Steuerberechnung zählt ELSTER (Mein ELSTER) dann wie folgt von hinten:
    1647 + 107 = 1754 Gesamtverlust
    somit: -560 + 1754 = 1194 (Zwischensumme)
    somit: 1194 - 16 = 1178 Kapitalerträge
    Geändert von ErnstK62 (23.04.2019 um 23:56 Uhr)

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.11.2014
    Beiträge
    255

    Standard AW: Verlustreiches Aktiendepot 2018

    Zitat Zitat von Ikarus_Delpaso Beitrag anzeigen
    Frage 3:
    Wenn ich bei einem deutschen broker wäre, der die Abgeltungssteuer automatsich abführt...kann ich mir die Anlage Kap in Zukunft sparen?
    Das hängt von verschiedenen Faktoren ab: Z.B. Sparerpauschbetrag, Kirchensteuerabzug, Ausländische Erträge, Höhe des Einkommens (Günstigerprüfung), etc.
    Im Internet findest Du zuhauf geeignete Hinweise darauf, wann die Anlage KAP erforderlich ist (z.B. Sucheingabetext "wann ist Anlage KAP notwendig").
    Siehe z.B. den Link https://www.steuern.de/steuererklaerung-anlage-kap.html

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •